7 days of PS Actions, graphics, templates & fonts - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Color Theory

Die 5 Probleme mit der grundlegenden Farbtheorie

Scroll to top
Read Time: 18 mins

German (Deutsch) translation by Tatsiana Bochkareva (you can also view the original English article)

Die Farbtheorie ist eines der ersten Dinge, über die Grafikdesigner unterrichtet werden. Es dekonstruiert das Thema Farbe und verwandelt es in einfache Regeln, die leicht in Ihrer Arbeit angewendet werden können. Es vermittelt Ihnen Informationen über das Farbrad, Primär-/Sekundär-/Tertiärfarben, Farbtemperatur, Farbharmonien und die Psychologie der Farbe.

Da diese grundlegende Farbtheorie jedoch so grundlegend ist, vereinfacht sie bestimmte Probleme und überspringt einige Nuancen. Dies sind schließlich Grundregeln, die Ihnen nur einen allgemeinen Überblick über das Konzept der Farbe geben sollen, alles in einem. Aber wenn Sie ein echter Profi sein wollen, müssen Sie tiefer schauen.

In diesem Artikel werden wir fünf Mythen der Farbtheorie behandeln und versuchen, der Einfachheit halber herauszufinden, was die ursprüngliche Theorie übersprungen hat.

1. Mythos der Farbtemperatur

Das grundlegendste Konzept in der Farbtheorie bezieht sich auf die Tatsache, dass Farbtöne im Allgemeinen in zwei Gruppen unterteilt werden können: kühle Farbtöne und warme Farbtöne. Diese Trennung ist nützlich, da Farbschemata, die auf Farbtönen von nur einer Gruppe basieren, in der Regel ordentlich und konsistent aussehen. Dieses Konzept basiert auf etwas, das Fotografen als Weißabgleich bezeichnen.

Die Farben, die wir in unserer Umgebung sehen, werden durch Licht erzeugt. Die Farbe dieses Lichts beeinflusst daher jeden Farbton in der Szene und ändert alle Farbtöne auf konsistente Weise. Wenn der Farbton des Lichts konsistent ist, können unsere Augen ihn aufheben, sodass wir Weiß als Weiß erkennen können, selbst wenn es gelb oder blau aussieht.

blue white balanceblue white balanceblue white balance

Wenn Weiß auf dem Bild gelb aussieht, werden auch alle anderen Farben gelblich - wir nennen sie warm. Wenn Weiß blau aussieht, werden die anderen Farben bläulich - und wir nennen sie cool. Kühle und warme Farben haben in der Farbpsychologie unterschiedliche Bedeutungen, aber die wichtigste Lehre daraus ist, dass warme Farbtöne unter anderen warmen Farbtönen gut und kühle unter kühlen Farbtönen gut aussehen - aber wenn sie gemischt werden, fallen sie wie ein schmerzender Daumen auf.

why are warm and cool colors importantwhy are warm and cool colors importantwhy are warm and cool colors important

Aber wie erkennt man warme und kühle Farbtöne? Die grundlegende Farbtheorie gibt uns eine einfache Lösung: das Farbtemperaturrad. Es ist ordentlich in zwei Hälften geteilt und trennt die Farben in warme und kühle Farbtöne.

color temperature wheelcolor temperature wheelcolor temperature wheel

An diesem Bild ist zwar nichts grundsätzlich Falsches, aber es vereinfacht das Thema Farbtemperatur zu stark. Es führt zu einem Missverständnis, dass bestimmte Farbtöne für sich genommen warm und kalt sind, als ob die Temperatur eine Eigenschaft einer Farbe wäre. Grün heißt kühl und Rot heißt einfach so warm. Die allgemeine Regel lautet: Je bläulicher die Farbe, desto kühler und je gelblicher die Farbe, desto wärmer ist sie.

warm and cool contrastwarm and cool contrastwarm and cool contrast

Das Problem ist, dass die Temperatur einer Farbe nicht alleine existiert. Sie können nicht einfach eine Farbe aus dem Farbkreis auswählen und sagen, ob es warm oder kalt ist. Lass mich dir zeigen! Denken Sie einen Moment nach - welche Temperatur hat diese Farbe?

is green warm or coolis green warm or coolis green warm or cool

Wenn Sie das Farbtemperaturrad als Referenz verwendet haben, haben Sie es als cool bezeichnet. Jetzt geben wir es einem Freund:

warm greenwarm greenwarm green

Sieht diese Farbe immer noch cool aus? Sie haben wahrscheinlich bemerkt, dass es merklich wärmer aussieht. Ist es jetzt warm? Lassen Sie uns die Dinge noch verwirrender machen, indem wir der Szene eine weitere Farbe hinzufügen:

neutral greenneutral greenneutral green

Was ist diese Farbe jetzt: warm, kühl oder neutral? Die Wahrheit ist: entweder und auch nicht. Farben haben keine eigene Temperatur. Die Temperatur wird beim Vergleich wahrgenommen - es geht nicht darum, wie bläulich eine Farbe ist, sondern wie bläulich sie im Vergleich zu den anderen in der Szene ist. Sie können buchstäblich Blau auswählen und es warm aussehen lassen, indem Sie seine Beziehung zu rötlichen Farbtönen betonen.

Ein genaueres Farbtemperaturrad würde also so aussehen:

revised color temperature wheelrevised color temperature wheelrevised color temperature wheel
Dies ist immer noch ziemlich willkürlich - ist Gelb kühler oder wärmer als Orange? Die Antwort hängt von Ihrer persönlichen Erfahrung ab.
how color temperature workshow color temperature workshow color temperature works

Und Sie sollten doch nicht auf dieses Rad schauen, um warme und kühle Farbtöne auszuwählen, sondern um die Beziehung zwischen ihnen zu finden, z.B. Grün ist wärmer als Blau, aber kühler als Gelb. Um die Temperatur einer Farbe zu ändern, muss sie nur gelblich oder bläulich gefärbt werden. Dies kann mit allen Farben erfolgen, wodurch das klassische Farbtemperaturrad unbrauchbar wird.

color temperature mythcolor temperature mythcolor temperature myth

Anstatt sich auf die Hälfte des Farbkreises zu beschränken, stellen Sie immer sicher, dass alle Farben in der Szene den gleichen Farbton haben - entweder bläulich oder gelblich. Das reicht aus, um die ansprechende Konsistenz eines absichtlichen Weißabgleichs zu erzielen.

graphic design balance colorsgraphic design balance colorsgraphic design balance colors

2. Die Farbe ist relativ

Das Farbrad zeigt Ihnen alle Farbtöne zusammen. Es sieht aus wie ein perfektes Werkzeug für einen Grafikdesigner, eine ultimative Palette von Farbfeldern. Und vor allem ist es einfach angenehm anzusehen - wie ein perfekter, lebendiger Regenbogen!

color wheelcolor wheelcolor wheel

Was könnte also an etwas so Erstaunlichem falsch sein? Kurz gesagt, es ist künstlich. Farben sehen anders aus, wenn sie Teil eines Regenbogens sind, und anders, wenn sie Teil einer bodenständigeren Szene sind - selbst wenn sie genau die gleichen Farben haben. Ihr Gehirn kann genau die gleichen Informationen aus dem Licht erhalten, das auf die Objekte trifft, aber seine Interpretation muss nicht identisch sein.

Ich habe dieses Problem im vorherigen Abschnitt angedeutet, als ich über die Farbbalance sprach. Wir sehen die Welt tagsüber und nachts unter verschiedenen Lichtbedingungen, aber es ändert sich nicht so sehr für uns. Das liegt daran, dass unser Gehirn dafür sorgt, dass die Auswirkungen der Veränderungen aufgehoben werden und wir etwas Konstantes sehen. Wenn Sie nachts die Straße entlang gehen, sehen die Räume hinter den Fenstern möglicherweise gelb oder orange aus. Wenn Sie jedoch hineingehen, ist die Orangetönung nirgends zu finden.

color is relativecolor is relativecolor is relative
Dieser Effekt funktioniert auch hier - möglicherweise sehen Sie den Apfel auf dem blauen Hintergrund als dunkelrot, während der gleiche Apfel auf weißem Hintergrund schwarz aussieht.

Es ist nicht wirklich ein Fehler, es ist eine Funktion - unser Gehirn hilft uns einfach, Objekte zu erkennen, indem es sie als gleich anzeigt, unabhängig davon, wie sie aktuell aussehen. Ein roter Apfel sieht rot aus, egal ob er direkt von der Sonne beleuchtet, im Schatten versteckt oder mit dem weichen, grauen Licht eines bewölkten Tages überflutet wird. Solange die gesamte Umgebung in gleicher Weise von den Lichtveränderungen betroffen ist, weiß unser Gehirn, wie man diesen Effekt "subtrahiert".

Schauen Sie sich dieses Foto noch einmal an. Sie sehen alle diese Objekte als weiß, obwohl dies nicht der Fall ist. Wenn Sie diese Farben überprüfen, werden Sie feststellen, dass es sich um verschiedene Grautöne handelt, warm und kalt. Aber man kann sagen: "Sicher, sie sind nicht wirklich weiß, aber sie sind nah genug".

white shade illusionwhite shade illusionwhite shade illusion

Nehmen wir sie für einen Moment aus der Szene. Sehen diese für dich fast weiß aus?

white is relativewhite is relativewhite is relative

Was ist hier passiert? Ihr Gehirn interpretiert die Szene als Ganzes. Die Farben werden nicht wie in Photoshops Farbwähler erkannt. Objektiver Farbton oder Helligkeit sind ihm egal. es interessiert nur, was die Farben bedeuten. Und diese Bedeutung wird Ihnen in Form von visuellen Informationen präsentiert, die nicht viel mit den objektiven Farbeigenschaften eines Objekts zu tun haben. Es ist sinnvoller, den Bücherständer als weiß zu betrachten - wie es bei perfekten Lichtverhältnissen der Fall wäre -, als seine schattigen Seiten aus irgendeinem Grund als unterschiedlich gefärbt wahrzunehmen.

Dies ist wahrscheinlich der Grund für die Verwirrung über das Kleid - ein berühmtes Foto, das die Menschen dazu brachte, ihre eigene Vision in Frage zu stellen. Wie ist es möglich, dass die gleichen Farben wie Blau und Schwarz oder Weiß und Gold gesehen werden können? Das Foto wurde nicht richtig beleuchtet, was es für unser Gehirn sehr verwirrend macht, die Farben zu interpretieren. Das Gehirn einiger Leute entfernte die angenommene Überbelichtung und interpretierte die Farben als verwaschenes Blau und Schwarz. Das Gehirn anderer Leute entfernte den angenommenen Schatten und interpretierte die Farben als dunkles Weiß und Gold. Das Foto enthielt jedoch nicht genügend Informationen, um zu entscheiden, welche Option richtig war!

the dress explained how to see both colorsthe dress explained how to see both colorsthe dress explained how to see both colors
Wenn Sie sich die geteilten Bilder rechts ansehen, kann es unmöglich sein, oben etwas anderes als Schwarz und unten etwas anderes als Gold zu sehen - obwohl dies genau dieselbe Farbe ist!

Diese Eigenschaft unseres Gehirns macht die Arbeit mit Farben schwierig. Eine Farbe, die direkt aus dem Farbkreis ausgewählt wurde, kann sich auf magische Weise ändern, sobald Sie sie in eine Szene einfügen. Sicher, es ändert sich nicht wirklich - es scheint sich nur zu ändern. Aber was ist bei Farben wichtiger - wie sie sind oder wie sie aussehen?

Kehren wir zum Farbkreis zurück. Sie sehen hier wahrscheinlich zwei verschiedene Violettöne: links dunkler und rechts heller, so etwas wie die Quadrate unten. Aber die Wahrheit ist, sie haben die gleiche Farbe, #8000FF.

color illusioncolor illusioncolor illusion
color illusion explainedcolor illusion explainedcolor illusion explained
Verwenden Sie einen Farbwähler, wenn Sie mir nicht glauben!

Wie sieht #8000FF alleine aus? Die Wahrheit ist, dass es nicht so ist! Farben entstehen durch Beziehungen. Selbst das "neutralste" Farbrad zeigt Ihnen die Farbtöne in Bezug auf den weißen Hintergrund und untereinander. Und wenn Sie eine Farbe aus dieser Beziehung zu einer anderen herausnehmen, wird aus dieser neuen Beziehung eine neue Farbe daraus.

color perceptioncolor perceptioncolor perception
Sie können sich Farben als Mahlzeitbestandteile vorstellen - Salz passt gut zu Kartoffeln, aber nicht zu Erdbeermarmelade. Der Geschmack der Komponenten beeinflusst sich gegenseitig, so dass der Geschmack der gesamten Mahlzeit mehr ist als die Summe der Komponenten.

Das Farbrad ist daher nur ein sehr grundlegender Ausgangspunkt. Sie sollten nicht entscheiden, welche Farbe Sie auswählen möchten, basierend darauf, wie sie im Farbkreis aussieht. Helles Rot kann in Begleitung eines ganzen Regenbogens sehr aggressiv aussehen, aber es kann in einen ziemlich gedämpften Ton umgewandelt werden, wenn keine Blau- und Grüntöne vorhanden sind. Ebenso mag Lila auf dem Rad dunkel und dunkel aussehen, aber es kann in der richtigen Gesellschaft brillant leuchten.

how to pick colors how to pick colors how to pick colors
Wie eine Farbe auf dem Rad aussieht, hat möglicherweise wenig damit zu tun, wie sie in Ihrem Schema aussieht.

Wenn Sie an anderen optischen Täuschungen interessiert sind und wie Sie sie in Ihrer Arbeit verwenden können, könnte Ihnen dieser Artikel auch gefallen:

3. Die Bedeutung der Farbe ist wichtiger als Farbton

Das Farbrad kann in der Farbtheorie verwendet werden, um die Beziehungen zwischen Farben aufzuzeigen und Ihnen einige vorgefertigte Lösungen für eine saubere Komposition zu geben. Die grundlegende Farbtheorie lehrt Sie über verschiedene Farbschemata wie monochromatisch:

monochromatic color schememonochromatic color schememonochromatic color scheme

...komplementär:

complementary color schemecomplementary color schemecomplementary color scheme

...analog:

analogous color schemeanalogous color schemeanalogous color scheme

...komplementär aufteilen:

split complementary color schemesplit complementary color schemesplit complementary color scheme

... oder Triade:

triad color schemetriad color schemetriad color scheme

Das Konzept ist, dass unsere Augen die Beziehungen zwischen den Farben erkennen können, und wenn die Beziehungen organisiert sind, sieht das Schema für uns konsistent aus. Das Problem ist, dass diese Methode nur über Farbtöne spricht und Farbe so viel mehr als ein Farbton ist. Zum Beispiel haben diese drei den gleichen Farbton, aber Sie können sehen, welche unterschiedlichen Farben sie haben.

same hues different colorssame hues different colorssame hues different colors

Aber es ist keine Überraschung für Sie, oder? Als Grafikdesigner haben Sie wahrscheinlich auch etwas über Sättigung und Helligkeit gelernt. Die grundlegende Farbtheorie spricht von Farbtönen (Farben mit verringerter Sättigung) und Schattierungen (Farben mit verringerter Helligkeit). Dies kommt direkt aus der traditionellen Malerei, bei der die Sättigung durch Hinzufügen von Weiß und die Helligkeit durch Hinzufügen von Schwarz verringert wird.

tints and shades color theorytints and shades color theorytints and shades color theory
1 - Farbtöne, 2 - reine Farbtöne, 3 - Farbtöne

Was Sie beim Erlernen der Grundlagen möglicherweise übersehen haben, ist das Konzept des Wertes. Es wird oft entweder ignoriert oder mit Helligkeit gleichgesetzt. Das liegt daran, dass es mit keinem Schieberegler in Photoshop geändert werden kann. Der Wert ist etwas, das alle Farbtöne standardmäßig festgelegt haben, und er kann nur durch Ändern ihrer Sättigung und Helligkeit geändert werden.

Was ist also Wert? Es ist relative Helligkeit. Es ist nicht die Helligkeit, die eine Farbe einfach hat, wie die Helligkeit/Leichtigkeit, die mit dem Farbwähler gemessen werden kann. Es ist, wie hell eine Farbe im Vergleich zu den anderen zu sein scheint. Und weil unsere Augen nicht für jeden Farbton gleich empfindlich sind, sehen wir einige Farbtöne dunkler und andere heller - obwohl sie in ihrer reinen Form alle zu 100% hell sind. Ihr Wert kann leicht gesehen werden, wenn Sie das Farbrad entsättigen:

color wheel values grayscalecolor wheel values grayscalecolor wheel values grayscale

Die Antwort auf dieses merkwürdige Phänomen ist ziemlich einfach, wenn Sie wissen, wie Farben erzeugt werden. Weißes Licht besteht aus drei Haupttönen: Rot, Grün und Blau (RGB). Weiß ist die hellste Farbe, die jemals sein kann - ihre relative Helligkeit (Wert) beträgt 100%. Wenn es jedoch 100% hell ist, bedeutet dies, dass seine Komponenten weniger als 100% hell sein müssen. Und genau das passiert: Rot ist 30% hell, Grün ist 59% hell und Blau ist 11% hell.

relative brightness of colorsrelative brightness of colorsrelative brightness of colors

Da der Wert eher auf unserer Wahrnehmung als auf der Position der Farben im Farbkreis basiert, hilft uns das Farbrad bei Werten überhaupt nicht. Die Farbtöne hören auf, regelmäßig zu sein; an einer Stelle wächst der Wert, dann nimmt er ab und dann steigt er für einen Moment an und fällt wieder ab - überhaupt keine Ordnung. Und das alles, weil die Primärfarben (die Komponenten aller anderen Farben) wertmäßig nicht gleich sind.

color wheel with valuescolor wheel with valuescolor wheel with values

Sie müssten die Farbtöne neu organisieren, um eine korrekte Reihenfolge der Werte zu erstellen, aber es ist unmöglich, daraus ein Rad zu erstellen, da es einen Anfang (dunkel) und ein Ende (hell) gibt.

color organized in valuescolor organized in valuescolor organized in values

Kehren wir zu den harmonischen Farbschemata zurück. Sie scheinen Ihnen einige nette, gut getestete Lösungen zu bieten, aber wenn Sie versuchen, sie auf Ihr Design anzuwenden, werden Sie feststellen, dass all diese Schemata in ihrer reinen Form lebendig und unangenehm sind. Sie sind entweder zu kontrastreich oder zu ähnlich.

"Aber Sie sollen sie nicht so benutzen!" ein Lehrer für Farbtheorie kann sagen. "Sie müssen noch die Farbtöne und Farbtöne anpassen." Und tatsächlich sehen diese gegensätzlichen Triadenschemata nach einigem Basteln ziemlich ansprechend aus:

color harmonies too brightcolor harmonies too brightcolor harmonies too bright

Aber auch alle anderen Farbschemata, auch mit völlig zufälligen Farbtönen! Was ist der Unterschied zwischen einem Triadenschema und einem Zufallsschema? Klar, man merkt, dass Ersteres auf einer bestimmten Beziehung im Farbkreis basiert. Na und? Was gewinnen wir wirklich davon, außer unser Wissen über die klassische Farbtheorie zu beweisen?

random color schemesrandom color schemesrandom color schemes

Wie Sie sehen können, sind korrekte Farbtöne und Schattierungen für die Erstellung eines konsistenten Schemas wichtiger als Farbtöne. Und Farbtöne und Schattierungen ohne Farbton sind... Werte. Ein Schema mit gut ausgewogenen Werten sieht unabhängig von den verwendeten Farbtönen gut aus. Und umgekehrt sehen gut geplante Farbtöne niemals gut aus, wenn Sie die falschen Werte verwenden.

how to plan color schemeshow to plan color schemeshow to plan color schemes

Wenn Sie ein Design starten, sollten Sie sich zuerst auf Werte konzentrieren. Farbton ist nicht so wichtig, wie Farbharmonien Sie zum Nachdenken bringen würden!

value more important than huevalue more important than huevalue more important than hue
Ein zufälliges Farbschema mit guten Werten gewinnt jedes Mal über ein harmonisches Farbschema mit schlechten Werten!

Mehr über Werte erfahren Sie hier:

4. Universelle Farbpsychologie existiert nicht

Im Grafikdesign sollen Farben nicht einfach nur hübsch aussehen. Sie haben eine Funktion - sie sollen im Betrachter eine gewünschte Reaktion hervorrufen und ihnen sofort einige Informationen geben. Die Visitenkarte eines Anwalts sollte andere Emotionen hervorrufen als ein Flyer für eine Neujahrsparty, und Farben spielen hier eine sehr wichtige Rolle.

Unterschiedlicher Zweck, unterschiedliche Farben. Moderne Visitenkarte gegen Gesetz Visitenkarte

Die grundlegende Farbtheorie versucht wie üblich, einige vorgefertigte Lösungen für die Psychologie der Farbe zu finden. Rot ist aktiv und aufregend, Gelb steht für Glück, Rosa erinnert an Weiblichkeit und Schwarz ist ernst und formal. Es gibt ganze lange Listen darüber, was bestimmte Farben bedeuten, wo sie verwendet werden und wo sie vermieden werden. Aber auch ohne sie haben wir eine Vorstellung davon, was funktioniert und was nicht.

Aber woher kommt diese Intuition? Warum bedeuten bestimmte Farben etwas? Es gibt nicht wirklich genug Forschung in diesem Bereich, aber es gibt Hinweise darauf, dass die Bedeutung von Farben hauptsächlich auf Kultur basiert. Mit anderen Worten, die Farben sind mit dem verbunden, wofür sie normalerweise verwendet werden, und sie werden für... verwendet, wofür sie normalerweise verwendet werden. Es ist das Henne-Ei-Problem - wir machen die Kultur und die Kultur macht uns. Es gab wahrscheinlich eine grundlegende, ursprüngliche Bedeutung von Farben, mit der alle Kulturen begannen, aber sie hat sich in verschiedenen Teilen der Welt auf viele verschiedene Arten entwickelt.

Das bedeutet, dass Ihre Intuition über die Bedeutung von Farben auf dem basiert, was Sie bereits um sich herum sehen können, und dies wurde nur durch die Farbtheorie als eine bestimmte Regel bestätigt, die zu befolgen ist. Wird Blau in Visitenkarten und in den Logos von Banken und anderen angesehenen Institutionen verwendet, weil es Vertrauen und Professionalität in den Sinn bringt oder umgekehrt? Es ist schwer zu sagen, aber eines ist sicher: Egal warum, es funktioniert immer noch.

bluegraphictematebluegraphictematebluegraphictemate
Sie finden diese und andere Grafikvorlagen auf Envato Elements

Aber hier ist das Problem: Die Kultur des Westens ist weder die Standardeinstellung noch global. Es mag so aussehen, wenn man den westlichen Kulturkreis nicht wirklich verlässt, ob wirklich oder virtuell, aber es gibt eine große Anzahl von Menschen, die ihr Leben in sehr unterschiedlichen Kulturen verbringen - und ihre Intuitionen über Farben können auch sehr unterschiedlich sein.

Zum Beispiel ist Gelb im Westen die Farbe der Freude und Wärme, aber in Lateinamerika wird es oft mit Tod und Trauer in Verbindung gebracht. In China ist Rot eine sehr positive Farbe, voller Glück und Energie, doch im Nahen Osten und in einigen afrikanischen Ländern sehen die Menschen diese Farbe als Symbol für Gefahr oder Böses. Im Westen wird Weiß traditionell mit Hochzeiten assoziiert, aber in vielen asiatischen Ländern ist es tatsächlich das Symbol des Todes - behandelt wie Westler traditionell Schwarz behandeln.

wedding invitation white or blackwedding invitation white or blackwedding invitation white or black
Stellt Weiß ein Hochzeitskleid oder ein Bestattungsoutfit dar? Repräsentiert Schwarz Eleganz oder Trauer? Ihre eigene Intuition reicht möglicherweise nicht aus, um eine konsistente Nachricht zu senden. Foto: Einfache elegante Hochzeitseinladung.

Farben sind wie eine Sprache, aber es ist keine universelle Sprache. So wie dasselbe Wort in verschiedenen Sprachen unterschiedliche Bedeutungen haben kann, kann dieselbe Farbe in verschiedenen Kulturen unterschiedlich interpretiert werden. Das Festhalten an einem offiziellen Leitfaden kann Ihnen helfen, eine Kultur anzusprechen, aber auch andere zu entfremden. Es gibt keine einzige korrekte Interpretation von Farben, und wir sollten nicht davon ausgehen, dass unsere Farbe die Standardinterpretation ist.

5. Das Brechen der Regeln zahlt sich mehr aus, als ihnen zu gehorchen

Die Farbtheorie steckt voller Regeln, die Ihnen den Weg zeigen und alles einfacher machen. Ein Logo für ein Fast-Food-Restaurant entwerfen? Verwenden Sie gelb und rot! Erstellen Sie ein Paket für ein Produkt für Frauen? Verwenden Sie rosa oder Pastellfarben! Möchten Sie, dass Ihre Arbeit ernst genommen wird? Verwenden Sie dunkelblau! Und Gott bewahre, dass Sie weiche Farben in einem Produkt für Männer verwenden!

men cosmeticscolor stereotypemen cosmeticscolor stereotypemen cosmeticscolor stereotype
Sie können erkennen, dass diese Produkte für Männer entwickelt wurden, obwohl auf keinem von ihnen ein Etikett angebracht ist. Fotokredit.

Wie im vorherigen Abschnitt erwähnt, werden diese Regeln verwendet, weil sie funktionieren, und sie funktionieren, weil sie verwendet werden. Aber weil sie so weit verbreitet sind, wirken sie langweilig, neutral und normal. Und langweilig ist normalerweise das Letzte auf Ihrer Liste der Ziele, wenn Sie etwas entwerfen! Vielleicht sollte ein Verstoß gegen die Regeln der richtige Weg sein?

Die Regeln ändern sich mit der Zeit. Ein gutes Beispiel dafür ist, wie Blau früher die Farbe für Mädchen war, während Rosa für Jungen war. Später kehrte sich der Trend um, und heute ist es unmöglich, einen Spielzeuggang für Mädchen mit einem für Jungen zu verwechseln. Aber die Leute werden es leid. In zunehmendem Maße versuchen Eltern sicherzustellen, dass ihren Kindern keine Geschlechterstereotypen auferlegt werden, damit sie ihre Persönlichkeit mit möglichst geringem Druck entwickeln können. Daher sind geschlechtsneutrale Spielzeuge und Kleidungsstücke gefragt, und das Entwerfen eines grünen oder gelben Produkts kann eine sehr einfache Möglichkeit sein, es vom Meer aus Rosa und Blau abzuheben.

how to stand out in graphic designhow to stand out in graphic designhow to stand out in graphic design
Sie können auf Nummer sicher gehen oder ein Risiko eingehen und auf Ihr Design aufmerksam machen, indem Sie sich von den Trends abwenden. Fotokredit.

Die westliche Kultur legt seit einiger Zeit Wert auf Individualität und wendet sich von strengen Traditionen ab, die oft bedeuteten, sich einzuschränken, um die Dinge so zu halten, wie sie immer waren. Die Gesellschaft wird sich ihrer eigenen Bedürfnisse und der Art und Weise, wie Unternehmen versuchen, sie zu manipulieren, bewusster. Wir mögen es nicht, wie Idioten behandelt zu werden - und ein Design auf Stereotypen zu gründen, fühlt sich auf jeden Fall so an. Als Designer haben wir die Macht, die Wahrnehmung von Geschlecht und gesellschaftlichen Rollen zu formen - indem wir die Stereotypen aufrechterhalten oder sie vermeiden.

Wir als Menschen sind uns immer bewusster geworden, wie unser Handeln die Umwelt beeinflusst. Ökologie, Minimalismus und eine natürliche Lebensweise liegen heute im Trend. Auffälliger, farbenfroher Kunststoff wird durch natürlichere Materialien ersetzt, und weniger bedeutet mehr. Die Welt scheint genug von hellen, grellen Farben zu haben. Wir stehen also vor der Wahl, die getesteten Regeln zu befolgen, nur weil sie die Regeln sind, oder es zu wagen, etwas Neues zu schaffen. Und wenn man das blaue McDonalds-Schild betrachtet, elegant, ruhig und passend zu seiner Umgebung, ist es schwer, die Gültigkeit der gelb-roten Regel nicht in Frage zu stellen.

Es lohnt sich, den Trends zu folgen, aber es lohnt sich noch mehr, neue Trends zu setzen. Und um neue Trends zu kreieren, müssen Sie sich von den alten abwenden und die uralten Regeln ignorieren, um etwas Neues zu kreieren. Schließlich kann niemand sagen, ob diese Regeln verwendet werden, weil sie am besten funktionieren, oder ob sie am besten funktionieren, weil sie ständig verwendet werden!

Abschluss

Grafikdesigner zu sein bedeutet kreativ zu sein. Während die grundlegende Farbtheorie ein sehr nützliches Werkzeug für Anfänger ist, ist sie in den meisten Fällen eher einschränkend als hilfreich. Es gibt keine Theorie, die alle Regeln des Designs umfasst, daher kann die Farbtheorie sicherlich keine sein. Es sollte eher wie ein Vorschlag behandelt werden, wie ein Ausgangspunkt - aber wenn Sie kreativ sein wollen, müssen Sie lernen, wie man die Regeln bricht.

Wenn Sie sich für Farbtheorie interessieren, könnten Ihnen auch diese Beiträge gefallen:

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Design & Illustration tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.