Unlimited PS Actions, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Careers

Möchten Sie Druckdesigner werden?

by
Length:LongLanguages:
This post is part of a series called Careers in Design & Illustration.
So You Want to Be a Gallery Artist?
How to Become an Art Director

German (Deutsch) translation by Tatsiana Bochkareva (you can also view the original English article)

Sticker designs for Stickeroni and Hallmark Cards by Maria Sarria
Sticker Designs für Stickeroni und Hallmark Karten von Maria Sarria.

Print Design ist eine vielseitige Kategorie der kommerziellen Kunst. Grafikdesigner in der Industrie des Druckdesigns arbeiten an Zeitschriftenlayouts, Buchumschlägen und Layouts, Katalogen, Grußkarten, Verpackungen, Textildrucken und mehr. Es ist eine lange, fantastische Liste von Kunstwerken und Design, die in einer greifbaren, gedruckten Form nachgebildet werden sollen.

Ich habe eine Auswahl von Designern aus der Print-Design-Industrie interviewt, um einen Einblick in ihre Arbeit, Erfahrungen und Ziele als Designer zu bekommen. Betrachten Sie dies als Leitfaden für die Rolle eines funktionierenden Druckdesigners.

Was ist Druckdesign?

Alles, was mit gedruckten Medien im Hinterkopf steht, steht unter dem Dach von print design. Nachdem ich meine Fragebögen durchforstet und meine eigenen Erfahrungen gemacht habe, folgt hier eine allgemeine Liste dessen, was Druckdesign ausmacht und was Sie als aktueller oder zukünftiger Druckdesigner in einem Projekt erleben können:

  • Zeitschriften- und Zeitungslayout: Lesbarkeit ist der Schlüssel zum gedruckten Material. Designer finden vielleicht Zeitschriftenblätter, Zeitungen und andere Medien, die sich an die lesende Bevölkerung richten. Ein großer Teil dieser Arbeit hat heutzutage auch eine digitale Komponente, aber die allgemeinen Ideen bleiben die gleichen: aktuelle redaktionelle und sortierte Kopie innerhalb der Grenzen des Mediums in einer lesbaren und ästhetisch ansprechenden Art und Weise.
  • Buchgestaltung: Von der Cover-to-Cover-Gestaltung haben Designer das Look-and-Feel des Erlebnisses des Lesers längst vor den Tagen der illuminierten Handschriften geprägt. Ob Sie das Cover-Design erstellen, dem Leser den ersten Blick auf den Inhalt des Buches geben oder die Wörter des Autors im Buch selbst aufführen - Designer tragen auf fantastische Weise zu Büchern bei.
  • Kataloge und Print-Anzeigen: Jedes Unternehmen benötigt Marketing-Materialien. Die Grenzen, die in gedruckten Marketingmaterialien zu finden sind, stellen eine interessante Herausforderung für Designer dar. Wie bei den obigen Kategorien müssen Designer innerhalb bestimmter Druckgrenzen arbeiten und sicherstellen, dass alle Bilder und Inhalte lesbar, ästhetisch ansprechend und korrekt gedruckt sind. Niemand möchte den Albtraum, 1.000 Exemplare eines Katalogs mit Tippfehlern, falsch ausgerichteten Bildern oder falschem Papierbestand zu bestellen.
  • Grußkarten: Hier finden Sie Karten und Karten für jeden Anlass und ein Dankeschön an die Designer, die weltweit für Grußkartenfirmen tätig sind. Unabhängig davon, ob sie mit eigenen Illustrationen oder Fotos von Grund auf neu entwerfen oder Inhalte aus anderen Teilen ihres Teams verwenden, ist die Kombination von Bildern mit witzigen oder tief empfundenen Sprüchen eine erlernte Fähigkeit, die die Karte innerhalb von Sekunden nach dem Ausprobieren der Karte an den Kunden verkaufen muss vorbei und lesen.
  • Verpackungsdesign: Alles, was Sie in den Ladenregalen sehen, wurde von einem Grafikdesigner oder einem Team von Designern entworfen. Bei der Gestaltung von Verpackungen legen die Künstler Produktinformationen und Grafiken mithilfe von Vorlagen an, die entweder von Produktdesignern selbst erstellt wurden oder aus einer anderen Quelle stammen (Lagerbestand, Industriestandarddesigns bei Herstellern usw.). Innovation im Verpackungsdesign kann ein Produkt verkaufen, ohne dass ein Verbraucher viel darüber oder die Marke weiß. Das Produkt-Paket ist wie das Buchcover: Es hakt den Konsumenten hinein, wenn kein anderes Marketing dies vorher getan hat.
  • Textile Design und Bekleidung Prints: Diese Kategorie umfasst alles von Stoff über T-Shirts bis Schuhe: alle gedruckten Medien, die wir tragen oder für die Dekoration verwenden, die auf irgendeine Art und Weise auf Stoff nachempfunden werden sollen. Designer müssen die Grenzen des Produkts im Auge behalten, von Designvorlagen über Druckprozess bis zur Auflösung. Innerhalb dieser Grenzen können Künstler fantastische Arbeit für Textilien schaffen.
  • Und mehr ... Plakate, Flyer, Postkarten, Produkte und alles, was in ein greifbares Objekt gedruckt oder sogar digital veröffentlicht wird, fällt unter die Schirmherrschaft des Druckdesigns und wird an Grafikdesigner vergeben, die in der Industrie arbeiten. Das Verständnis der Abmessungen eines Produkts, des Druckprozesses und anderer Grenzen gehört zu den Fähigkeiten, die der Konstrukteur täglich erlernt und verwendet.
Textile design for Converse Inc by Allison Bamcat
Textildesign für Converse, Inc. von Allison Bamcat.
"Ich arbeite zur Zeit als Textilmusterdesignerin, illustriere und spezifiziere Siebdruck-, Sublimations- und Digitaldrucke für Textilien. Ich arbeite eng mit einem Materialteam zusammen, um neue Techniken und Oberflächen für Schuhe auszuführen. " - Allison Bamcat, Grafiker für Converse, Inc.

Welche Ausbildung brauchen Printdesigner?

Wie bei anderen Kunstkarrieren, die wir in dieser ständig wachsenden Reihe von Artikeln behandeln, variiert die Ausbildung, die für die Arbeit als Druckdesigner erforderlich ist, von Projekt zu Projekt, von Unternehmen zu Unternehmen und von Künstler zu Künstler. Die meisten, die ich sprach, hatten eine formelle Ausbildung, häufig in Grafikdesign oder Illustration. Während ein Diplom vielleicht nicht notwendig ist (obwohl die meisten, mit denen ich gesprochen habe, eine verwandte BFA hatten), müssen Designer ihr Portfolio aufbauen, um solche Arbeiten zu erwerben, unabhängig davon, ob sie intern oder auf freiberuflicher Basis arbeiten.

Formales Lernen ermöglicht es Designern, ihre Fähigkeiten zu verbessern, ein Gefühl für verschiedene Print-Design-Projekte zu bekommen und ihr Portfolio mit der Interaktion von anderen Studenten und Professoren aufzubauen. Darüber hinaus konnten Ideen, Projekte und Techniken zugewiesen werden, die dem Schüler möglicherweise nie in den Sinn gekommen sind. Die Gelegenheit zu haben, Dinge auszuprobieren und zu versagen, bevor man nach der richtigen Arbeit sucht, ist für Künstler überall eine großartige Erfahrung, aber sie schaffen es, sie zu finden.

"Ich ging 2007 an die Wayne State University für einen Bachelor of Arts in Grafikdesign und schloss Cum Laude ab. Ich habe 2005 angefangen, in einer Grafikdesign-Position zu arbeiten, so dass viele der Fähigkeiten, die ich gelernt habe, bei der Arbeit waren. [...] Ich musste selbst viele digitale Dinge lernen, um mit der Industrie Schritt zu halten. Es gab mir eine einzigartige Reihe von Fähigkeiten, obwohl ich eine Menge von der Druckindustrie und eine gute Menge der digitalen auch kenne. " - Julie Miller, interner Grafikdesigner.

Das Kennenlernen von Layout-Programmen wie Adobe InDesign und QuarkXPress ist oft ein Muss für Bewerbungen (zusammen mit Bildbearbeitung, Vektor und verschiedenen digitalen Design-Programmen), da die meisten, wenn nicht alle, heutzutage digital erstellt oder zusammengestellt werden . Oft helfen digitale Kunstkurse beim Lernen solcher Programme, obwohl das auch ziemlich umständlich ist. Der Punkt ist nicht, wie Sie Ihr Handwerk und die Werkzeuge lernen, die notwendig sind, um es zu schaffen, sondern dass Sie es lernen.

Catalogue design by Shari Cote
Katalogdesign von Shari Coté.
"Ich bin Senior in einer technischen High School in einem Design & Visual Communication Shop. Wir sind tatsächlich direkt neben einem Grafikdesign-Shop, der hauptsächlich Druckmaschinen und dergleichen behandelt. Grundsätzlich ist mein Geschäft Grafikdesign ohne Handarbeit. " - Shari Coté, Print Design Student.

Wo arbeiten Print Designer und mit wem arbeiten sie?

Ähnlich wie bei anderen Grafikdesign-Jobs gibt es (hoffentlich) Raum für Designer, die diese Position ausfüllen oder für das Projekt beauftragt werden. Zeitungen und Magazine bis hin zu verschiedenen Verbraucherprodukten - Druckdesigner werden ihre Fähigkeiten als notwendig erachten, um ein Produkt eines Unternehmens oder einer Marke zusammenzubringen und für den Verbraucher bereit zu machen.

Die Künstler, die ich interviewte, haben in Bekleidungsfirmen, Buchverlagen, für Comics, in der Grußkartenindustrie, für Spielzeugfirmen und mehr gearbeitet. Haushaltsnamen wie Converse und Hallmark erscheinen auf einigen ihrer Lebensläufe, während viele andere für kleinere Unternehmen oder Indie-Marken gearbeitet haben.

Einige Designer arbeiten selbstständig, indem sie ein Konzept zum druckfertigen Status bringen, während andere in einem Team arbeiten, ob intern oder freiberuflich, und sicherstellen, dass ihr Teil effektiv ausgeführt wird, damit das Projekt wie geplant fortschreitet. Es ist wahrscheinlich, dass je größer das Unternehmen oder die Agentur ist, desto mehr Teamarbeit wird benötigt.

Wenn du Design studierst und darauf abzielst, nach dem Abschluss in eine Karriere zu gehen (oder nach dem Aufbau von Fähigkeiten und Portfolio), wirst du sehen, dass Aufgaben so gestaltet sind, dass sie reale Agenturprojekte widerspiegeln, denen du die Rolle des Layoutdesigners zugewiesen hast. Grafikdesigner oder Art Director und muss den Prozess, Ihr Design in einer gedruckten, greifbaren Form zum Leben zu erwecken, navigieren.

Bon Art product licensing by Stephanie Moran
Bon Art Produkt Poster Design von Stephanie Moran.
"Ich arbeite für einen Fine Art Verlag, bekannt als Bon Art, kurz für Bonartique. Wir drucken Plakate für Wanddekor. Viele unserer Drucke sind in Wal-Mart, Kohls, Target usw. zu finden. Ich bin zur Zeit Art Director. " — Stephanie Moran

Was müssen Designer wissen, wenn sie für den Druck entwerfen?

Es ist die größte Frage und die wichtigste, denke ich, wenn es darum geht, das Design von Drucksachen zu diskutieren. Welche Aspekte des Druckprozesses werden von Designern berücksichtigt? Welche Informationen muss ein Art Director oder Kunde dem Designer vor Projektbeginn mitteilen? Wie kann es nicht sein, dass die richtigen Informationen ein Projekt beeinflussen?

Erstens müssen Designer wissen, ob sie Inhalte für eine bereitgestellte oder selbst erstellte Vorlage entwerfen oder auslegen. Zu wissen, was das Produkt der Zeit voraus ist, ist ein Muss für jeden beteiligten Künstler. Das Entwerfen einer Zeitschrift und das spätere Herausfinden, dass die Ränder falsch sind oder die Ausrichtung falsch ist, kann Zeit und Geld verschwenden und je nach dem, wie einzigartig es ursprünglich war, ein ganzes Design verändern.

Wenn Sie beispielsweise ein Paar Schuhe entwerfen, die von einem anderen Unternehmen hergestellt werden, müssen Sie wissen, welche Farblimits des Druckers vorhanden sind und welche optimale Ausrichtung Ihr Design für das später verwendete Template hat der Drucker und der Hersteller.

Meiner Erfahrung nach war die Kommunikation entscheidend dafür, dass ein gedrucktes Design, das an eine Fabrik geschickt wurde, in einer Musterform zurückkam, wie es ursprünglich vorgesehen war. Ich musste die Vorlagen, die von der Fabrik verwendet werden, selbst anfordern, damit ich meine Druckdateien nicht nur im richtigen Format senden, sondern auch zeigen konnte, wie das Design auf der Vorlage angelegt werden sollte und wie das Endprodukt aussehen sollte.

Comic books from M Victoria Robados portfolio
Comic-Bücher von M. Victoria Robado Sushi Press.
"Ich bekomme die Originalseiten von den japanischen Leitartikeln. Ich stelle sicher, dass sie die richtige Größe und dpi haben, um mit dem Beschriften zu beginnen. Ich mache alle Beschriftungsarbeiten in Photoshop, lege sie dann in Adobe Indesign aus, verwende die Druckeranforderungen (und eine Vorlage, die ich erstellt habe) und verpacke alles, damit mein Editor den letzten Schliff geben kann. Die Seitengröße ist sehr unterschiedlich. Etwa 6500 px x 9000 px, 1200 dpi (Schwarzweiß-Offsetdruck erfordert 1200 dpi) für die sauberste Liniengrafik. " - M. Victoria Robado, als sie für Seven Seas Entertainment arbeitete.

Zweitens muss ein Designer etwas über den endgültigen Druckprozess wissen. Wenn ein Dokument in CMYK sein muss, aber in RGB entworfen wurde, kann es später konvertiert werden, aber die Farben sind möglicherweise deaktiviert. Darüber hinaus kann das Musterprodukt oder das Endprodukt, wenn es nie geändert wird, bizarre Töne aufweisen, die der Designer oder Kunde nicht erwartet hat. Die Kenntnis der Farblimits, der von den Druckern erwarteten Dokumententypen und der Tatsache, ob Farbverläufe oder Farbverläufe akzeptabel sind, trägt stark zu einem gut ausgeführten Projekt bei.

Drittens habe ich bereits erwähnt, dass es nicht viel Zeit und Geld kostet, diesen Fehler zu korrigieren, wenn die richtigen Produkt- oder Dokumentinformationen vor Projektbeginn (oder während des Laufs, an dem sie leicht geändert werden können) verschwendet werden. Oft ist es ratsam, einen Druckproof anzufordern, bevor das Produkt in Produktion geht. Auf diese Weise können die am Projekt beteiligten Personen Probleme ausmerzen, die möglicherweise übersehen wurden oder die nicht mit dem Drucker kommunizieren.

Stephanie Moran for Bon Arts
Stephanie Moran, bedrucktes Wandtattoo für Bon Art.
"300 dpi ist das Wichtigste, um sich zu erinnern und groß zu arbeiten! Einige Standardgrößen, die ich verwende, sind 20x20 und 24x36. Selbst wenn die üblichste Größe für Wanddekor 12x12 und 16x20 ist, bekommen wir manchmal eine Anfrage, ein Bild für ein "über die Couch" Stück groß zu machen und es ist schön zu wissen, dass das Bild nicht auseinander fällt, wenn es auf die gewünschte Größe vergrößert wird. " - Stephanie Moran, Art Director bei Bon Art.

Wie sind Fristen?

Um diese Frage zu beantworten, habe ich meine Interviewpartner gefragt, was ihre Projekterfahrungen über die Jahre gemacht haben. Ich finde, dass ein allgemeines Verständnis dessen, was vom Designer in Bezug auf seine Rolle, seinen Inhalt und seine Deadlines erwartet wird, hilfreich sein kann, wenn man sich Karrieremöglichkeiten anschaut oder in eine neue Facette der kommerziellen Kunst einsteigt.

Spot illustration by Maria Sarria
Spot-Illustration von Maria Sarria.
"Fristen sind in fast jeder Mode zu mir gekommen! Von einem komfortablen Zeitrahmen von einem Monat für ein kleines Gemälde bis hin zu einem zermürbenden (und höchst unrealistischen) 2 Tagen für 140 Originalillustrationen! [...] Was wirklich wichtig ist, ist, sie regelmäßig zwischen dem Start und dem Stichtag zu aktualisieren! "- Maria Sarria, freiberufliche Illustratorin und Designerin.
Infographic layout design by Stephanie Moran
Infographik Layout Design von Stephanie Moran.
"[Der Kunde] fragt nach einer Kategorie und ihrem Besprechungstermin. Manchmal sind die Anfragen breit. Zum Beispiel haben sie ein Treffen für inspirierende Bilder und haben eine Woche bis zum Treffen. Das gibt mir genügend Zeit, um vorhandene Bilder zu sammeln, Künstler anzusprechen und selbst eine neue zu entwerfen. " - Stephanie Moran, Art Director bei Bon Art.

Beratung von Print Designern

"Gib nicht auf. Ich habe fast 10 Jahre gebraucht, um endlich etwas aus meiner Kunst in der Geschäftswelt zu machen und veröffentlicht zu werden. " - Jenifer Chetwin von MadMouseMedia.
Eerie cuties comic with inks and color by M Victoria Robado aka Shouri
Unheimliche Cuties Comic mit Tinten und Farbe von M. Victoria Robado, alias Shouri.
"Wenn Sie Comiczeichner / etc. Sein wollen, ist es für mich ein Muss zu lernen, wie Bücher / Magazine gemacht werden. Ich denke, es ist eine gute Sache, dass ich zuerst Grafikdesigner wurde, da ich die Werkzeuge habe, um die Bücher selbst zu erstellen, und eine Menge Einblick in Marketing / Logos usw., alles, was nötig ist, um den Comic in Gang zu bringen. " - M. Victoria Robado, alias Shouri.
"Ich fange gerade an, also kann ich wirklich im selben Boot sein wie du. Freelancing ist nicht so einfach, aber es kann sich lohnen, wenn Sie und der Kunde beide mit den Ergebnissen zufrieden sind. " - Mariana Flores, freie Designerin.
Oilhead Press Kit 2012 by Allison Bamcat
Ölkopf Pressemappe 2012 von Allison Bamcat.
"Nicht alles, worauf du stolz bist, ist es, was es auf den Markt bringt, aber wenn du stolz auf alles sein kannst, was du tust, wirst du immer gewinnen. Es gibt immer mehr zu lernen, und es gibt immer einen besseren, schnelleren Weg, Dinge zu tun. Und wenn Sie mit einem großen Team von Menschen arbeiten, hilft es, bescheiden zu bleiben. " - Allison Bamcat, Grafiker für Converse, Inc.

Schlussfolgerung

Du willst also ein Printdesigner sein? Beim Druckdesign gibt es viel mehr zu beachten, als nur, wie fantastisch Ihre Grafik oder Ihr Layout auf Ihrem Bildschirm aussehen wird.

Druckdesigner müssen Produktspezifikationen, Druckprozesse und die bestmögliche Druckqualität bei ihrer Arbeit kennen. Egal, ob Sie an einem Projekt in einem Team oder an einem Solo arbeiten, Designer müssen darauf achten, dass Layout, Kunst und Designs für den nächsten Schritt bereit sind, der oft nicht in ihrer Hand liegt. Lernen Sie Druckprozesse, Produktdesigns und die effektive Kommunikation mit Kunden, Druckern und Herstellern kennen und Sie werden eine brillante Karriere haben.

Ich möchte den Designern danken, die sich Zeit genommen haben, um ihre Fragen zu beantworten, ihre Erfahrungen zu teilen und ihre Kunstwerke mit uns zu teilen. Sie können ihre Arbeit oder Social-Media-Konten in den folgenden Links überprüfen:

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.