Unlimited PS Actions, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. 3D

Erstellen Sie eine Syfy-inspirierte Logo-Animation in Photoshop CS6

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Katharina Nevolina (you can also view the original English article)

Sie wissen bereits, dass Photoshop ein fantastisches Werkzeug zum Erstellen von 2D-Bildern ist. Was Sie möglicherweise nicht wissen, ist, dass Photoshop auch über begrenzte Möglichkeiten verfügt, qualitativ hochwertige 3D-Bilder und Animationen zu erstellen. In diesem Tutorial verwenden wir die neuen und verbesserten 3D- und Timeline-Funktionen von Photoshop CS6, um einen von Syfy inspirierten Texteffekt und eine Logoanimation ohne zusätzliche Anwendungen zu erstellen. Lassen Sie uns anfangen!


Tutorial Assets

Die folgenden Assets wurden während der Erstellung dieses Tutorials verwendet.


Endgültige Bildvorschau


Schritt 1 Richten Sie das Dokument ein

OK, lassen Sie uns zuerst das Dokument einrichten, an dem wir arbeiten werden. Machen Sie sich nicht verrückt, da wir 3D in hoher Qualität rendern werden. Das macht einen großen Teil Ihres Computers aus, so dass eine schöne Videogröße wie hier gezeigt wird.

OK, lassen Sie uns jetzt unsere Orientierung finden, da wir Animationen machen werden. Ich wurde mehrmals gefragt, wo sich diese Animationssache befindet. Wenn Sie Photoshop CS6 standardmäßig installiert haben, finden Sie in der linken unteren Ecke diese beiden Registerkarten Mini-Bridge und Zeitleiste.

Doppelklicken Sie auf die Zeitleiste, und dort ist der Zeitleisten-Tab von Photoshop. Natürlich gibt es dort nichts, da wir noch nichts animiert haben. Wir werden hier später noch etwas hinzufügen, und Sie können es sich als Video-Schicht vorstellen.


Schritt 2 Text-Schicht

OK, jetzt machen wir den Stern der Show, die Textebene, also heben Sie das Textwerkzeug auf.

Tippen Sie das Wort tuts aus.

Wenden Sie die Blippo-Schriftart an, die Sie bei einer Schnellsuche finden können. Stellen Sie sicher, dass Sie die Blk BT-Version in Ihrem System installieren und in Photoshop auswählen, um das Aussehen des Textes zu ändern.

Sie werden so etwas bekommen

Um aus unserem Text eine 3D-Ebene zu machen, gehen Sie einfach zum 3D-Menü und wählen Sie Neue 3D-Extrusion aus der ausgewählten Schicht.

Sie erhalten diesen Dialog über Photoshop. Für den Rest des Tuts ist es uns jedoch gut, im 3D-Arbeitsbereich zu arbeiten. Klicken Sie also auf Ja.

Und voile! Wir sind auf einem 3D-Raum mit unserem Text bereit.

Rechts neben der Schicht-Registerkarte befindet sich eine Registerkarte, die alle 3D-Elemente einer neuen Szene enthält.

Nun wird die Textschicht in ein 3D-Objekt umgewandelt, das mehrere Abschnitte für die Form enthält und jeweils ein separates Material enthält. Wir werden alle Materialien wie hier gezeigt auswählen.

Wir gehen zur Eigenschaften-Registerkarte und wählen dieses einfache flache Material aus. Klicken Sie anschließend auf die unten angegebene diffuse Farbe.

Machen Sie die diffuse Farbe weiß in der bekannten Farbauswahl, die angezeigt wird.

Wir ändern auch die Umgebungsfarbe, klicken Sie also wie gezeigt auf die Umgebungsfarbe.

Wählen Sie wie hier gezeigt ein hellgraues aus.

OK, jetzt soll der Text flach auf der Grundebene liegen, also müssen wir ihn drehen und auf dieser Ebene platzieren. Wählen Sie die Tuts-Schicht/das Objekt aus.

Gehen Sie erneut zurEigenschaften-Registerkarte, wählen Sie die Koordinaten aus und drehen Sie das Objekt um 90 Grad, sodass es flach auf der Rückseite liegt.

Als Nächstes reduzieren wir die Dicke der Textextrusion. Wählen Sie in den Eigenschaften das Netz aus und reduzieren Sie die Tiefe auf 48

Wenn wir alle erledigt haben, verwenden wir diesen Befehl, um das Objekt auf die Bodenebene zu bringen. Und das ist es, wir haben den Text fertig und an Ort und Stelle.


Schritt 3 Bodenebene

Wir haben über die Bodenebene gesprochen, aber wir haben kein eigentliches Objekt dafür, nur die Referenz auf dem 3D-Raumraster, also machen wir einen Boden, oder?

Wählen Sie das rechteckige Formwerkzeug aus und ziehen Sie ein großes Rechteck über die gesamte Leinwand.

Um diese neue Schicht in unsere 3D-Welt einzuführen, müssen Sie sie zunächst zu einem 3D-Objekt machen. Gehen Sie dann erneut zum 3D-Menü und wählen Sie im Ebenen-Untermenü die Ebene aus dem neuen Netz.

Wenn Sie das tun, erhalten Sie eine neue 3D-Ebene, die eine völlig neue separate Szene enthält, und wir möchten das in diesem Fall nicht. Um unser neues Flugzeug in dieselbe Szene wie unser Text zu bringen, müssen wir zuerst beide Schichten taußerhalb der 3D-Welt auswählen.

Gehen Sie erneut einfach in das 3D-Menü, in dem Sie den Befehl zum Zusammenführen finden.

Wenn wir jetzt zum 3D-Tab zurückkehren, sehen wir jetzt das Textobjekt "tuts" und die neue Rechteck-Schicht.

Auf der Schicht-Registerkarte haben Sie jedoch nur eine Schicht, die die 3D-Szene enthält.

Nun möchten wir den Text von oben sehen, damit wir die Koordinaten der aktuellen Ansicht wie gezeigt anpassen oder die Ansicht ziehen können, bis Sie die Draufsicht sehen.

Wir wollen einen Blick von oben auf diese Art bekommen.

Sobald wir diese Ansicht erhalten haben, können Sie sehen, wie der Boden dunkel ist oder welche Farbe Sie zum Zeitpunkt der Erstellung gewählt haben. Wir müssen das durch ein 3D-Material ersetzen.

Lassen Sie uns einen der Textteile auswählen.Sie können das zuvor erstellte Material sehen und wir müssen aus unseren Einstellungen ein neues Material erstellen.

Klicken Sie auf das oben abgebildete Zahnrad und wählen Sie neues Material aus.

Sie erhalten dann diesen Dialog, in dem Sie dem Material einen beliebigen Namen geben können, und auf OK klicken.

Gehen wir nun zum Material in der Rechteckebene-Schicht.

Scrollen Sie von den Miniaturansichten des Materials ganz nach unten, wo Sie die neue Kopie des Materials finden können, wählen Sie es aus. Und das ist es, wir haben unseren weißen Boden und beide Objekte richtig platziert.


Schritt 4 Beleuchtung

OK, wir sind in Photoshop richtig, also werden wir für die Beleuchtung einige Anpassungsebenen und Schattierungen vornehmen ... oder? Falsch! Wir müssen eine 3D-Szene erstellen, damit wir das Licht des ursprünglichen Syfy-Intro anpassen können, benötigen wir mehrere Lichter. Wählen Sie zunächst das Licht aus, das wir bereits haben.

In der Vorschau erhalten Sie diese Art von Steuerelementen für das Licht. Jetzt zeigt es das Licht vor dem Text mit einem dunklen Schatten dahinter. Bewegen Sie also die Lichtbucht, indem Sie die kleine Kugel greifen und wie hier gezeigt drehen.

Sie können das auch in den Koordinaten auf der Eigenschaften-Registerkarte tun.

Sobald Sie an der Reihe sind, werden Sie Feedback zu Open GL erhalten, wie das Ding aussieht und wohin der Schatten jetzt geht. Der hier gezeigte Schatten soll diagonal von oben rechts nach links unten gehen.

Lassen Sie uns nun ein neues erstellen. Ganz unten in der 3D-Palette finden Sie das kleine Symbol, mit dem normalerweise Ebenen erstellt werden. Auf der Registerkarte 3D werden jedoch Lichter erzeugt. Wählen Sie also ein neues unendliches Licht.

Das neue Licht erscheint direkt oben, wie hier gezeigt ist.

Lassen Sie uns dieses Licht genau so bewegen, wie es hier gezeigt wird.

Passen Sie auch die Eigenschaften dieser Leuchte an, wie unten gezeigt.

Gehen wir zurück zum ursprünglichen Licht und wählen Sie es aus.

Und passen Sie auch die Eigenschaften wie hier gezeigt an.

Jetzt können wir zwei weitere Lichter erstellen, wie hier gezeigt.

Damit die Farbe für Licht 3 nicht geändert wird, klicken Sie einfach auf das hier gezeigte Farbrechteck.

Wählen Sie aus dem Farbwähler ein helles Rot wie dieses.

Passen Sie dann die Intensität und die Weichheit wie unten angegeben an.

Gehen Sie zu Licht Nr. 4 und ändern Sie auch die Farbe.

Wählen Sie dieses Mal ein Medium hellblau wie hier gezeigt.

Ändern Sie auch die Eigenschaften wie unten angegeben.

Und während wir uns auf Licht Nummer 4 befinden, passen wir die Koordinaten wie hier gezeigt an, das bedeutet, dass die Lichtnummer 1 die Schatten füllt.

Jetzt müssen wir die Position auf Lichtnummer 3 anpassen und sie daher im 3D-Bedienfeld auswählen.

Stellen Sie die Drehung, wie hier gezeigt, ein.

OK, der Gesamtaufbau ist wie folgt, hier haben wir Licht Nr. 1, das von oben rechts in einem niedrigen Winkel kommt, wodurch wir unseren Hauptschatten nach links oben sehen.

Dann haben wir Licht Nummer zwei, das die Schattenstärke von Licht Nummer 1 reduziert und aus einem hohen Winkel etwas nach rechts oben kommt, um einen weichen Schatten der Umgebungsunterdeckung an der Textbasis zu erzeugen.

Wir haben dann Licht Nr. 3, das ein Fülllicht mit einem warmen warmen Rosa-Farbton liefert, sehr weich.

Schließlich haben wir Licht Nr. 4, das uns dagegen eine leicht blaue Kältefüllung von der Hauptschattenseite gibt. Und das ist es, wir haben die Szene für den nächsten Schritt richtig beleuchtet.


Schritt 5 Weichere Kappen (Kanten)

Jetzt ändern wir den Text ein bisschen, um die weicheren Ecken und Kanten des syfy-Texts zu erhalten. Wählen Sie den Text wie hier gezeigt aus.

Klicken Sie auf der Registerkarte Eigenschaften auf das kleine Kappensymbol oben und passen Sie die Einstellungen wie gezeigt an. Klicken Sie dann in einem großen roten Kreis auf das hier abgebildete Kontur-Miniaturbild.

Wählen Sie im Popup-Menü die hier gezeigte runde Option.

Sie können diese weicheren Kanten sofort sehen.

Mit einem schnellen Rendern stellen wir sicher, dass das Detail nicht zu groß ist. Wir haben die Obergrenze für den Text angepasst.


Schritt 6 Animation

OK, wir sind bereit, die Szene zu animieren. Klicken Sie zunächst auf die Zeitleiste, um sie zu öffnen. Wenn Sie sie bereits geöffnet hat, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche in der Mitte, um eine Zeitleiste zu erstellen.

Sie erhalten das sofort, mit einer langen Tutszene und einer Audiospur. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil links.

Dadurch wird alles, was sich in der 3D-Szene befindet, angezeigt und kann animiert werden. Zunächst wählen wir die Kameraposition aus.

Jetzt wird standardmäßig die Zeitlinie vollständig erweitert, um den Raum auszufüllen. Wir werden den hier gezeigten Griff verwenden.

Ziehen Sie es bei etwa der 20f-Markierung ganz nach links.

OK, da sich unsere Kameraposition tatsächlich am Ende der Animation befindet, klicken Sie einfach auf das kleine Stoppuhr-Symbol. Sie sehen, Sie erhalten sofort einen kleinen rautenförmigen Keyframe auf der Zeitleiste

Da das jedoch der Fall sein soll, ziehen Sie den neuen Keyframe ganz bis zum letzten Frame.

Um die Kamera zu bewegen, haben Sie zwei Optionen. Zuerst haben Sie diese bekannten 3D-Koordinatenpfeile für die XY- und Z-Achse links unten in der Szenenansicht. Klicken Sie einfach darauf und halten Sie die Maustaste gedrückt, um die Ansicht zu verschieben.

Oder Sie können zu dem, was wir bisher verwendet haben, auf der Registerkarte Eigenschaften die Koordinaten eingeben, wo Sie die Objekte und die Ansicht genauer verschieben können.

In der oberen Informationsleiste finden Sie einige Steuerelemente, sobald Sie das Verschiebungswerkzeug auswählen.

Das Verschiebungswerkzeug ist ein generisches Auswählen und Verschieben. Wenn Sie also auf den Bereich klicken, der ein Objekt enthält, wird dieser sofort ausgewählt und Steuerpfeile angezeigt. Wir möchten jedoch keine Objekte verschieben, die wir unser Aussicht verschieben möchten. Verwenden Sie also eine der verfügbaren Optionen und bringen Sie Ihre Kamera in einer solchen Ansicht näher.

Sobald Sie die gewünschte Ansicht erhalten, klicken Sie erneut auf das Stoppuhrsymbol, um den ersten Keyframe zu erstellen.

Klicken Sie dann einfach auf die Wiedergabeschaltfläche, um eine Vorschau Ihrer Animation anzuzeigen. Sie können das Ende und die Start-Keyframes so lange anpassen, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Stellen Sie nur sicher, dass die Zeitleiste für den Bildlauf oben auf dem gewünschten Keyframe steht, damit Sie das vorhandene anpassen können und nicht das Erstellen eines neuen.

Nachdem Sie auf Wiedergabe geklickt haben, können Sie diese Zeitleiste verwenden, um jeden Frame Ihrer Animation zu überprüfen. Positionieren Sie sie über dem Ende und starten Sie Keyframes. Wählen Sie außerdem Punkte für andere Animations Keyframes aus, die Sie für beliebige Objekte oder Schichten erstellen können.


Schritt 7 Einige Anpassungsebenen hinzufügen und animieren

Wir werden nun die Animation unserer 3D-Szene mit einigen üblichen Einstellungsebenen kombinieren, die wir auch animieren werden. Zuerst erstellen wir eine Fotofilter-Schicht.

Machen Sie einen wärmenden Filter und stellen Sie ihn wie hier gezeigt ein.

Sie erhalten eine neue Ebene in der Animation, die den Fotofilter enthält, und wir werden einen neuen Keyframe für die Opazität bei etwa dem 02:00f-Marker erstellen, nur ein wenig darüber, wie hier gezeigt.

In diesem Keyframe setzen wir die Opazität auf 0.

Gehen Sie dann zum Ende der Animation und erstellen Sie ein weiteres Keyframe.

Passen Sie die Opazität dieses letzten Keyframes auf 30% an.

Perfekt! Jetzt erstellen wir eine neue Einstellungsschicht; ein weiterer Fotofilter wie hier gezeigt.

Diesmal ein Kühlfilter mit etwa 25% Dichte.

Gehen Sie diesmal an den Anfang der Animation und erstellen Sie einen Opazität-Keyframe wie hier gezeigt.

Für diesen Keyframe stellen Sie sicher, dass die Opazität bei 100% liegt.

Scrollen Sie nun bis etwa zur 03:00f-Marke und erstellen Sie ein zweites Schlüsselbild.

Reduzieren Sie hier die Opazität auf 0

Erstellen Sie schließlich eine Ebenenschict wie gezeigt.

Passen Sie die Pegel wie hier gezeigt an.

Gehen Sie erneut zur Opazität und erstellen Sie am Anfang ein Keyframe.

Stellen Sie sicher, dass die Opazität für diesen Schlüssel bei 100 liegt.

Und legen Sie einen zweiten Keyframe wie hier gezeigt fest.

Und setzen Sie diesen zweiten Schlüssel auf 0%

OK, wir sind fast da, erstellen Sie jetzt eine leere Schicht.

Wählen Sie das Farbfüllwerkzeug aus und füllen Sie diese Ebene mit 100% Schwarz

Gehen Sie nun in das Filtermenü und wählen Sie Lens Flare.

Passen Sie im Dialogfeld die Blende wie hier gezeigt an.

Stellen Sie den Ebenenschicht auf Bildschirm.

Großartig, jetzt zurück zur Zeitleiste, erstellen Sie ein neues Key-Frame etwas nach der 01:00f-Markierung

Gehen Sie dann zum 02:00f-Marker und erstellen Sie weitere 5 Marker, wie hier gezeigt. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie sich nicht genau an derselben Position befinden müssen, sondern nur ungefähr übereinstimmen.

Behalten Sie diese beiden Keyframes im Kreis auf 100% und scrollen Sie zur nächsten Taste.

Stellen Sie hier eine Opazität von ca. 23% ein.

Zum nächsten Schlüsselbild blättern.

Und dieses auf 73% setzen

Gehen Sie zum nächsten Schlüsselbild

Und stellen Sie die Opazität auf 0. Und das ist es, wir haben alle unsere neuen Ebenen animiert und sind sofort einsatzbereit. Klicken Sie auf die Wiedergabeschaltfläche, um die Vorschau unserer Arbeit anzuzeigen. Sobald Sie mit all dem zufrieden sind, gehen Sie zum letzten Schritt.


Schritt 8 Audio rendern und hinzufügen

OK, einfacher Schritt, aber wir müssen uns um einige Dinge kümmern, um ein gutes Rendering zu erhalten. Klicken Sie auf das kleine Symbol, das hier angezeigt wird.

Sie erhalten dieses Dialogfeld mit mehreren Optionen. Gehen wir also von links oben. Benennen Sie Ihr Video, und wählen Sie einen Zielordner dafür aus. Passen Sie dann die Encoder-Einstellungen wie unten angegeben an. Legen Sie dann den Renderbereich so fest, dass er auf den Arbeitsbereich beschränkt ist, und wählen Sie schließlich die Renderqualität aus. Ich habe ein paar Testrendering mit geringerer Qualität gemacht, was einige Minuten dauert, um eine Vorschau der Arbeit und der Einstellungen anzuzeigen. Wenn Sie jedoch mit der endgültigen Qualität fertig sind, wird das Rendern einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Ergebnisse sind jedoch sehr gut. Das hängt sehr stark von der Leistung Ihres Computers ab. Im Allgemeinen wird das jedoch einiges dauern. Deshalb halten wir die Größe unseres Dokuments moderiert.

OK, jetzt noch eine letzte Anmerkung Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie Audio in Ihre Animation importieren.

Gehen Sie den ganzen Weg rechts neben der Zeitleiste und klicken Sie auf das Pluszeichen.

Wählen Sie die gewünschte Audiodatei aus und klicken Sie auf Öffnen.

Die Audiodatei wird sich wahrscheinlich über die gesamte Länge Ihrer Animation hinaus erstreck

Sie können die Audioleiste auswählen und nach rechts oder links ziehen, sodass sich der gewünschte Abschnitt im Arbeitsbereich der Animation befindet.

Ich habe am Ende meiner Audiodatei einen Abschnitt ausgewählt

Scrollen Sie zum Ende unseres Arbeitsbereichs und klicken Sie auf die Schere.

Dadurch erhalten Sie einen Schnitt in der Audiospur

Sie können jetzt einfach löschen, was Sie nicht brauchen.

Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die Audiospur, um das Einblenden der Steuerelemente einzublenden. Dabei hängt es stark davon ab, welches Audio Sie verwenden. Das ist jedoch in etwa so viel Kontrolle wie Sie das Audio in Photoshop steuern. Ich habe es vorgezogen, den Audio-Bereich als letztes zu verlassen, da der 3D-Rendering den Computer bereits ausreichend beansprucht, sodass das Audio optional ist oder dem endgültigen Rendering hinzugefügt werden kann.


Letzte Animation

Das ist es, wir sind am Ende dieser grundlegenden Tuts über die 3D- und Animationsfähigkeiten von CS6 angelangt. Natürlich ist es für ernsthafte Animationen und Keyframe-Steuerung besser für After Effects oder Nuke, aber für nette, schnelle und einfache Sachen ist es ganz nett. Um in Photoshop alles schaffen zu können, denke ich, dass Photoshop gut in diese Sache einsteigen und in der Zukunft stärker als Nuke werden könnte.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.