7 days of PS Actions, graphics, templates & fonts - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Drawing Theory

10 Zeichnen-Mythen, die Ihren Fortschritt blockieren 

Scroll to top
Read Time: 27 mins

German (Deutsch) translation by Katharina Grigorovich-Nevolina (you can also view the original English article)

Zeichnen scheint eine lustige Fertigkeit zu sein. Zeichnen scheint eine lustige Fertigkeit zu sein. Es ermöglicht Ihnen, Ihre Ideen hervorzubringen, sie in Form und Farbe anderen zu zeigen.  Und das alles mit ein paar einfachen Werkzeuge!  Kein Wunder, dass so viele Menschen davon lernen, wie man zeichnet.  Leider scheint diese Art von Fertigkeit manchmal nicht zu erreichen.  Warum ist es schwieriger als Schach zu spielen oder zu kochen?

In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, dass das Zeichnen mitunter schwierig ist, obwohl es schwierig ist, zu zeichnen.  Diese mentalen Hindernisse hindern Sie am Lernen und bringen unnötige Frustration mit sich.  Wenn du sie verstehst, verschwinden sie und du kannst endlich lernen!

1. Zeichnen ist eine einzige, einfache Fähigkeit

"Ich kann nicht zeichnen" ist eine sehr knifflige Formulierung.  Normalerweise bedeuten die Leute, die das sagen, wirklich: "Ich kann keine Dinge zeichnen, die realistisch aussehen".  Anstatt zu verstehen, was Zeichnungen realistisch erscheinen lässt, geben sie von Anfang an auf, denn Sie können zeichnen oder nicht - es gibt keinen anderen Weg.

Woher kommt dieser Glaube?  Als Sie ein Kind warent, haben Sie viel gezeichnet.  Und Sie waren imstade, es zu schaffen, es gab nie Zweifel.  Zumindest bis Sie bemerkt haben, dass einige Kinder öfter gelobt wurden als Sie.  Sie haben verstanden, dass eine Zeichnung einen Wert haben muss, der etwas von der Realität ähnelt.  Ihre Zeichnungen waren nicht egal, wie sehr Sie auch versucht haben, und so kamen Sie mit der Zeit zu dem Schluss, dass Sie nicht zeichnen konnten.

Es ist, als wäre der Wert des Zeichnens in Ihre Definition dieser Aktivität eingeschlossen worden - genauso wie wenn Sie sagen "Ich kann nicht kochen", meinen Sie "Ich kann nicht gut kochen" nicht schwimmen "oder" Ich kann kein Schach spielen."

Mit jeder Fähigkeit gibt es ein Spektrum an Fähigkeiten.  Erstens gibt es eine Grenze zwischen 0 ("Ich kann nicht") und 1 ("Ich kann ein bisschen").  Dann gibt es noch andere Stufen, von denen jede schwieriger zu erreichen ist als die vorherigen.  Nehmen wir an, 10 ist Perfektion, so schwer zu erreichen wie die Lichtgeschwindigkeit.  Sie können es verfolgen, aber je weiter Sie gehen, desto langsamer.

why drawing hard how to learn progresswhy drawing hard how to learn progresswhy drawing hard how to learn progress

Warum schwer zeichnen, wie man Fortschritte machtÜberraschenderweise sehen die meisten Menschen Zeichnen als eine Fertigkeit mit nur zwei Stufen: 0 ("Ich kann nicht") und 10 ("Ich kann perfekt").  Wenn Sie jemandes Zeichnung mögen, können sie zeichnen und wenn nicht, können sie nicht zeichnen.  So einfach ist das!  Und dieser einfache Glaube kann Ihre Träume vom Zeichnen ruinieren.  Wie konnten Sie diese riesige Lücke zwischen den Stufen 0 und 10 überbrücken?

why drawing so hard talentwhy drawing so hard talentwhy drawing so hard talent

Die Wahrheit ist, dass es, genau wie beim Kochen, viele Fertigkeiten beim Zeichnen gibt.  Stufe 0 wäre für eine Person, die keinen Bleistift halten und Markierungen damit machen kann.  Können Sie?  Sie sind also mindestens auf Level 1! Denken Sie daran, dass diese Liste ausschließlich von mir erstellt wurde und nicht auf wissenschaftlichen Untersuchungen basiert.  Es kann für Sie anders aussehen, je nachdem, was Sie erreichen wollen und was Sie unter "Zeichnen-Fähigkeit" verstehen.

  1. Sie können einen Bleistift halten und Markierungen damit machen.
  2. Sie können einfache geometrische Formen zeichnen, aber Sie steuern sie nicht - sie stellen sich heraus oder nicht.  Sie können auch Linien von einem anderen Bild aus verfolgen.
  3. Sie können absichtlich einfache geometrische Formen zeichnen.
  4. Sie können das, was Sie sehen, genau kopieren, sowohl in Bezug auf die Konturen als auch auf die Schattierung.
  5. Sie sammeln visuelle Referenzen in Ihrem Kopf, damit Sie etwas zeichnen können, ohne es zu der Zeit zu sehen.
  6. Sie führen eine Analyse der realen Welt durch, sodass Sie aus Brüchen der Realität etwas Neues schaffen können (z. B. einen Menschen in einer Pose, die Sie noch nie gesehen haben).
  7. Sie verwenden nicht nur Konturen, sondern eine ganze Reihe von Techniken. Sie können realistisch schattieren und eine Illusion von Tiefe und Textur ohne Bezug geben.
  8. Sie können Dinge zeichnen, die nicht realistisch aussehen, aber von allen als "wahr" erkannt werden.
  9. Ihre aus der Fantasie gezeichneten Zeichnungen sind von Fotos nicht zu unterscheiden und/oder sie haben einen Stil, der noch besser ist als die Realität.  Sie erschaffen neue Welten und Dimensionen mit deinem eigenen Verstand und Bleistift und machen Sie es unglaublich schnell.
  10. Sie können alles zeichnen und unrealistische Dinge fühlen sich realer an als echte.  Es gibt nichts anderes, was Sie lernen könnten.
drawing levels proficiency stepsdrawing levels proficiency stepsdrawing levels proficiency steps

Wie ich bereits sagte, wächst der Abstand zwischen den Ebenen exponentiell, was bedeutet, dass mit jedem Level mehr und mehr Zeit zum "Verbesserung" benötigt wird.  Das bedeutet auch, dass der Anfang einfacher zu handhaben ist als spätere Levels, und dass es sicherlich mehr Anfänger (1-2) und Fortgeschrittene (3-4) als Zeichner (5-7) gibt.  Offensichtlich gibt es nur sehr wenige Zeichnungsgurus (8-9), und es gibt keinen einzigen perfekten Künstler (10), obwohl die "Gurus" diese Stufe hoffnungslos bis zum Ende ihres Lebens verfolgen können.

A: Zeit; B: Kenntnisstand

Warum "pressen" wir alle diese Ebenen in ein Paar?  Weil es einfach ist, eine Zeichnung, die Sie mögen, von einer Zeichnung zu unterscheiden, die Sie nicht mögen.  Wenn Sie ein Anfänger sind, können Sie das alles nicht sehen.  Es bedarf eines etwas erfahreneren Künstlers, um einen Unterschied zwischen Stilen zu erkennen und Fehler in scheinbar schönen Bildern zu erkennen.  Als Anfänger können Sie keinen Fehler bemerken, weil Sie nicht wissen, was ein Zeichenfehler ist!Was also in Bezug auf das Zeichnen bleibt, ist "Ich wünschte, ich könnte so zeichnen" (10) und "sogar ich kann so zeichnen" (0).

Und alles führt zu einem anderen Missverständnis:

2. Sie können nicht lernen, wie man zeichnet, wenn Sie nicht begabt geboren wurden

Wie wir bemerkt haben, gibt es für Anfänger eine große Kluft zwischen ihren Fähigkeiten und dem, was sie erreichen möchten.  Zur gleichen Zeit sehen sie, wie manche Leute es einfach tun.  Sie versuchen, einige Linien so zu kratzen, dass sie einer Strichmännchen ähneln, und sie zeichnen in derselben Zeit einen realistischen Menschen.  Wie kann das möglich sein?

Ich habe das Thema Talent in vielen meiner Artikel zur Sprache gebracht, weil dies der zerstörerischste Glaube von allen ist.  Es macht Sie von Anfang an hoffnungslos.  Es ist der Glaube, dass, wenn Sie zu zeichnen versucht haben und nicht für den Effekt gelobt wurden, Sie nicht talentiert sind und nie gut zeichnen können.  Hören Sie einfach auf, es zu versuchen.

Es verleiht jedem Kompliment "Ich wünschte, ich könnte wie Sie zeichnen" eine seltsame Bedeutung.  Ist das nicht nur ein Ausdruck von Trauer, dass Sie nicht begabt geboren wurden?  Noch unheimlicher ist es, wenn Sie es mit dem Leid einer Person vergleichen, die ihr Augenlicht verloren hat.  Sie können nicht zeichnen - glauben Sie, Sie haben genau das gleiche Maß an Unfähigkeit?

Talent kann als eine Reihe von Eigenschaften betrachtet werden, die eine Person beim Lernen effizienter machen.  Ein talentierter Künstler durchdringt die ersten Stufen schneller als andere, ist jedoch nicht immun gegen exponentielles Wachstum.  Sie bleiben höchstwahrscheinlich auf Stufe 4 stecken, und "stecken" ist hier ein sehr gutes Wort.  Sie haben die ersten Levels so mühelos überstanden, dass sie gar nicht gemerkt haben, dass sie etwas gelernt haben, und jetzt erwarten sie, dass es bis Stufe 10 so wird. 

Beachten Sie, dass die Ebenen nach 4 aktiver sind: "Erfassen", "Analyse durchführen".  Es "passiert" nicht mehr, also muss sich ein Künstler darum bemühen.  Deshalb kann Talent tatsächlich zu einem Hindernis werden.  Wenn Sie von Anfang an aktiv etwas gelernt haben, ist es normal, dass Sie immer härteres lernen.  Für einen talentierten Menschen ist es, als würde man nach einer reibungslosen Fahrt an die Wand schlagen!

talent vs skilltalent vs skilltalent vs skill

Haben talentierte Leute es am Anfang leichter?  Ja, aber es ist kein so großer Vorteil, wie wir denken.  Es ist eher ein Vorteil von +5 Punkten, wenn es 100 Punkte sind, um gut zu sein.  Auch wenn Sie davon ausgehen, dass eine Person auf Stufe 4 geboren wurde, vergessen Sie nicht, dass diese ersten vier Stufen am einfachsten zu erlernen sind!  Es ist nicht so schwer, sie einzuholen, wenn Sie nur die Tatsache akzeptieren, dass Sie es lernen müssen - es wird Ihnen nicht gegeben.

Wenn Sie sehen, dass eine schöne Zeichnung in wenigen Minuten gezeichnet wird, bedeutet dies nicht, dass die Person talentiert ist.  Was Sie in diesen wenigen Minuten sehen, ist der Effekt jahrelanger Übung, nicht mit einem Lernvorteil geboren zu sein.  Es gibt viele talentierte Künstler auf Stufe 3, die keine Ahnung haben, dass sie talentiert sind - weil sie sich mit jemandem vergleichen, der an ihren Fähigkeiten arbeitet.  Für jemanden, der einmal gemerkt hat, dass diese Zeichnung aktiv gelernt werden muss.

Wenn Sie davon ausgehen, dass die Zeichnungsfertigkeit beim Zeichnen automatisch zu Ihnen kommt und das nicht der Fall ist, beschuldigen Sie das Talent.  Aber etwas zu zeichnen hat wenig mit dem Zeichnen lernen zu tun.  Sie können hundert Hände zeichnen und es wird Sie nicht besser machen, wenn Sie nicht zuerst die Struktur einer Hand analysiert haben.  Warten Sie nicht auf die Fähigkeit, magisch zu Ihnen zu kommen - lernen Sie stattdessen!

3. Zeichnungen fallen aus oder nicht

Das ist eine Fortsetzung des Themas Talent.  Wenn Anfänger zeichnen, schaffen sie nicht wirklich etwas.  Sie denken nur an etwas, drücken einen Stift auf das Papier und hoffen auf das Beste.  Das sind perfekte Bedingungen für den Mythos des Talents!  Denn wenn Sie keine Kontrolle über das Ergebnis haben, können Sie nur "wollen gut sein".

Die Wahrheit ist, dass sich die Dinge nur dann "herausstellen", wenn sie in unseren Köpfen eingeprägt sind, genau wie beim Gehen oder Sprechen.  Sie erfordern unsere Aufmerksamkeit nicht, weil wir uns ausreichend bemühen, sie in der Vergangenheit zu lernen.  Die ersten Stufen der Zeichenfertigkeit basieren auf Dingen, die wir möglicherweise bereits gelernt haben, und deshalb kommen sie einigen Leuten so leicht.  Zum Beispiel kann das Halten eines Stiftes auf derselben Fertigkeit basieren, die zum Halten eines Löffels erforderlich war.

Je höher wir in das Spektrum der Zeichenfähigkeiten geraten, desto mehr werden sie von der Realität losgelöst.  Warum sollten Sie sich daran erinnern, wie eine Katze aussieht (Stufe 5), wenn Sie immer einen Blick darauf werfen können?  Warum sollten Sie analysieren, wie sich ein menschliches Knie beugt (Stufe 6), wenn Ihr Knie gut funktioniert?  Fertigkeiten, die auf diesen Aktionen basieren, haben keine Chance, entwickelt zu werden, und Ihr Verstand kann sie nicht dazu verwenden, eine realistische Zeichnung ohne Ihre Hilfe zu erstellen.

Erfahrene Künstler haben viele komplizierte Fähigkeiten in ihrem Kopf.  Wenn sie eine anatomisch genaue menschliche Silhouette ohne Hilfslinien zeichnen, ist dies das Ergebnis stundenlanger Arbeit.  Mit jeder Fähigkeit ist es dasselbe: Wenn Sie lange und hart trainieren, wird sie mit der Zeit immer automatischer.

why my drawing dont turn out bad how to draw talent why my drawing dont turn out bad how to draw talent why my drawing dont turn out bad how to draw talent
Es ist nur magisch, wenn Sie es nicht verstehen

Ein talentierter Anfänger sieht das Zeichnen als etwas, das sich "herausstellt", weil es immer so war.  Sie fangen als Kind an und zeichnen Dinge, nur weil Sie können, und Sie bemerken, dass je mehr Sie zeichnen, desto besser wird es.

Mit diesem Ansatz können Sie jedoch nur zu Stufe 4 gelangen, da nur diese wenigen ersten Stufen auf manuellen und "Verstand"-Fähigkeiten basieren - denjenigen, die unbewusst lernen können.  Wenn Sie über ein außergewöhnliches Gedächtnis verfügen, können Sie sogar Stufe 5 erreichen, aber hier hört es auf.  Sie können die Realität nicht ändern, wenn Sie nie versucht haben, sie zu verstehen.

Man kann einen talentierten Künstler von einem erfahrenen Einzelnen nach dem anderen unterscheiden: Letztere ist nicht an jeder schlampigen Skizze angebracht, weil sie wissen, dass sie den Effekt replizieren oder beim nächsten Mal sogar etwas besseres zeichnen können.  Ein talentierter Künstler zeichnet viel, und wenn sich von Zeit zu Zeit etwas ganz Realistisches "herausstellt" (zufällig, nicht durch Geschicklichkeit!), Verliebt er sich sofort in ihn.  Sie wissen nicht, wie sie es gezeichnet haben, also konnten sie es nicht replizieren.

Das Schlimmste daran ist, dass, wenn Sie keine Ahnung haben, was die Zeichnung besser gemacht hat als andere, Sie daraus nicht lernen können.  Für einen erfahrenen Künstler gibt es keine Zeichnungen, die sich nicht ergeben - es gibt nur Fehler, die im nächsten behoben werden können.

how to fix bad drawinghow to fix bad drawinghow to fix bad drawing
Warten Sie nicht auf eine Zeichnung, die sich "herausstellt" - fragen Sie sich, warum das nicht der Fall ist

Wenn Ihre Zeichnungen manchmal ausfallen und manchmal nicht, ist es Zeit, die Perspektive zu wechseln.  Hören Sie auf zu warten, bis Ihre Hand und Ihr Verstand zusammenarbeiten, um etwas für Sie zu zeichnen.  Nehmen Sie eine Zeichnung, die sich als gut herausgestellt hat, und vergleichen Sie sie mit einer Zeichnung, die nicht funktioniert.  Was ist der Unterschied?  Was kannst du daraus lernen?  Was können Sie für eine andere Zeichnung verwenden?

Und wenn sich eine Zeichnung nicht herausstellt, fragen Sie sich warum.  Was hat es schlecht aussehen lassen?  Warum magst du es nicht?  Wenn Sie einen Wolf gezeichnet haben und seine Beine zu lang und krumm erscheinen, gehen Sie zu der Frage, wie die Wolfsbeine wirklich aussehen.  Vertrauen Sie nicht Ihrem Gedächtnis!  Wenn Ihre manuellen Fähigkeiten in Ordnung sind und ein Gesicht, das Sie zeichnen, schlecht aussieht, liegt das wahrscheinlich daran, dass Sie denken, dass es so aussieht.  Nicht wahr?  Können Sie es also aus der Erinnerung beschreiben, ohne zu zeichnen?

Ihr Verstand lernt seit Jahren, von sich aus zu zeichnen, und hat Sie dahin gebracht, wo Sie jetzt sind.  Wenn Sie höher werden wollen, ist es Zeit zu helfen!

4. Beim Zeichnen geht es darum, andere zu beeindrucken

Ist das nicht der Grund, warum wir zeichnen wollen?  Als Kinder zeichneten wir aus purem Spaß und erst später stellten wir fest, dass gut aussehende Kritzeleien mächtig genug waren, um uns ein süßen Lob zu bringen.  Und das ist etwas sehr wichtiges für uns!  Aber wenn Sie diese Macht als den einzigen Grund betrachten, um zu zeichnen, bereiten Sie sich auf das Leiden vor.  Möchten Sie wirklich Stunden am Tag an einer Fähigkeit arbeiten, deren einziges Ziel es ist, anderen zu gefallen?

Wie oft wurde Ihr Stolz auf eine Zeichnung durch einen ungünstigen Kommentar ausgelöst?  Die freudigen Stunden, die Sie mit der Arbeit verbracht haben, und diese Befriedigung, die Sie am Ende des Tages verspürt haben, verschwinden alle ... weil ein Fremder es nicht so sehr mochte wie Sie.  Vielleicht ist es am besten, Ihre Arbeit niemandem zu zeigen, aber Sie tun es immer noch und hoffen auf einen günstigen Kommentar, der Ihren Tag ausmachen wird.

why critique hurt how to takewhy critique hurt how to takewhy critique hurt how to take

Der Spaß am Lernen, die Befriedigung, etwas zu kreieren, sind alle für sich selbst wert, auch wenn niemand die Wirkung sieht.  Es ist natürlich, dass Sie Ihre Zufriedenheit mit anderen teilen möchten, aber wenn dies Ihre einzige Motivation ist, wird der Anfang ein Weg der ständigen Frustration sein.

Wenn Sie das Gefühl haben "Ich wünschte, ich könnte zeichnen", fragen Sie sich, was der Grund ist.  Machen Sie eine Liste mit Motiven und sehen Sie, ob sich eines davon lohnt.  Es ist nicht leicht zu lernen, wie man gut zeichnet, und es braucht viel Zeit, die Sie woanders verbringen können. Sie müssen also entscheiden, ob es wirklich das ist, was Sie wollen.  Wenn "bewundert" die Nummer 1 auf Ihrer Liste ist, ist es vielleicht besser, sich auf etwas zu konzentrieren, das Sie gerne tun - Bewunderung wird kommen, wenn Sie sich gut damit auskennen.

5. Gutes Zeichnen ist realistisches Zeichnen

Ich habe schon vorher einen Artikel über Stil geschrieben, also lassen Sie mich Ihnen sagen, warum dies ein ernsthaftes Hindernis für Ihren Fortschritt ist.

Das Zeichnen in vielen Kulturen wurde geschaffen, um die Realität nachzuahmen.  Es ist offensichtlich, dass je realistischer es ist, desto besser.  Seit der Erfindung der Fotografie vergleichen wir Zeichnungen jedoch nicht mehr mit der Realität, sondern vergleichen sie stattdessen mit Fotos.  Sie denken vielleicht, dass es keinen Unterschied gibt, aber tatsächlich erfassen Kameras mit ihren Objektiven und ihrer Hardware eine andere Vision der Realität als wir mit unseren Augen und unserem Gehirn.

Die von einer Kamera erzeugten Bilder sind realistisch genug, um zu glauben, dass die Realität so aussieht.  Wir stellen nicht fest, dass diese Bilder nur eine von vielen Repräsentationen der Realität sind.  Sogar ein Film mit Bewegung und Ton ist keine vollständige Vorstellung davon.  Fotos ließen uns denken, dass die Realität so aussieht:

how photos show reality wronghow photos show reality wronghow photos show reality wrong

Während das, was wir sehen, näher aussieht:

what we really see foveal visionwhat we really see foveal visionwhat we really see foveal vision

Der andere Punkt ist, dass Menschen eine große Fähigkeit haben, Muster zu erkennen.  Wir brauchen keine 100% perfekte Darstellung der Realität, um sie zu erkennen. Tatsächlich verwenden wir beim Zeichnen Linien - etwas, das in der Welt um uns herum gar nicht existiert!  Bei der Malerei werden dunkle und helle Farbfelder verwendet, um eine Illusion von Schatten und Licht zu erzeugen.  Der Bereich der Vereinfachung, den wir machen können, ist sehr groß!

drawing style patter recognizedrawing style patter recognizedrawing style patter recognize

Es gibt auch eine dritte Komponente des Sehens, direkt nach der Linse und der Hardware (Gehirn): Wahrnehmung.  Dasselbe Foto kann von verschiedenen Personen auf der Grundlage ihrer Erfahrungen und Erinnerungen oder sogar ihrer Stimmung in diesem Moment unterschiedlich wahrgenommen werden.  Eine Verschiebung der Farben kann das Motiv eines Bildes von Freude zu Tragödie, von einer Geschichte der Hoffnung zu einer Geschichte der Verzweiflung verändern.  Wenn Sie den Linienfluss ändern, können Sie etwas Realismus zugunsten der Emotionen opfern.

Warum sollten wir uns auf einen Stil beschränken, der eine manuelle Kopie eines Fotos ist?  Es gibt so viele Möglichkeiten, die Realität zu beschreiben, und Sie können eine Zeichnung vollständiger machen als ein detailliertes Foto, indem Sie einfach die Seite der Wahrnehmung einbeziehen.  Warum über jede Abweichung Stress machen, wenn wir eine Nachricht durch unsere Zeichnung senden können?

is realism better than cartoon mangais realism better than cartoon mangais realism better than cartoon manga

Wenn Sie eine stilisierte und eine realistische Zeichnung nebeneinander sehen, denken Sie, dass die zweite eine verbesserte Version der ersten ist.  Eine 100% realistische Zeichnung kann einfach durch visuelles Kopieren Punkt für Punkt/Pixel für Pixel erstellt werden.  Dafür braucht es kein Talent, nur viel Zeit und Geduld.

Können wir eine solche Person Künstler nennen?  Schaffen sie etwas?  Sie haben sich sicherlich sehr viel Mühe gegeben, und es mag Respekt verdienen, aber in diesem Fall ist eine Person, die ein Gebäude mit Haftnotizen bedeckt, auch ein Künstler?

Die Stilisierung ist nicht einfacher als der Realismus, und sie ist auch keine Schöpfungsmethode für faule oder ungelernte Menschen (solange Sie nicht den Stil eines anderen kopieren).  Wenn überhaupt, ist es tatsächlich schwieriger.  Es ist, als würde man eine neue Art von Realismus schaffen - etwas, das in der Realität kein Gegenstück hat, aber wir erkennen es trotzdem.

Nur um es klar zu stellen: Das bedeutet nicht, dass Sie die Realität nicht verstehen müssen, um in Ihrem eigenen Stil zeichnen zu können.  Jeder Stil ist eine Modifikation des Realismus und jeder Stil basiert auf Regeln.  Wenn Sie eine Zeichnung posten, die Ihrer Meinung nach recht gut "herausgekommen" ist, aber jemand sie für unrealistisch kritisiert, verwenden Sie nicht das "Es ist mein Stil!" Schild.  Stil ist beabsichtigt; Wenn Sie realistisch zeichnen wollten oder überhaupt keine Absicht hatten, sollten Sie sich nicht anlügen.

6. Wenn Sie vergeblich versucht haben, bedeutet es, dass es nicht für Sie ist

Dieser ist auch mit dem Mythos des Talents verbunden.  Wenn Sie jahrelang gelernt haben und schlimmer wirken als jemand, der gerade erst angefangen hat, bedeutet das nicht unbedingt, dass etwas nicht stimmt.  Es besteht eine gute Chance, dass Sie in diesen Jahren nicht wirklich gelernt haben!

Das kann mit Punkt 3 dieses Artikels verbunden sein.  Wenn Ihr "Lernen" darauf basiert, dass Sie immer wieder zeichnen, zeichnen und zeichnen, bis es besser aussieht, ist es kein Wunder, dass Sie keine befriedigenden Ergebnisse erzielen.  Es ist, als würde man versuchen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, indem man ein Auto in eine zufällige Richtung fährt.

how to learn to draw drawing is not for mehow to learn to draw drawing is not for mehow to learn to draw drawing is not for me
Beide Leute üben, aber während der erste darauf wartet, dass die Fertigkeit kommt, stellt der andere Fragen und sucht nach AntwortenUnd vielleicht haben Sie gar nicht versucht zu lernen. 

Vielleicht haben Sie im Auto gesessen und als es nicht alleine gefahren ist, sind Sie einfach ausgestiegen. Vielleicht haben Sie im Auto gesessen und als es nicht alleine gefahren ist, sind Sie einfach ausgestiegen.  Es kann passieren, wenn Sie an Talent glauben!  In diesem Fall müssen Sie lediglich Ihre Erwartungen ändern.  Sie müssen sich etwas Mühe geben, und wenn es einfach ist, lernen Sie wahrscheinlich nicht!

Und vielleicht ist es wirklich nichts für Sie.  Vielleicht haben Sie eine Behinderung, die das Zeichnen unmöglich macht.  In diesem Fall können Sie noch eine andere Kreationsmethode wählen, wenn das Ihr Motiv ist: Malen, Modellieren, Handarbeiten.  Und wenn dein Motiv bewundert wird, dann hör auf, dich ins Unmögliche zu drängen!  Es gibt einfachere Wege, um bewundert zu werden, indem Sie etwas angenehmer für Sie tun.  Wählen Sie nicht nur das Zeichnen, weil es einfach aussieht - es ist nicht so.

7. Ein guter Künstler kann alles zeichnen, was er will

Das ist ein weiterer Mythos, der mit Punkt 1 verbunden ist.  Zeichnen ist nicht eine Fertigkeit - es ist ein weites Feld mit Karikaturisten auf der einen Seite und Architekten auf der anderen Seite.  Gutes zu sein erfordert Spezialisierung; Wenn Sie versuchen, bei allem gut zu sein, werden Sie bei allem wahrscheinlich durchschnittlich.

Bis zum Level 5 scheint das Zeichnen von Fähigkeiten ziemlich einheitlich und objektiv zu sein.  Sobald Sie Level 5 erreicht haben, müssen Sie entscheiden, worauf Sie sich konzentrieren möchten.  Kreaturen?  Menschen?  Hintergründe?  Fahrzeuge?  Ausrüstung?   Gebäude?  Waffen?  Dann finden Sie in jedem dieser Bereiche weitere Abschnitte.  Zum Beispiel können Kreaturen fantastische Tiere und Tiere und später Dinosaurier, Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Vögel und dann alle Familien und Arten umfassen ...  Es gibt so viel zu lernen!

should artist draw everythingshould artist draw everythingshould artist draw everything

Wenn Sie es so betrachten, verstehen Sie endlich, worum es beim Zeichnen geht.  Nach Stufe 4 sollten Sie in der Lage sein, aus einer Referenz etwas zu zeichnen. Wenn Sie jedoch wirklich etwas erstellen möchten, muss hier die wirklich harte Arbeit beginnen.  Und es hat keinen Sinn zu versuchen, alles zu lernen.  Suchen Sie sich etwas aus, das Sie wirklich interessiert, vielleicht etwas, das Sie überhaupt zum Zeichnen hingezogen hat.  Dann geben Sie es Ihr ganzes Herz.

Spezialisierung funktioniert wie ein Fraktal; Sie können tiefer und tiefer gehen und immer mehr Zweige entdecken.  Und es hört nie auf!  Sie können dies wie einen Entwicklungsbaum in einem RPG betrachten - Sie können eine Menge Punkte in eine Fertigkeit investieren oder sie hier und dort sparsamer einsetzen.  Darum können Sie als Anfänger vielleicht besser Tiere zeichnen als ein berühmter Waffenexperte.

In diesem Glauben steckt jedoch ein Körnchen Wahrheit.  Ein guter Künstler kann nicht zeichnen, was er will, aber er kann lernen, was er will.  Sie haben Erfahrung beim Lernen und wissen, was zu erwarten ist und wie sie ihre Entwicklung planen.  Trotzdem ist es besser, konzentriert zu bleiben, zumindest bis Sie sich in Ihrer gewählten Kategorie als anständig empfunden haben.  Springen Sie nicht von der menschlichen Anatomie zu Hintergründen, nur weil Sie andere Künstler beim Zeichnen gesehen haben.  Sie sollten nicht alles können, was gezeichnet werden kann!

8. Sie benötigen spezielle Werkzeuge, um gut zeichnen zu können

Wenn ich eine Buchhandlung besuche, überprüfe ich oft alle diese "Wie zeichnet man" Bücher, um zu sehen, ob ich etwas Empfehlenswertes finde.  Es gibt zwei Arten dieser Bücher: Zeichnen Sie vollständig zum Spaß und zeichnen Sie vollständig professionell.  Der erste Typ basiert auf Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Zeichnen einer bestimmten Sache, und sie lehren nicht wirklich etwas.  Sie erhalten eine Zeichnung als Ergebnis, aber nur weil das Buch Ihnen gesagt hat, was zu tun ist.  Ohne sie bist du verloren.

Der andere Typ ist schwieriger.  Normalerweise haben wir im ersten Kapitel einen langen Diskurs über Werkzeuge.  Der Autor geht davon aus, dass, wenn jemand nur einen Stift verwenden möchte, er nach dem ersten Typ greift. Hier sprechen sie ausführlich über alle Arten von Bleistiften, Radiergummis und Papiersorten und fügen Informationen über Werkzeuge hinzu, von denen Sie keine Ahnung hatten, dass sie etwas mit dem Zeichnen zu tun haben, wie Tinte oder Kohle.

Sie lesen das erste Kapitel, halten Ihren Bleistift der Sorte HB und einen billigen Radiergummi vor ein dünnes Blatt Druckerpapier, und Sie haben Zweifel.  Es ist, als würde man ein neues Rezept probieren, keine Zutaten haben und überlegen, welche Substitute verwendet werden sollen.  Es macht Sie ziemlich besorgt über das Ergebnis!

what tools do i need to drawwhat tools do i need to drawwhat tools do i need to draw

Dasselbe passiert, wenn Sie Leute auf einem Grafiktablett zeichnen sehen und Sie nur einen Bleistift haben.  Sie können Ebenen verwenden, sie können jeden Fehler rückgängig machen, und sie haben auch Farben.  Wie können Sie nur mit einem Bleistift so gut sein?  Wenn Sie bereits über ein Tablet verfügen, dieses jedoch nicht über einen integrierten Bildschirm verfügt (wie Wacom Cintiq), fühlen Sie sich ebenfalls frustriert, wenn Sie sehen, wie schlampig Ihre Linien sind.

Ich habe eine inspirierende Antwort für Sie.  Schauen Sie sich die Skizzen von Leonardo da Vinci an.  Ganz sicher hatte er kein Grafiktablett, ganz zu schweigen von einem Cintiq!  Und Sie können Skizzen wie diese mit jedem Bleistift oder sogar mit einem Stift erstellen!  Alles, was Sie tun müssen, ist, sich auf das Thema zu konzentrieren, das Sie lernen, und nicht auf das Werkzeug.  Ein HB-Bleistift eignet sich gut, wenn Sie ihn arbeiten lassen.

Es gibt unzählige Techniken zum Zeichnen, und deshalb gibt es so viele Werkzeuge, die Sie dafür verwenden können.  Aber das bedeutet nicht, dass Sie alle brauchen, um gut zu sein, oder dass Sie ohne sie zum Scheitern verurteilt sind.  Wählen Sie diejenige aus, die im Moment für Sie am einfachsten ist, und beherrschen Sie sie.  Sobald Sie mit Zeichnen auf Stufe 6 vertraut sind, können Sie Ihre Techniken erweitern.  Wechseln Sie niemals zu einem anderen Werkzeug, nur weil das Lernen schwer ist!

9. Sie sind zu alt, um mit dem Zeichnen zu beginnen

Zeichnen wird oft als kindliches Spiel gesehen.  Alle Kinder zeichnen an einem Punkt, aber nur talentierte Kinder machen das im Erwachsenenalter weiter.  Wenn Sie damit einverstanden sind, kann es schwierig sein, im Alter von 20 Jahren zu beginnen, ganz zu schweigen von 40 oder 60 Jahren.  Aber das hindert Sie nicht daran, davon zu träumen!

Ich habe gute Nachrichten für Sie.  Selbst ein talentiertes Kind wird niemals besser sein als ein Erwachsener, der das Zeichnen bewusst und aktiv lernt.  Schauen Sie sich noch einmal die Liste der Stufen an.  Die ersten vier von ihnen erfordern wenig oder keine bewusste Übung.  Und so zeichnen Kinder - sie machen es einfach.  Dann beginnt ein talentiertes Kind, anstatt die Stufen 5 und 6 zu erreichen, ein Ratespiel, das eine Fortsetzung unbewussten Lernens ist.  Es ist unwahrscheinlich, dass ein solches Kind besser ist als eine Person, die sich bewusst ist, dass Zeichnen gelernt werden muss!

Ja, zuerst müssen Sie diese Kinder in Bezug auf diese ersten Stufen einholen.  Sie haben wahrscheinlich viele manuelle Fertigkeiten vergessen, und Sie müssen sich vielleicht sogar wieder mit dem Stifthalter vertraut machen.  Das heißt aber nicht, dass Sie es nicht tun können!  Es ist nicht anders als zu lernen, wie man ein Instrument spielt - warum sollte es für Sie zu spät sein?  Weil es schwer ist?  Es soll schwer werden!

Zeichnen ist keine besondere Fähigkeit, die Sie nur als Kind entwickeln können.  Zeichnen ist mit jungem Alter verbunden, weil junge Menschen weniger Pflichten haben und mehr Zeit haben, um Dinge nur zum Spaß zu erledigen. Wenn Sie älter werden, werden Sie immer kritischer in Bezug auf Ihr Ergebnis, so dass das Zeichnen von alleine nicht mehr angenehm ist.  Sie können bei vielen Dingen wie Basketball oder Videospielen schlecht sein und trotzdem Spaß daran haben, sie mit Freunden zu spielen, aber das Zeichnen verliert jeden Wert, wenn es nicht eindrucksvoll ist.

am i too old to start drawingam i too old to start drawingam i too old to start drawing
"Sogar Kinder sind besser als ich!" ist nur frustrierend, wenn Sie denken, dass alles, was Kinder können, einfach ist

Als Erwachsener bemerken Sie zwei Arten von Menschen, die zeichnen: Kinder und erfahrene Erwachsene.  Sie sind keiner von ihnen, also sind Sie hoffnungslos.  Sie haben jedoch aufgehört zu zeichnen, weil Sie aufgehört haben, sich zu verbessern, und Sie haben aufgehört, sich zu verbessern, weil Sie nicht wussten, dass nach einiger Zeit das Zeichnen gelernt werden muss, und nicht nur fortgesetzt wird.  Jetzt wissen Sie es, also warum sollten Sie nicht zum Zeichnen zurückkehren?

Wenn Sie in all diesen Jahren nicht geübt haben, sind Ihre Zeichnungsfähigkeiten die des Kindes, das Sie beim Aufhören waren, oder sogar niedriger.  Und daran ist nichts falsch!  Sie sind ein Anfänger, also ist es normal, dass nicht alles gelingt. Sie fühlen sich nur wegen Ihres Stolzes und Ehrgeizes schlecht; Sie müssen sie vergessen und einfach anfangen zu lernen, so wie Sie auch andere Fähigkeiten erlernen würden.  Es ist keine Schule mehr - älter bedeutet nicht mehr Fachwissen, es gibt also nichts, worüber man sich schämen muss!

Ihr anderer Einwand hier mag Zeitmangel sein. Jetzt haben Sie mehr Aufgaben als Schule und Hausaufgaben, so dass Sie nicht so viel Zeit mit dem Zeichnen wie Kinder verbringen können.  Ich kann Ihre Situation unmöglich kennen, aber normalerweise geht es um Prioritäten.  Wenn es andere Dinge gibt, die Sie gerne tun, wie z. B. Fernsehen oder Videospiele, und Sie Zeit für sie haben, aber nicht zum Zeichnen, bedeutet dies nur, dass Sie dem Zeichnen zu wenig Priorität eingeräumt haben.

Es ist also nicht "Ich wünschte, ich hätte Zeit zum Zeichnen", sondern "Ich wünschte, das Zeichnen wäre mir wichtiger als andere Hobbys, für die ich Zeit finde".  Trotzdem stimmt nichts daran.  Sie müssen nur akzeptieren, dass Sie besser zeichnen können, und es liegt nach Ihrer eigenen Entscheidung, dass Sie dies nicht tun.  Ihr geschäftiges Leben ist nicht schuld, und auch nicht Ihr Alter oder Ihr Mangel an Talent.

10. Zeichnen und Malen erfordern die gleiche Fähigkeit

Das ist ein weit verbreitetes Missverständnis hinsichtlich der Definition von Zeichnung.  Wir können einen deutlichen Unterschied zwischen Zeichnung und Bildhauerei erkennen, aber wenn es um "flache" Kunst auf einem Blatt Papier geht, neigen wir zu der Ansicht, dass dies das Ergebnis einer einzigen Fertigkeit ist.

Zeichnen und Malen sind nicht dasselbe.  Wenn Sie sich für talentiert/geschickt im Zeichnen halten und nach dem Umstieg auf digitale Kunst nicht richtig Farben verwenden können, heißt das nicht, dass Sie wirklich schlecht zeichnen können.  Sie kommen in ein anderes Gebiet und trotz jahrelanger Erfahrung und schöner Skizzen sind Sie jetzt wieder Anfänger - Anfänger im Malen.

Einige der Fähigkeiten, die beim Zeichnen und Malen enthalten sind, überschneiden sich. das sind die Fähigkeiten der "Schöpfung", die auch für die Bildhauerei gelten.  Andere sind nur eng mit ihrem Bereich verbunden: Zum Beispiel ist Präzision beim Zeichnen wichtiger als beim Malen.  Es ist einfach nicht wahr, dass jemand, der sich selbst Künstler nennt, in jedem Medium etwas schaffen kann.

drawing is painting differencedrawing is painting differencedrawing is painting difference

Zeichnung ist malender UnterschiedWenn Sie denken, "Ich wünschte, ich könnte wie er zeichnen", wenn Sie ein Gemälde sehen, ist es, als würden Sie denken: "Ich wünschte, ich könnte wie er kochen", wenn Sie einen Konditor beobachten.  Er kann gut kochen, aber das können Sie nicht wissen!

Das Zeichnen basiert auf Linien. kurz oder lang, dünn oder dick, aber es sind immer Linien.  Manchmal können Sie sie mithilfe von Wattestäbchen mischen, vor allem müssen Sie die Mischung jedoch manuell vornehmen, beispielsweise mit Schraffuren.  Und das sollten Sie beim Zeichnen lernen.

Das ist besonders für Digitalkünstler wichtig, da in Photoshop oder einer anderen zu diesem Zweck verwendeten Software Zeichnen und Malen miteinander verschmelzen.  Bei der Suche nach Tutorials müssen Sie vorsichtig sein, da einige von ihnen gleichzeitig auf diese beiden Fähigkeiten verweisen, was für einen Anfänger sehr verwirrend sein kann.

Wenn Sie das Zeichnen lernen, sollten Sie das Farbproblem am besten ignorieren.  Ihre Skizzen brauchen sie nicht umwerfend auszusehen, konzentrieren Sie sich also darauf, dass sie so aussehen.  Auf der anderen Seite können Sie Beleuchtung verwenden, wenn Sie fortgeschrittener werden.  Aber die allgemeine Regel lautet: Gehen Sie nicht zu schnell und stellen Sie sicher, dass Sie eine Fertigkeit beherrschen, bevor Sie eine andere versuchen.

Schlussfolgerung

Das größte Missverständnis beim Zeichnen, von dem alle anderen abgeleitet sind, ist, dass es einfach ist.  So einfach, dass Kinder das können, und wenn Sie nicht können, sind Sie einfach nicht talentiert genug.  Sobald Sie sich von dieser Denkweise befreit haben und mit dem Zeichnen wie jede andere Fertigkeit beginnen, können Sie endlich Fortschritte machen.  Egal wie lange der Weg vor Ihnen ist, Sie können mutig darauf treten!

Es ist auch erwähnenswert, dass Sie keine Verpflichtung haben, gut zu zeichnen.  Sie werden vielleicht nie ein berühmter Künstler oder sogar ein guter Künstler, aber das bedeutet nicht, dass Sie versagt haben. Lernen, wie man zeichnet, ist ein Preis für sich - solange es Ihnen Spaß macht, ist das Endziel nicht wichtig.  Wenn Sie das nicht überzeugt, denken Sie einfach, dass Sie bereits besser sind als Menschen, die zu viel Angst haben, um zu lernen.  Lassen Sie sich nicht durch Ihren Ehrgeiz davon abhalten, ein Anfänger zu sein!

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Design & Illustration tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.