Unlimited PS Actions, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Fonts

Die verschiedenen Schriftarten: Wann verwendet man jeden Schrifttyp und wann nicht

by
Length:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Tatsiana Bochkareva (you can also view the original English article)

Final product imageFinal product imageFinal product image
What You'll Be Creating

Schriften gibt es in allen verschiedenen Formen und Größen und können je nach ihren Eigenschaften kategorisiert werden. Schriftarten können in verschiedenen Epochen basieren - die meisten Schriftformen wurden von der Geschichte beeinflusst. Durch das Klassifizieren von Schriftarten können Sie entscheiden, welchen Stil Sie auswählen und welche Kombinationen Sie für Ihr nächstes Projekt verwenden möchten. Das Erstellen einer guten Schriftsammlung ist wie ein Schrank. Sie müssen über eine Reihe verschiedener Schriftarten verfügen und wissen, wie und wann sie verwendet werden sollen.

Es gibt kein einziges Klassifizierungssystem. viele wurden vorgeschlagen. Bei so vielen Variablen ist es schwierig, Schriftarten in bestimmte Gruppen einzuteilen. In den letzten Jahren haben wir eine Explosion von Schriftarten erlebt, von denen viele die Schriftlinien verwischen.

In diesem Artikel gebe ich Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Arten von Schriftklassifizierungen, die im Laufe der Geschichte entstanden sind. Diese hybride Liste hilft Ihnen sicherlich dabei, den richtigen Schrifttyp für Ihr nächstes Projekt zu finden. Um die Unterschiede besser zu verstehen und einen bestimmten Schriftstil zu erkennen, lesen Sie Typografie: Die Anatomie eines Buchstabens. Der Artikel von Melody Nieves wird nützlich sein, wenn wir auf wichtige Teile der Typanatomie hinweisen.

Zusammen mit jeder Kategorie finden Sie einige Beispiele für Schriftarten, die Sie als Inspiration verwenden können. Envato Elements hat eine großartige Schriftartenbibliothek, und ich werde von dort aus auf einige Schriftarten verlinken, damit Sie sie überprüfen können!

Folgen Sie uns auf unserem Envato Tuts+ YouTube-Kanal:

Serif

Serifen sind die kleinen Füße am Ende eines Strichs auf einem Brief. Diese Füße tauchten in der Vergangenheit auf, als es eine andere Methode gab, einen Typ zu erstellen. Charaktere wurden früher durch Meißeln auf Stein geschaffen. Der Meißel schuf am Ende jedes Zeichens kleine quadratische Serifen. Innerhalb der Serifengruppe gibt es Unterklassifikationen, die nach ihrer Herkunft benannt sind.

Mit Ausnahme von Platten-Serifen können diese Serifen als Textkopie verwendet werden. Sie sind leicht zu lesen und für die Augen des Lesers angenehm. Lass uns einen Blick darauf werfen:

Old Style

Der Serifenschriftstil im Old Style wurde zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert entwickelt. Die meisten dieser Schriften wurden als Metallschrift für frühe Druckprozesse erstellt. Einige der Hauptmerkmale sind:

  1. Die Zeichen haben eher eine diagonale als eine vertikale Spannung, um ein kalligraphisches Gefühl zu emulieren.
  2. Die Form des Old Style zeichnet sich durch Buchstaben mit Serifen aus, die eine leichte Neigung aufweisen.
  3. Das Ende der Serife kann von gerade bis gerundet reichen und hervorstehende Klammern haben.
  4. Es gibt einen geringen Kontrast zwischen den dicken und dünnen Strichen der Buchstabenform.
  5. Serifen können auch gerade oder leicht hohl sein.
  6. Die Querstange auf dem Kleinbuchstaben "e" ist normalerweise abgewinkelt - diese Eigenschaft ist aus dem Winkel entlehnt, in dem ein Schriftsteller einen Stift hält.

In Bezug auf die Höhe ist die x-Höhe auf den Kleinbuchstaben im Vergleich zur Kappenhöhe hoch. Die Aufsteiger sind etwas höher als die Kappenhöhe.

Einige Beispiele für Schriftarten im alten Stil sind Garamond, Adobe Jenson, Caslon und Sabon.

Old style fontsOld style fontsOld style fonts

Übergang

Im 18. Jahrhundert kamen Übergangsschriftstile ins Spiel. Wie der Name schon sagt, war es eine Übergangszeit zwischen den alten und modernen Buchstabenformen. Das Druckverfahren wurde verfeinert und ermöglichte elegante Details. Schauen wir uns die Hauptmerkmale an:

  1. Die Serifen waren in dieser Zeit schärfer und mit kleineren Klammern - fast flach.
  2. Im Vergleich zu den Old Style-Zeichen weisen Übergangsschriften eine fast, wenn nicht vollständig vertikale Belastung auf.
  3. Der Kontrast zwischen dicken und dünnen Strichen ist noch höher.
  4. Übergangsschriften hatten eine geringere Serifenneigung und die Aufsteiger waren etwas flacher.

Dieser Stil behielt die hohe x-Höhe und die Höhe der Aufsteiger im Vergleich zu der Kappenhöhe bei, die beim alten Stil zu sehen war.

Einige Übergangsschriftarten sind Times New Roman, Bookman und Mrs. Eaves.

Transitional fontsTransitional fontsTransitional fonts

Modern

Als sich die Druckverfahren im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert verbesserten, wurden die Druckmaschinen genauer. Besseres Papier und Tinte ermöglichten feinere Details zu den Schriftstilen. Schauen wir uns die Details an:

  1. Zu diesem Zeitpunkt sind die Serifen vollständig gerade und flach.
  2. Die Klammern verschwanden oder waren sehr klein.
  3. Die Spannung ist jetzt vollständig vertikal und der Kontrast zwischen dick und dünn ist übertrieben.
  4. Die Terminals waren in der Nähe, wenn nicht vollständig gerundet.

Die x-Höhe liegt im Vergleich zur Kappenhöhe zwischen mittel und hoch.

Einige moderne Schriftarten sind Bodoni, Didot, Modern No. 20 und Mona Lisa.

Modern fontsModern fontsModern fonts

Slab Serif

Die am einfachsten zu identifizierende Kategorie ist Slab Serif aufgrund seines klobigen Aussehens. Mit ihrem offensichtlichen Erscheinungsbild heben sich Slab Serif-Schriftarten von der Serif-Unterkategorie ab. Raffinierte Druckverfahren ermöglichten eine bessere Farbdeckung auf Papier. Auf diese Weise konnten Slab Serifs für die Werbung als Anzeigetyp erstellt werden. Schauen Sie sich einige der Merkmale an:

  1. Die Form der Serife ist im Vergleich zu den vorherigen Kategorien quadratisch.
  2. Serifen werden grundlegend überarbeitet - dick, schwer und mit wenig bis gar keiner Klammerverbindung zu den Strichen.
  3. Meistens haben die Serifen die gleiche Dicke wie die Striche auf den Buchstabenformen.
  4. Die Zeichen enthalten jetzt eine vollständige vertikale Spannung.

Die x-Höhe ist im Verhältnis zur Kappenhöhe tendenziell sehr hoch.

Einige Slab Serif-Schriftarten sind Clarendon, Playbill, Museo Slab, Bw Glenn Slab, Martini Thai Neue Slab und Arkibal Serif.

Salb serif fontsSalb serif fontsSalb serif fonts

Sans Serif

"Sans" kommt aus dem Französischen "ohne", und genau das ist diese Kategorie - Schriften ohne Serifen. In Marmor und Stein geschnittene römische Schrift wurde nicht nur als Serife, sondern auch als informelle serifenlose Schrift gefunden. Das ist richtig, Sans Serifs sind keine späte Erfindung - tatsächlich wurde die allererste Form von Sans Serif im 5. Jahrhundert v. Chr. Als Inschrift verwendet. Der erste serifenlose Drucktyp wurde im frühen 18. Jahrhundert von William Caslon entwickelt und enthielt nur eine Großbuchstabenversion. Ohne Serifen wurden alle handschriftlichen Merkmale entfernt, die Serifen emulieren wollten.

Diese modernen Briefformen zielen auf eine gute Lesbarkeit über große Entfernungen ab. Vor zwanzig Jahren war die Verwendung von serifenloser Schrift als Kopie ein Nein-Nein. Von da an haben wir einen langen Weg zurückgelegt. Heutzutage finden Sie Zeitschriften, die serifenlos als Textkopie verwenden. Wenn Sie eine Nachricht klar vermitteln möchten, verwenden Sie serifenlose Schriftarten als Anzeigeschriftarten. Werfen wir einen Blick auf die Unterkategorien:

Grotesque

Dieser Stil war der erste kommerziell beliebte serifenlose Stil in den frühen 1900er Jahren. Rundum waren die Designs der grotesken Schriften im Vergleich zu den schlankeren Neo-Grotesken (Helvetica) unregelmäßig. Daher waren groteske Schriften weniger poliert und hatten mehr Persönlichkeit und Eigenart. Einige der Funktionen sind:

  1. Der Großbuchstabe "G" hat normalerweise einen Sporn. Die Großbuchstaben haben eine ähnliche Breite - mit Ausnahme des Großbuchstaben "M", der fast quadratisch war.
  2. Es gibt einen leichten Kontrast zwischen den dünnen und dicken Strichen.
  3. Die Kappenhöhe und die Aufsteiger sind normalerweise auf dem gleichen Niveau.
  4. Das häufigste Merkmal ist das "Bowl and Loop" auf dem Kleinbuchstaben "g". Eine weitere Besonderheit des Buchstabens "g" ist die zweistöckige - diese stammt aus der Serifenkategorie.

Einige groteske Schriftarten sind Franklin Gothic, Monotype Grotesque, Akzidenz Grotesque und Bw Glenn Sans.

Grotesque fontsGrotesque fontsGrotesque fonts

Neo-Grotesk

Neo-Groteske Schriften sind eine raffinierte Version von Grotesken im späten 20. Jahrhundert. Das Ziel der Designer war Lesbarkeit und Neutralität. Daher wurde jede Persönlichkeit von der Schrift entfernt. Einige der charakteristischen Merkmale sind:

  • Die traditionellen Merkmale von Serifenlosen bleiben erhalten, und die Buchstabenformen werden einfacher, minimaler und neutraler.
  • Der Strich ist in der gesamten Briefform gleichmäßig.
  • Die Anschlüsse sind normalerweise perfekt gerade, sodass sie geometrisch erscheinen.
  • Neo-groteske Schriftarten schlossen die Öffnungslücke in den Buchstaben "e" und "a".
  • Das bemerkenswerteste Merkmal neo-grotesker Formen ist das einstöckige "g".

Die Neue Haas Unica wurde in den 1980er Jahren entwickelt, ist aber neben der allgegenwärtigen Helvetica ein großartiges Beispiel für den neo-grotesken Stil.

Einige neo-groteske Schriftarten sind Univers, Arial, RNS Sanz und RNS Sisma.

New-grotesque fontsNew-grotesque fontsNew-grotesque fonts

Humanist

Humanistische Sans Serifen basierten auf den Proportionen der Hauptstädte des römischen Stils. Typografen wollten den Buchstabenformen einen kalligraphischen Einfluss verleihen. Schauen wir uns einige Details an:

  1. Basierend auf Proportionen im römischen Stil.
  2. Der Kontrast zwischen dicken und dünnen Strichen ist deutlicher.
  3. Wie in der Kategorie Old Style weisen humanistische Sans Serif-Schriftarten manchmal eine leichte Belastung der vertikalen Achse auf.
  4. Die Öffnung auf den Buchstaben "a" und "s" ist zur besseren Lesbarkeit breiter.
  5. Der Buchstabe "g" enthält das zweistöckige "g", um die Serife im alten Stil nachzuahmen.

Einige humanistische Schriftarten sind Verdana, Lucida Grande, Optima, Myriad, Trebuchet und Calibri.

Humanist fontsHumanist fontsHumanist fonts

Geometrisch

Im Gegensatz zum humanistischen Stil basiert der geometrische Stil auf geometrischen Formen. Die Zeichen sollten lesbar sein, aber ihre Struktur macht sie zum Gegenteil. Dieser Stil war in den 1920er Jahren beliebt und entstand in Deutschland. Aufgrund des klaren, modernen Designs wurden sie als Körperkopie beliebt. Leider liest sich eine Langformkopie in diesem Stil aufgrund der unangenehmen rhythmischen Formen nicht gut. Einige der Hauptmerkmale sind:

  1. Die Figuren haben eine gleichmäßige Strichstärke und optisch kreisförmige Schalen.
  2. Gerade Linien werden stark betont. Daher hat der Hub eine gleichmäßige Dicke.
  3. Diese Kategorie enthält ein einstöckiges Kleinbuchstaben "a" und "g".

Einige geometrische Schriftarten sind Avantgarde, Avenir, Nista Geometric, RNS Miles und Bergen Sans.

Geometric fontsGeometric fontsGeometric fonts

Script

Skriptschriftarten basieren auf dem Fluss der kursiven Handschrift und sind in zwei Kategorien unterteilt: formal und lässig. Skripte haben im Allgemeinen kursive und flüssige Buchstabenformen. Diese Schriftarten sind nicht für Textkopien geeignet, da sie sehr unleserlich werden können. Verwenden Sie diese Schriftarten für die Anzeige - Überschriften, Titel oder sehr kurze Kopien. Schauen Sie sich diese an:

Formal

Wie der Name schon sagt, sind formale Skripte am schicksten. Diese eleganten Schriften werden auf Hochzeitseinladungen und Diplomen verwendet. Einige der Hauptmerkmale sind:

  1. Inspiriert von der Handschrift aus dem 17. und 18. Jahrhundert sind die Schriften kursiv.
  2. Alle Charaktere enthalten einen verbindenden Endschwanz für Fluidität.
  3. Flourishes und Swashes sind ein großer Teil der kursiven Schriftarten, um die Charaktere zu schmücken.
  4. Verwenden Sie formale Schriftarten in Büchern mit historischem Thema, Hochzeitseinladungen oder Buchumschlägen für Romantik.

Einige Arten von kursiven Schriftarten für formale Schrift sind Kuenstler, Snell Roundhand, Roseville und Bigshine Script.

Formal script fontsFormal script fontsFormal script fonts

Casual

Casual Skripte wurden im 20. Jahrhundert entwickelt und von nassen Pinselstrichen inspiriert. Die Briefformulare müssen nicht unbedingt verbunden sein, aber manchmal sind sie es. Schauen wir uns ein paar Details an:

  1. Casual Skripte ahmen nasse Pinselstriche oder Stifte nach.
  2. Sie sind im Vergleich zu formalen Skripten tendenziell entspannter und freundlicher.

Einige Arten von Skriptschriftarten umfassen Castinos, Sebastrian und Bettina Script.

Casual script fontsCasual script fontsCasual script fonts

Kalligraphisch

Kalligraphische Schriftarten sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Die Hightech-Welt hat uns dazu gebracht, uns nach menschlicher Note im Schriftdesign zu sehnen. Im Vergleich zur Skriptkategorie haben kalligraphische Schriftarten einen modernen Touch. Schauen Sie sich einige der Funktionen an:

  1. Während immer noch versucht wird, Pinsel- und Federstriche nachzuahmen, sind die Buchstabenformen recht zeitgemäß.
  2. Der Kontrast zwischen dicken und dünnen Strichen verleiht der Schrift Textur.

Einige Beispiele für kalligraphische Schriftarten sind Billow, Bold Ink, Holyhand und Crushine.

Calligraphic fontsCalligraphic fontsCalligraphic fonts

Handschrift

Handschriftliche Schriftarten sind ziemlich neu - noch vor wenigen Jahren waren sie schwer zu bekommen. Wir haben eine Explosion verfügbarer Schriftarten erlebt und können sie jetzt überall finden. Diese Schriftarten eignen sich hervorragend als Anzeigetyp, z.B. für Überschriften, Buchumschläge oder Logo-Design, da sie sehr spezifische Gefühle hervorrufen können. Schauen wir uns die wichtigsten Details an:

  1. Handgeschriebene Schriftarten haben nicht die Struktur und Definition, die Schriftarten in der Kategorie Skript haben.
  2. Handgeschriebene Schriftarten sind viel informeller, entspannter und versuchen, die moderne Handschrift nachzuahmen.

Einige Beispiele für handschriftliche Schriftarten sind Cest Lavie, Watcher, Deepo und Summer.

Handwriting fontsHandwriting fontsHandwriting fonts

Blackletter

Blackletter oder Gothic stammt aus dem 14. Jahrhundert und basiert auf mittelalterlicher Kalligraphie. Dieser Stil entwickelte sich aus beleuchteten Manuskripten. Einige Typklassifizierungssysteme enthalten Blackletter als Skriptschriftart. Blackletter wurde hauptsächlich in Deutschland verwendet und war der Schriftstil, der für die Gutenberg-Bibel mit 42 Zeilen verwendet wurde - das erste Buch, das jemals in beweglicher Schrift gedruckt wurde. Das Hauptmerkmal dieser Kategorie sind die stark dekorativen Hauptstädte. Ein Design mit Blackletter-Schrift kann zu einer sehr dichten und strukturierten Seite führen. Einige der Hauptmerkmale sind:

  1. Blackletter-Schriften wurden mit einer flachen Spitze gezeichnet, die in einem Winkel gehalten wurde, hauptsächlich unter Verwendung horizontaler, vertikaler und abgewinkelter Striche.
  2. Die Buchstabenformen haben eine vertikale Spannung.
  3. Aufgrund des Schreibfederhalters besteht ein hoher Kontrast zwischen den dicken und dünnen Strichen.

Einige Beispiele für Blackletter-Schriftarten sind Fraktur und Engravers Old English.

Blackletter fontsBlackletter fontsBlackletter fonts

Display/Dekorativ

Die Anzeigekategorie ist die größte und vielfältigste Kategorie. Das Hauptmerkmal dieser Schriftarten ist, dass sie nicht für Textkopien geeignet sind, da sie unleserlich werden. Briefformen können oft experimentell oder verzweifelt sein. In diese Kategorie können verschiedene Arten von Tattoo-Schriftarten, Graffiti-Schriftarten und vieles mehr aufgenommen werden. Diese Schriften eignen sich am besten für Überschriften, Logos, sehr kurze Kopien oder nur zur Hervorhebung. Die meisten dieser Schriften wurden für eine bestimmte Verwendung entwickelt.

Einige Beispiele für Display-Schriftarten sind Morning Glory, Burnout, Carter Layered und Pittsbrook.

Decorative fontsDecorative fontsDecorative fonts

So wählen Sie die richtige Schrift aus

Nachdem wir uns einen Überblick über die verschiedenen Schriftklassifikationen verschafft haben, sprechen wir darüber, wie Sie die richtige Schrift finden. Wie wir gesehen haben, gibt es Buchstabenformen in allen verschiedenen Formen und Größen, aber jede hat ihre eigenen Eigenschaften.

Schriftarten können bestimmte Stimmungen hervorrufen, die auf der Form oder der Epoche basieren, von der sie inspiriert wurden. Je nach Projekt möchten Sie durch das Design ein Gefühl vermitteln und kommunizieren. Schauen wir uns an, was einige dieser Kategorien bedeuten:

  • Serif: Wird oft als formale Schrift angesehen, die eine ältere Stimmung hervorrufen kann. Verwenden Sie Serifen für Langformkopien wie Bücher, Blogs oder Zeitschriften. Die Serifen helfen den Augen des Lesers, den Buchstabenformen leicht zu folgen.
  • Sans Serif: eine der vielseitigsten Kategorien. Sie können sie als Anzeige oder als Langformkopie verwenden. Diese Briefformen sind sauber, minimalistisch und sehen modern aus. Einige Schriftarten in dieser Kategorie können neutral sein, während andere nur einen Hauch von Persönlichkeit haben können, der Ihrem Design etwas Schwung verleiht.
  • Script: Unabhängig davon, ob Sie eine formelle oder eine informelle Skriptschrift verwenden, werden Sie zweifellos eine Atmosphäre der alten Welt vermitteln. Verwenden Sie diese Schriftarten für historische Stücke, Hochzeitseinladungen und Buchumschläge.
  • Handschrift und Kalligraphie: Wenn Sie ein persönliches Gefühl hervorrufen möchten, ist dies die Schriftart für Ihr Projekt. Diese Schriftart ist meist informell und kann in ihren Stilen variieren. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine für Ihr Projekt auswählen, da Sie je nach Stil eine bestimmte Stimmung hinzufügen können, die von süß bis grunge reichen kann.
  • Blackletter: Wenn Sie nach einer stimmungsvollen und dunklen Schrift suchen, ist diese von der Gotik inspirierte Kategorie perfekt. Sie können dekorativ, schwer und definitiv schwer als Langtext zu lesen sein. Verwenden Sie diesen Stil für Überschriften oder zum Anzeigen von Kopien.
  • Anzeige/Dekorativ: Verwenden Sie wie in den letzten Beispielen die Anzeige als Anzeige. Diese Schriftarten wurden normalerweise für einen ganz bestimmten Zweck entwickelt - um Aufmerksamkeit zu erregen. Verwenden Sie diese Schriftarten nicht in kleinem Maßstab, da einige Dekorationen das Lesen erschweren können.

Es gibt Tausende von leicht verfügbaren Schriftstilen im Internet. Aufgrund dieses Booms ist es schwierig, eine spezifische Klassifizierung der verschiedenen Schriftarten vorzunehmen. Dies ist eine sich ständig weiterentwickelnde Liste, und ich habe die grundlegendsten Stile hervorgehoben, die Ihnen definitiv dabei helfen können, Ihre Suche einzugrenzen. Haben Sie einen neuen typografischen Trend, dem Sie folgen? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Wenn Sie nach hochwertigen Schriftarten suchen, lesen Sie den Abschnitt Envato Elements-Schriftarten. Die sich ständig weiterentwickelnde Bibliothek bietet eine große Auswahl an Schriftarten für Ihr nächstes Projekt!

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, könnten Ihnen diese gefallen:

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.