7 days of PS Actions, graphics, templates & fonts - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Photo Manipulation

So erstellen Sie einen explodierenden Planeten in Adobe Photoshop

Scroll to top
Read Time: 11 mins
This post is part of a series called Astronomical Graphic Design.
How to Customise a Business Card Template in Adobe InDesign
Amazing Timelapse of Exploding Planet Illustration

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Final product imageFinal product imageFinal product image
What You'll Be Creating

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie einen rissigen und explodierenden Planeten erstellen. Alle Superschurken wünschen sich eine Waffe, die einen Planeten zerstören kann. Wir haben auch eines: Wir nennen es Photoshop! Wir beginnen mit einem perfekten Planeten und zerschlagen ihn wie ein Ei! Oder zumindest ein Ei, das im Weltraum schwebt und eine Energieexplosion in sich trägt. Dieses Tutorial ist Teil einer größeren Anleitung zum Erstellen einer epischen Weltraumschlachtszene, die Sie im Tuts+-Kurs finden: Fortgeschrittene Fotomanipulation Teil 2.

Tutorial-Assets

Ich habe die Fotos und Texturen beigesteuert, die verwendet wurden, um diesen Effekt zu erzeugen. Diese stehen Ihnen für Ihre persönlichen Projekte frei zur Verfügung. Suchen Sie in der Seitenleiste nach dem Link Anhänge herunterladen, speichern Sie dann die Datei ExplodingPlanetAssets.zip und extrahieren Sie die darin enthaltenen Dateien, um unser galaktisches Abenteuer in Superschurken zu verfolgen, während wir einen Planeten zerstören!

Die Zip-Datei enthält fünf Referenzfotos einer zerbrochenen Betonkugel, eine MainImage.jpg-Datei als Kulisse für die Weltraumszene und eine PlanetRender.psd-Datei als Ausgangspunkt unserer planetaren Zerstörung.

Beschleunigen

Dieses Tutorial behandelt einen kleinen Teil eines viel größeren Projekts, das im Kurs „Fortgeschrittene Fotobearbeitung Teil 2“ behandelt wird. In diesem Kurs haben wir eine Reihe von Fotos verwendet, um eine individuelle, nahtlose Planetentextur zu erstellen.

Use photographs and custom brushes to create a seamless planet textureUse photographs and custom brushes to create a seamless planet textureUse photographs and custom brushes to create a seamless planet texture

Dann wurde diese Textur mit den 3D-Werkzeugen in Adobe Photoshop auf eine Kugel abgebildet.

Map the planet texture onto a 3D sphereMap the planet texture onto a 3D sphereMap the planet texture onto a 3D sphere

Die Beleuchtung und der Kamerawinkel wurden alle angepasst und das Bild wurde gerendert.

The final rendered version of the 3D planetThe final rendered version of the 3D planetThe final rendered version of the 3D planet

Das bringt uns an den Punkt, an dem wir mit diesem Tutorial beginnen. Wir haben diesen vollkommen guten Felsen von einem Planeten, der einfach so aussieht, als würde er explodieren. Mal sehen, ob wir das unterbringen können!

1. Knacken Sie die Dinge auf

Schritt 1

Die Quelldateien für dieses Tutorial enthalten eine Reihe von Fotografien einiger rissiger kugelförmiger Betonstatuen. Dies sind perfekte Ressourcen, um realistische Risse in unserem dem Untergang geweihten Planeten zu erzeugen. Öffnen Sie diese in Photoshop, damit sie leicht verfügbar sind.

Photos of cracked concrete spheresPhotos of cracked concrete spheresPhotos of cracked concrete spheres

Schritt 2

Verwenden Sie das Elliptical Marquee Tool (M), um eine kreisförmige Auswahl um die Kugel herum zu erstellen. Kopieren Sie es in eine neue Ebene mit Ebene > Neu > Ebene durch Kopieren (Strg-J)

Copy the sphere to its own layerCopy the sphere to its own layerCopy the sphere to its own layer

Schritt 3

Das Bild muss so angepasst werden, dass die Risse dunkel sind, der Rest des Betons jedoch fast weiß ist. Verwenden Sie dazu Bild > Anpassungen > Ebenen (Strg-L). Ziehen Sie den rechten Schieber zur Mitte, bis der Beton weiß wird, dann schieben Sie den linken Schieber hinein, bis die Risse dunkel werden.

Use Levels to increase contrastUse Levels to increase contrastUse Levels to increase contrast

Schritt 4

Stellen Sie den Mischmodus der Ebene auf Multiplizieren und duplizieren Sie die Ebene dann mit Ebene > Duplizieren. Erstellen Sie mehrere Duplikate, um das Erscheinungsbild des Risses deutlicher zu machen.

Increase teh cracked appearance by duplicating the layerIncrease teh cracked appearance by duplicating the layerIncrease teh cracked appearance by duplicating the layer

Schritt 5

Erstellen Sie weitere Risse, indem Sie die Ebenen mit dem Werkzeug Bearbeiten > Frei transformieren (Strg-T) duplizieren und drehen. Verbessern Sie den Effekt noch, indem Sie zusätzliche Risstexturen aus den anderen Referenzfotos überlagern und die gleichen Vorgänge wie in den vorherigen drei Schritten ausführen.

Adding more cracks by using additional photo texturesAdding more cracks by using additional photo texturesAdding more cracks by using additional photo textures

Schritt 6

Platzieren Sie weiterhin Risse in einer Konfiguration, die Ihnen gefällt. Die Explosion sollte ein Epizentrum haben: die Stelle, an der die planetenzerstörende Waffe tatsächlich detoniert. Konzentrieren Sie sich darauf, eine Konvergenz von Rissen durch die Positionierung verschiedener Schichten zu erzeugen. Dazu müssen einige der Ebenen gedreht und positioniert werden, damit die Kugelformen nicht ausgerichtet werden.

Creat an epicenter of destructionCreat an epicenter of destructionCreat an epicenter of destruction

Schritt 7

Wählen Sie alle gerissenen Ebenen aus und gruppieren Sie sie mit Ebene > Ebenen gruppieren (Strg-G). Erstellen Sie eine weitere elliptische Auswahl und verwenden Sie sie als Gruppenmaske, indem Sie unten im Ebenenbedienfeld auf das Symbol Ebenenmaske hinzufügen klicken.

Use a group mask to reform the spherical shapeUse a group mask to reform the spherical shapeUse a group mask to reform the spherical shape

Schritt 8

Fügen Sie eine Ebenenanpassungsebene hinzu und ziehen Sie die äußeren Griffe nach innen, um den Kontrast drastisch zu erhöhen. Fügen Sie dann eine inverse Einstellungsebene hinzu, um die Risse weiß und die Kugeloberfläche schwarz zu machen.

Inverse adjustment layer to swap black and whiteInverse adjustment layer to swap black and whiteInverse adjustment layer to swap black and white

Schritt 9

Möglicherweise bemerken Sie einige seltsame kreisförmige Artefakte, die durch die Transformation einiger Texturebenen verursacht werden. Suchen Sie die störenden Ebenen und verwenden Sie das Radiergummi-Werkzeug (E), um die problematischen Pixel zu entfernen. Halten Sie dann die Alt-Taste gedrückt und gehen Sie zu Ebene > Sichtbar zusammenführen, um eine zusammengeführte Ebene der endgültigen rissigen Textur zu erstellen.

Final cracked texture merged into a single layerFinal cracked texture merged into a single layerFinal cracked texture merged into a single layer

2. Bewerben Sie sich direkt auf einen Planeten

Schritt 1

Öffnen Sie die Datei PlanetRender.psd aus den Quelldateien. Ziehen Sie die zusammengeführte Risstextur auf die Planetendatei und legen Sie sie direkt auf der Planetenebene ab. Stellen Sie den Mischmodus auf Bildschirm und transformieren Sie die Textur, bis sie gut auf die Planetenform passt.

Setting the cracked texture onto the planetSetting the cracked texture onto the planetSetting the cracked texture onto the planet

Schritt 2

Die rissigen Bereiche sollten ein deutliches blaues Leuchten aufweisen, um anzuzeigen, dass sie das Ergebnis einer Energieexplosion sind. Der beste Weg, diesen Effekt zu erzeugen, besteht darin, eine Einstellungsebene für die Verlaufskarte hinzuzufügen. Schneiden Sie dann die Einstellungsebene auf die MergedLayer, indem Sie die Alt-Taste gedrückt halten, während Sie im Ebenenbedienfeld auf die Linie zwischen den Ebenen klicken. Dadurch werden die Effekte der Verlaufskarte nur auf die rissige Textur und nicht auf die Planetenebene beschränkt.

Clip a Gradient Map adjustment layer to the texture layerClip a Gradient Map adjustment layer to the texture layerClip a Gradient Map adjustment layer to the texture layer

Öffnen Sie den Verlaufseditor für die Verlaufskarte und passen Sie den Verlauf an die folgenden Einstellungen an.

Gradient settings for the glowing cracksGradient settings for the glowing cracksGradient settings for the glowing cracks

Stellen Sie dann den Mischmodus der Einstellungsebene auf Linear Dodge, um den Glüheffekt zu vervollständigen.

Use Linear Dodge to finalize the glowing effectUse Linear Dodge to finalize the glowing effectUse Linear Dodge to finalize the glowing effect

Schritt 3

Wählen Sie die Ebenen Planet, rissige Textur und Verlaufskarte aus und erstellen Sie daraus eine zusammengeführte Ebene, indem Sie die Alt-Taste gedrückt halten, während Sie zu Ebene > Sichtbar zusammenführen gehen. Blenden Sie dann den Rest der Ebenen aus und lassen Sie nur die neue zusammengeführte Ebene zum Arbeiten übrig. Benennen Sie die zusammengeführte Ebene in CrackedPlanet um.

Merged layer of the cracked planetMerged layer of the cracked planetMerged layer of the cracked planet

3. Brechen Sie es auf

Schritt 1

Jetzt ist es an der Zeit, dieses Ding auseinander zu knacken! Es ist eine gute Idee, die zusammengeführte Ebene mit Ebene > Duplizieren zu duplizieren und das Original auszublenden, da die Dinge unordentlich werden! Nehmen Sie das magnetische Lasso-Werkzeug (L) und überprüfen Sie die Optionsleiste, um sicherzustellen, dass die Breite auf 10%, der Kontrast auf 10% und die Frequenz auf 60 eingestellt ist.

Magnetic Lasso Tool settingsMagnetic Lasso Tool settingsMagnetic Lasso Tool settings

Schritt 2

Folgen Sie sorgfältig den leuchtenden Rissen, um eine Auswahl zu erstellen, die ein einzelnes Fragment des Planeten umreißt. Das Werkzeug wird versuchen, automatisch den Kanten zu folgen, aber Sie können es unterstützen, indem Sie auf die Kanten klicken, um den automatisierten Prozess zu steuern.

Use the Magetic Lasso Tool to outline a planet fragmentUse the Magetic Lasso Tool to outline a planet fragmentUse the Magetic Lasso Tool to outline a planet fragment

Schritt 3

Gehen Sie zu Ebene > Neu > Neue Ebene durch Ausschneiden (Umschalt-Strg-J), um eine neue Ebene aus dem ausgewählten Fragment zu erstellen. Verwenden Sie dann das Verschieben-Werkzeug (V), um das Stück etwas nach außen zu bewegen. Ziehen Sie auch in Betracht, es leicht vom Epizentrum der Explosion wegzudrehen.

Schritt 4

Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Sie Dutzende von Planetenfragmenten erstellt haben. Wählen Sie dann alle diese Ebenen aus und gruppieren Sie sie mit Ebene > Ebenen gruppieren (Strg-G).

A fragmented PlanetA fragmented PlanetA fragmented Planet

Schritt 5

Erstellen Sie eine verschmolzene Ebene aller Planetenfragmente und fügen Sie einen Ebenenstil von Inner Glow mit einer Größe von 70 px und einer Farbe von #afb6f6 hinzu.

Inner Glow settingsInner Glow settingsInner Glow settings

Ändern Sie den Mischmodus auf Multiplizieren und reduzieren Sie die Deckkraft auf 87%.

Result of the Inner Glow on the merged pieces layerResult of the Inner Glow on the merged pieces layerResult of the Inner Glow on the merged pieces layer

Schritt 6

Erstellen Sie eine neue Ebene unter den Planetenfragmentebenen namens "LightRing". Erstellen Sie eine runde Auswahl um die Außenseite der ursprünglichen Planetenkugel und füllen Sie sie mit Bearbeiten > Füllen mit Weiß. Brechen Sie die Auswahl mit Select > Deselect (Strg-D) ab und gehen Sie zu Filter > Blur > Gaussian Blur. Stellen Sie den Unschärferadius auf 30 Pixel ein, um ein sanftes Leuchten um den zerbrochenen Planeten zu erzeugen.

Light ring created by a simple blurLight ring created by a simple blurLight ring created by a simple blur

Schritt 7

Wechseln Sie zur Gruppe PlanetFragments und fügen Sie der Gruppe einen Ebenenstil mit Verlaufsüberlagerung hinzu. Ja, Stile können auf Gruppenebene angewendet werden, nicht nur auf einzelnen Ebenen! Stellen Sie den Mischmodus auf Überlagern und den Stil auf Radial. Belassen Sie den Farbverlauf auf dem Standardwert von Schwarz zu Weiß. Ziehen Sie dann auf der Leinwand die Mitte des Farbverlaufs in Richtung der unteren rechten Seite des Planeten, um ihn dunkler zu machen, während die obere linke Seite heller wird.

Settings for the Gradient Overlay layer styleSettings for the Gradient Overlay layer styleSettings for the Gradient Overlay layer style
The gradient center is adjustable Just drag itThe gradient center is adjustable Just drag itThe gradient center is adjustable Just drag it

4. Energieexplosion

In diesem Schritt ist es äußerst wichtig, dass die Leinwand ein perfektes Quadrat ist. Wenn Sie die heruntergeladenen Dateien für dieses Tutorial verwenden, sollten Sie in Ordnung sein. Wenn Sie diese Technik jedoch in Ihrem eigenen Projekt verwenden, gehen Sie zu Bild > Leinwandgröße (Alt-Strg-C) und stellen Sie sicher, dass Breite und Höhe die gleichen Pixelmaße haben.

Schritt 1

Erstellen Sie ein Duplikat der LightRing-Ebene und verschieben Sie es an die Spitze des Ebenenstapels. Erstellen Sie eine Auswahl der Planetenfragmente, indem Sie bei gedrückter Strg-Taste auf die Miniaturansicht der zusammengeführten Ebene klicken. Stellen Sie sicher, dass die LightRing-Kopie immer noch die aktive Ebene ist, und drücken Sie die Rücktaste, um die ausgewählten Pixel zu löschen. Brechen Sie dann die Auswahl mit Select > Deselect (Strg-D) ab.

Duplicate the Blur layer and delete the outline of the fragmentsDuplicate the Blur layer and delete the outline of the fragmentsDuplicate the Blur layer and delete the outline of the fragments

Schritt 2

Fügen Sie eine neue Ebene unter der LightRing-Kopierebene hinzu und füllen Sie sie mit Schwarz. Führen Sie diese Ebene mit der LightRing-Kopierebene über Ebene > Zusammenführen nach unten (Strg-E) zusammen und stellen Sie dann den Mischmodus auf Multiplizieren. Dieser Schritt erzeugt keinen visuellen Unterschied, aber die Ebene muss mit Pixeln gefüllt werden, sogar mit unsichtbaren Pixeln, damit die nächsten Schritte richtig funktionieren.

Fill the layer gaps with invisible pixelsFill the layer gaps with invisible pixelsFill the layer gaps with invisible pixels

Schritt 3

Duplizieren Sie die LightRing-Kopierebene und benennen Sie sie in EnergyExplosion um. Gehen Sie zu Filter > Verzerren > Polarkoordinaten. Verwenden Sie die Option Polar zu Rechteck, um aus den Lichtrissen ein verrücktes Muster zu erstellen.

Polar Coordinates distortionPolar Coordinates distortionPolar Coordinates distortion

Vertrauen Sie mir, ich weiß, das sieht jetzt lächerlich aus, aber es wird großartig!

Strange pattern from the Polar Coordinates distortionStrange pattern from the Polar Coordinates distortionStrange pattern from the Polar Coordinates distortion

Schritt 4

Drehen Sie die Ebene mit Bearbeiten > Transformieren > 90 im Uhrzeigersinn drehen um eine Vierteldrehung im Uhrzeigersinn.

Rotate clockwise a quarter turnRotate clockwise a quarter turnRotate clockwise a quarter turn

Schritt 5

Nun, um dieses Muster mit etwas Photoshop-Wind zu sprengen! Gehen Sie zu Filter > Stilisieren > Wind. Stellen Sie die Methode auf Sprengen und die Richtung auf Von rechts ein.

Stylize wind settingsStylize wind settingsStylize wind settings

Drücken Sie Strg-F, um den Filter zu wiederholen. Wiederholen Sie es acht oder neun Mal, bis das Muster ein schönes, vom Wind verwehtes Aussehen hat.

Wind blown appearanceWind blown appearanceWind blown appearance

Schritt 6

Duplizieren Sie die EnergyExplosion-Ebene und gehen Sie zu Filter > Blur > Motion Blur. Stellen Sie den Winkel auf 0 und die Entfernung auf 100 px ein.

Motion Blur to enhance the wind blown effectMotion Blur to enhance the wind blown effectMotion Blur to enhance the wind blown effect

Schritt 7

Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und tippen Sie zwei- oder dreimal auf die linke Pfeiltaste, um die Unschärfe nach links zu verschieben. Gehen Sie dann zu Ebene > Nach unten zusammenführen (Strg-E), um die Unschärfeebene mit der windgeblasenen Ebene zusammenzuführen. Drehen Sie die Ebene mit Bearbeiten > Transformieren > 90 gegen den Uhrzeigersinn drehen wieder an ihre Position.

Rotate a quarter turn back counter clockwiseRotate a quarter turn back counter clockwiseRotate a quarter turn back counter clockwise

Schritt 8

Bringen Sie die Ebene wieder in ihre ursprüngliche Form zurück, indem Sie erneut Filter > Verzerren > Polarkoordinaten verwenden, aber diesmal verwenden Sie die Einstellung Rechteckig zu Polar.

Reversing the Polarity of the distortionReversing the Polarity of the distortionReversing the Polarity of the distortion

Dies gibt uns einen wirklich coolen "Lichtexplosionseffekt"! Sehen Sie, habe ich Ihnen nicht versprochen, dass es großartig sein würde?

Light Explosion EffectLight Explosion EffectLight Explosion Effect

Schritt 9

Um einen noch dramatischeren Effekt zu erzielen, gehen Sie zu Filter   Weichzeichnen   Radialer Weichzeichner. Stellen Sie die Unschärfemethode auf Zoom, den Betrag auf 30 und die Qualität auf Beste ein.

Use Radial Blur set to Zoom to enhance the explosion effectUse Radial Blur set to Zoom to enhance the explosion effectUse Radial Blur set to Zoom to enhance the explosion effect

Schritt 10

Fügen Sie der EnergyExplosion-Ebene eine Ebenenmaske hinzu und verwenden Sie einen Pinsel mit weichen Kanten, der auf 50% Deckkraft eingestellt ist, mit schwarzer Farbe auf der Maske, um den Burst-Effekt in bestimmten Bereichen sanft zu verblassen. Die Idee ist, eine ungleichmäßige Verteilung der Explosion zu erzeugen. Wir würden einen größeren Effekt in Bereichen erwarten, die von den größten Rissen ausgehen.

Mask out areas of the explosion effectMask out areas of the explosion effectMask out areas of the explosion effect

Schritt 11

Jetzt geben wir der Explosion einen elektrischen Blauton. Fügen Sie eine Farbton-/Sättigungsanpassungsebene hinzu und schneiden Sie sie auf die EnergyExplosion-Ebene. Aktivieren Sie die Option Einfärben und stellen Sie den Farbton auf 231 und die Sättigung auf 60 ein. Lassen Sie die Helligkeit auf 0. Ändern Sie dann den Mischmodus der Einstellungsebene auf Farbe.

Adding a blue tint to the energy explosionAdding a blue tint to the energy explosionAdding a blue tint to the energy explosion

5. Füge den zerstörten Planeten einer Weltraumszene hinzu

Jetzt können wir unseren zerstörten Planeten in eine größere Weltraumszene einpassen. Wenn Sie ein neues Element zu einer Szene zusammensetzen, ist es immer gut, es so bearbeitbar wie möglich zu halten, damit Sie Ihre Arbeit nicht wiederholen müssen, wenn Anpassungen vorgenommen werden müssen.

Schritt 1

Öffnen Sie die Datei MainImage.jpg aus den Kursdateien. Diese Szene ist ein Teil einer größeren Szene, die im Kurs verwendet wird. Es ist bereits alles vorbereitet, um einen verwüsteten Planeten direkt hineinzubringen.

The larger space sceneThe larger space sceneThe larger space scene

Schritt 2

Wählen Sie alle sichtbaren Planetentexturen aus und gruppieren Sie sie mit Ebene > Gruppenebenen (Strg-G) und ziehen Sie dann die gesamte Planetengruppe auf die Weltraumszene.

Add the destroyed planet to a space sceneAdd the destroyed planet to a space sceneAdd the destroyed planet to a space scene

Schritt 3

Der Effekt ist für die Szene etwas zu stark: Die weißen Bereiche der Explosion werden ausgeblasen und wir verlieren Details. Also lass es uns ein bisschen zurückdrehen. Öffnen Sie die Planetengruppe und suchen Sie die Ebene EnergyExplosion. Reduzieren Sie die Fülleinstellung auf 70%.

Reduce the effect slightly by adjusting the Fill settingReduce the effect slightly by adjusting the Fill settingReduce the effect slightly by adjusting the Fill setting

Schritt 4

Nun zu einer ganz leichten Anpassung an die Beleuchtung des Planeten. Fügen Sie eine neue Ebene über der Planetengruppe hinzu und verwenden Sie das Verlaufswerkzeug (G) mit einem Radialmodus mit einem Farbverlauf von Schwarz zu Transparent. Fügen Sie unten rechts auf dem Planeten einen leichten Farbverlauf hinzu, damit dieser Bereich mehr Schatten erscheint.

Add a slight shadow area to the exploding planetAdd a slight shadow area to the exploding planetAdd a slight shadow area to the exploding planet

Abschluss

Hier also unser letztes Bild. Eine ziemlich dramatische Szene mit einem Planeten, der in Stücke explodiert. Wir haben jetzt den vollständigen Superschurken-Modus erreicht! Passen Sie einfach auf diesen mutigen jungen Helden auf, der mit Sicherheit mitkommen und unsere finsteren Pläne der galaktischen Vorherrschaft vereiteln wird! Ich hoffe, Sie haben durch dieses Tutorial ein paar neue Fähigkeiten oder Ideen gewonnen und ermutige Sie, Ihre Ergebnisse in den Kommentaren unten zu posten. Ich würde gerne deine Arbeit sehen!

Final Exploding Planet imageFinal Exploding Planet imageFinal Exploding Planet image

Mehr wollen?

Dieses Tutorial ist ein kleiner Teil einer viel größeren Anleitung im Tuts+-Kurs: Advanced Photo Manipulation Part 2. Dieser Kurs ist eine 21-Videoserie mit dreieinhalb Stunden Anleitung, die detailliert beschreibt, wie man diese komplexe Weltraumschlachtszene erstellt .

Final Space Battle scene from the courseFinal Space Battle scene from the courseFinal Space Battle scene from the course
Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Design & Illustration tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.