Unlimited PS Actions, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
  1. Design & Illustration
  2. Art

Kunst definieren und wertschätzen

by
Read Time:30 minsLanguages:
This post is part of a series called Learn How to Draw.
Creative Arabic Calligraphy for Beginners: Introduction
Geometric Design: Tenfold Star in a Rectangle

German (Deutsch) translation by Władysław Łucyszyn (you can also view the original English article)

Als wir anfingen zu zeichnen, war das nicht beabsichtigt. Es gab ein Werkzeug und es hatte einen Effekt, es zu benutzen, aber das spielte keine Rolle – der Prozess selbst hat Spaß gemacht! Dann wurde dir entweder gesagt, dass deine Bilder schön seien und sich deswegen großartig anfühlen, oder du hast gehört, dass jemand anderes davon erzählt wurde – und warst neidisch. Diesem Prozess wurde ein weiterer Wert hinzugefügt – der Wert eines fertigen Bildes.

Aber wie ist dieser Wert definiert? In der modernen Welt hören wir oft von seltsamen abstrakten Gemälden, die für Millionen von Dollar verkauft werden. Wie kann es so viel wert sein, wenn niemand deine halbrealistischen Zeichnungen kaufen will? Sie sind sicher schöner als ein paar bunte Linien auf einem gepunkteten Hintergrund, oder? Wie ist es möglich, dass Ihre Kunst als hässlich bezeichnet wird und ihre über dem Mond gelobt wird?

Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir Kunst selbst definieren. Das wird eine schwierige, vielleicht sogar unmögliche Aufgabe. Aber wie kann Kunst als etwas in unserer Welt ohne Definition existieren? Selbst wenn es auf magische Weise möglich ist, wie können wir den Wert von Kunst diskutieren, wenn jeder etwas anderes im Sinn hat? Es wäre wie eine "Katze gegen Hund"-Diskussion, bei der die Anti-Katzen-Person wirklich über eine Spinne spricht. Also, vielleicht gibt es eine Definition? Lass es uns herausfinden!

Was ist Kunst... für Sie?

Eines weiß ich mit Sicherheit – Kunst ist subjektiv. Seine Definition entsteht im Kopf und muss nichts mit den Definitionen anderer zu tun haben. Es muss jedoch etwas geben, das sie alle verbindet. Wie könnte es sonst überhaupt ein Thema sein?

Fangen wir so objektiv wie möglich an. Es gibt nur einen Weg, dies zu tun – in der Zeit zurückzugehen, vor all diesen verschiedenen Medien, die wir heute haben. Mal sehen, wie die Kunst geboren wurde!

Kunst und Handwerk

Der Mensch ist einzigartig unter den Tieren, weil er Dinge erschaffen kann. Im Laufe der Jahrhunderte haben wir gelernt, dass verschiedene Menschen verschiedene Handwerke beherrschen und dann die Produkte handeln können – so konnte jeder Dinge verwenden, die er selbst nicht hätte herstellen können. Diese Produkte waren das, was jeder in seinem Leben brauchte – ein Haus, ein Bett, eine Schüssel, eine Kerze, einen Pferdesattel... Damit erfüllten Handwerker die Grundbedürfnisse einer wachsenden Zivilisation.

Es gibt noch eine andere menschliche Eigenschaft, die Kunst – und Wissenschaft! – möglich gemacht hat. Wir haben nie genug. Sie wollen nicht auf einem kalten Boden schlafen – Sie wollen ein Bett. Ihr Bett ist nicht bequem – Sie möchten etwas Größeres, Weicheres. Ihr Bett ist groß und weich gepolstert – Sie möchten etwas, das sich leichter reinigen lässt. Dein Bett ist großartig, riesig, weich, mit einem Bezug, den du separat waschen kannst – aber dein Nachbar hat ein Bett, das die Leute neidisch macht, und du willst, dass die Leute auch auf dich eifersüchtig sind!

Wenn wir bekommen, was wir brauchen, kommen wir auf eine andere Ebene der Bedürfnisse. Wenn Sie hungern, denken Sie nicht an die Weichheit Ihres Bettes – Sie würden es gerne gegen etwas Essbares eintauschen! Aber wenn Sie diese trockene Scheibe Brot bekommen, nach der Sie sich gesehnt haben, beginnen Sie automatisch, nach einem anderen Bedürfnis zu suchen, das Sie erfüllen müssen. Du bist für eine Sekunde zufrieden und dann ist dein Glück weg. Trockenes Brot? Ich hätte lieber etwas Brathähnchen!

Stellen Sie sich also eine prosperierende Stadt mit allen möglichen Handwerkern vor. Die Bewohner haben alles, was sie brauchen, und achten jetzt auf die Qualität des Produkts, nicht nur auf seine Funktion. Und wenn ein Produkt wie erwartet funktioniert, langlebig und einfach zu bedienen ist, taucht ein weiteres Bedürfnis auf – das Produkt sollte ästhetisch ansprechend sein.

art or craft what is the differenceart or craft what is the differenceart or craft what is the difference

Wenn Sie alles haben, wollen Sie mehr – Sie erreichen höhere, spirituelle und emotionale Bedürfnisse. Jetzt können Sie sich etwas leisten, das keine Funktion hat, außer angenehm für Ihre Augen zu sein. Hier wird die Kunst in ihrer grundlegendsten, ursprünglichsten Form geboren. Überraschenderweise fällt hier eine einfache Definition direkt vor uns auf – Kunst ist etwas Nichtfunktionales, das uns dennoch anzieht. Etwas, das einen Wert hat, der über seine Nützlichkeit hinausgeht.

art useless aesthetic functionart useless aesthetic functionart useless aesthetic function

Natürlich haben Dinge manchmal sowohl einen funktionalen als auch einen nichtfunktionalen Wert. Wie oft haben Sie etwas Teureres gekauft, nur weil es hübsch war? Es gibt noch ein weiteres Problem mit dieser Definition – was ist mit Zeichnungen, die uns nicht anziehen?

Kunst und Schöpfung

Dies ist hauptsächlich ein sprachliches oder vielleicht ein kulturelles Problem. Zeichnung und Kunst werden synonym verwendet – Sie zeichnen, also sind Sie ein Künstler. Ich glaube, es kommt vom Fehlen eines besseren Wortes; vielleicht wurde es einfach nie gebraucht. Schauen Sie – wenn Kunst anziehen soll und Ihre Zeichnung niemanden anzieht, was ist es dann? Ist es "schlechte Kunst"? Aber Asphalt oder eine gewöhnliche Kartoffel ziehen auch niemanden an, sind sie also auch "schlechte Kunst"? Oder eher... "keine Kunst"?

is drawing artis drawing artis drawing art
Dies ist eine Zeichnung, aber ist es Kunst?

Es mag albern aussehen, aber denken Sie darüber nach. Das Hauptproblem beim Zeichnen/Malen lernen ist, dass sich Anfänger so minderwertig, so schwach fühlen. Warum? Denn Kunst zieht an, und sie können keine Künstler sein – keine "guten Künstler", sondern Künstler überhaupt –, es sei denn, ihre Werke ziehen jemanden an. Bis es passiert, was sind sie? Nun, hier kommt die Einschränkung der englischen Sprache. Die Werke sind wahrscheinlich Kreationen, und ihr Autor ist ein Schöpfer.

Dies ist ein guter Name, weil er einfach, ehrlich und objektiv ist. Nehmen wir an, ein Kind hat einen Schneemann aus Ton geformt. Es ist eine Kreation, so einfach ist das. Wenn du einen Strichmännchen zeichnest, erschaffst du ihn – du bist ein Schöpfer, und es ist deine Schöpfung. Wenn es jemals ein Programm gibt, das ohne menschliche Hilfe realistisch malen kann, wird es auch ein Schöpfer sein. Es ist völlig objektiv und definierbar – tatsächlich gibt es keine Kontroversen über das Wort "Schöpfung".

creation vs art dont judgecreation vs art dont judgecreation vs art dont judge
Die Schöpfung braucht kein Urteil, um zu existieren

Hier ist nur eine Sache hinzuzufügen. Ein Schöpfer ist persönlich an der Erstellung des Werkes beteiligt. Ein Arbeiter in einer Fabrik ist ebensowenig ein Schöpfer eines Produkts wie dein Pinsel ein Schöpfer deines Gemäldes ist. Sie sind einfach Werkzeuge. Wie unterscheidet man ein Werkzeug und einen Schöpfer? Tools werden von einem Schöpfer geleitet, und ohne ihn wären sie nicht in der Lage, dies zu tun.

Schlechte und gute Schöpfer

Das Beste daran, Schöpfer zu sein, ist, dass Sie nicht schlecht oder gut sein können, es sei denn, Ihre Kreationen haben eine andere Funktion. Wenn Sie beispielsweise Schachteln erstellen, um Dinge darin aufzubewahren, kann von Ihnen erwartet werden, dass sie stark und haltbar sind. Wenn Sie dies nicht tun, sind Sie ein schlechter Ersteller von Boxen – aber kein schlechter Ersteller an sich. Wenn man Schachteln kreiert, die nicht wirklich funktionieren, aber auf andere Weise Käufer anlocken sollen, wird man Künstler (wieder nur nach dieser Grunddefinition).

creator vs artistcreator vs artistcreator vs artist
1 – Schöpfer; 2—Künstler

Also, was ist ein schlechter Künstler? Es ist ein Schöpfer von Kreationen, die Menschen trotz ihrer Nutzlosigkeit anziehen sollen, aber sie tun es nicht. Wir müssen es von einem erfolglosen Künstler unterscheiden – jemand mit Potenzial, aber niemand, mit dem er seine Kunst teilen kann. Wenn eine Kunst-Möchtegern-Kreation nicht gezeigt wird, gibt es keine Möglichkeit, ihre Anziehungskraft zu überprüfen.

bad creator vs bad arist can art be badbad creator vs bad arist can art be badbad creator vs bad arist can art be bad
1 – schlechter Schöpfer; 2 – schlechter Künstler

Fun Fact: Es kann Kunst ohne Künstler geben. Sie sind immer noch ein einfacher Schöpfer, selbst wenn Ihre funktionalen Kreationen Menschen durch ihr Design anziehen – solange es nicht Ihre Absicht war. Kunst kann auch ohne einen Schöpfer existieren (es sei denn, Sie sind ein religiöser Mensch und glauben an einen universellen Schöpfer), zum Beispiel ein Sonnenuntergang, ein Sturm oder ein menschlicher Schädel in der Wüste.

Übrigens erklärt diese Definition perfekt, warum wir oft eine Abneigung gegen Künstler haben, die sich "selbst verkaufen". Wir wollen sie nicht mehr Künstler nennen, und warum? Weil sie Kunst ohne die Absicht schaffen, anzuziehen – ihre Hauptabsicht ist es, mit dieser Anziehung Geld zu verdienen. Also, selbst wenn sie Kunst schaffen, sind sie keine wirklichen Künstler mehr. Sie sind erfolgreiche, gute Schöpfer, aber die Kunst, die sie schaffen, ist nur ein Nebenprodukt ihres Geldverdienens.

Und warum sieht es für uns so falsch aus? Sind wir neidisch...? Ich sehe es so, dass wir uns betrogen und ausgenutzt fühlen – wir fühlen uns von den Kunstwerken angezogen, aber dem Schöpfer ist es egal, was wir fühlen, er will nur unser Geld (das bedeutet nicht, dass du kein Geld verdienen kannst, wenn als Künstler ist es nur eine Frage des Gleichgewichts).

Kunst liegt im Auge des Betrachters

Wir haben es geschafft, eine einfache Definition für Kunst zu schaffen, warum also sagen sie, dass sie nicht definiert werden kann? Denn unsere Definition hat etwas sehr Subjektives in sich. "Anziehung" ist definiert als das Gefühl, von etwas angezogen zu werden. Es ist völlig subjektiv – Objekt X kann für Person A attraktiv und für Person B abstoßend sein. Menschen sind komplizierte Wesen, daher können wir uns sogar von etwas angezogen fühlen, das wir fürchten oder eigentlich hassen. Natürlich gibt es Dinge, die im Allgemeinen als attraktiv gelten. Schönheit und Attraktivität werden beispielsweise als Synonyme behandelt.

what is art what is art what is art
Das Objekt ändert sich nicht, wenn es von verschiedenen Personen beobachtet wird, aber jeder von ihnen sieht es anders

Um die Kunstdefinition vollständig zu machen, müssen wir Anziehung definieren. Lassen Sie es uns versuchen!

Es ist Kunst, weil es schön ist

Während Attraktivität subjektiv ist (das Adjektiv "attraktiv" kann nicht ohne zumindest ein implizites Subjekt verwendet werden), kann Schönheit leicht als etwas Objektives definiert werden (solange Sie die Attraktivität davon abschneiden). "Schön" bedeutet einfach "den aktuellen Schönheitsstandards entsprechen". Davon abgesehen kann ein Computer zwar die Schönheit von Menschen beurteilen, aber er kann nicht sagen, wer attraktiv ist, ebenso wenig wie er die beste Farbe sagen kann.

Schöne Dinge sind die "allgemein attraktiven". Produzenten von Filmen, Spielen, Zeitschriften und Anzeigen nutzen sie, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Was sind die Schönheitsstandards im Allgemeinen? Hier passen "Proportional", "Pure", "Symmetrical", "Regular" und "Clear". Es gibt auch andere Faktoren, aber sie sind kulturabhängiger und riskanter.

art must be beatuiful exampleart must be beatuiful exampleart must be beatuiful example
Eingang von Ivan Andreevich

Was ist daran gut?

Schönheit ist leicht zu erkennen. Wir sind nicht nur von unseren Genen darauf programmiert, regelmäßige Formen und Harmonie wahrzunehmen, sondern uns wurden auch die Standards der Schönheit seit früher Kindheit beigebracht. Selbst ein Psychopath, der zu keinerlei Emotionen fähig ist, kann leicht "hübsch" von "hässlich" unterscheiden. „Schön“ in die Definition von Kunst zu setzen, macht sie so objektiv wie möglich. Es ist eine der wenigen Möglichkeiten, eine gemeinsame Basis mit Menschen unterschiedlicher Persönlichkeiten und Interessen zu finden. Sie mögen ein berühmtes Model vielleicht nicht, aber Sie können nicht leugnen, dass sie "den aktuellen Schönheitsstandards entspricht", egal wie sehr Sie diese Standards verachten.

Was ist daran schlecht?

Erstens ist bekannt, dass schöne Dinge "eine durchschnittliche Person" anziehen. Natürlich existiert kein durchschnittlicher Mensch – jeder ist anders. Auch wenn die meisten Menschen im Allgemeinen von etwas angezogen werden, das als hübsch gilt, wird es dennoch viele andere geben, die darin nichts Attraktives sehen. Außerdem können sie es sogar abstoßend finden!

Das liegt daran, dass es allgemeine Schönheitsstandards und persönliche Schönheitsstandards gibt. Eine Person kann allgemeine Standards übernehmen und als ihre eigenen ansehen, aber dies ist in keiner Weise verpflichtend. Ein schönes Kunstwerk mag also nicht alle anziehen, sondern nur die Mehrheit.

beauty is relativebeauty is relativebeauty is relative

Zweitens wird es langweilig, da Schönheit so weit verbreitet und überall zu sehen ist. Deshalb werden manchmal nicht so perfekte Models beliebter als Schönheitsideale. Wenn man es die ganze Zeit sieht, wird Schönheit zur Norm, und eine Norm ist in keiner Weise interessant. Es ist sicher, aber gleichzeitig weckt es keine Emotionen, weil man es so gewohnt ist.

Denken Sie nur an all diese Bilder von Sonnenuntergängen oder Bergen. Sie sind schön – entsprechen den Schönheitsstandards – aber sie sind auch klischeehaft. Ihre Schönheit macht sie nicht nur nicht zu Kunst – sie hält sie sogar davon ab.

beauty is boringbeauty is boringbeauty is boring

Drittens kann die Schönheit eines Objekts, selbst wenn es ansprechend ist, den Betrachter zu der Annahme verleiten, dass es auf diese Weise geschaffen wurde, um ihn auf die einfachste Weise anzuziehen. Wir mögen das Gefühl, dass wir frei wählen können, und ein hübsches Kunstwerk sagt uns: "Ich bin schön, also hast du keine Wahl – du musst mich mögen." Das kann eine abstoßende Wirkung haben, die in die entgegengesetzte Richtung wirkt als beabsichtigt.

Es ist Kunst, weil es realistisch ist

Abstrakte Kunstwerke werden gerade aus diesem Grund von den Menschen abgelehnt. "Wow, sieht so echt aus! Ich dachte es wäre ein Foto!" ist die Reaktion, die die Person, die diese Definition verwendet, von einem Kunstwerk erwartet. Alles andere verdient ein einfaches "Meh" und kann nicht als Kunst bezeichnet werden. Je realistischer die Kreation, desto künstlerischer wird sie. Es muss nicht einmal schön sein – hässliche Dinge können auch realistisch sein.

art must be realistic exampleart must be realistic exampleart must be realistic example
Wugu von Lindsey Wakefield

Was ist daran gut?

Auch hier ist es einfach zu bewerten. Ein guter Computer würde Ihnen leicht sagen, ob ein gescanntes Bild realistisch ist oder nicht, und Ihnen sogar einen Prozentsatz an Realismus geben. Es wird auch eine gemeinsame Basis gewonnen – egal, wie Ihre Kunstdefinition aussieht, Sie können feststellen, ob etwas realistisch ist.

Die Wertschätzung für realistische Kunstwerke unterstützt einen Künstler, der wahrscheinlich Tausende von Stunden damit verbracht hat, zu lernen, wie man die reale Welt imitiert. Angesichts der Tatsache, dass die Realität unglaublich kompliziert ist, ist die Fähigkeit, Realismus zu schaffen, in der Tat bewundernswert – besonders wenn der Künstler unwirkliche Dinge real erscheinen lässt.

Was ist daran schlecht?

Eine extreme Version des Realismus, der Fotorealismus, basiert auf dem Neuzeichnen eines Fotos. Auf diese Weise wird die Ähnlichkeit mit einer Fotografie erreicht – der Künstler kopiert nur alle Pixel/Punkte und erstellt das Original in einem anderen Medium neu. Ja, es ist zeitaufwendig, aber gleichzeitig extrem einfach zu machen. Nicht einfach, aber einfach. Es braucht Zeit und Geduld, aber ansonsten braucht der Ersteller nur manuelle Fähigkeiten. Es besteht die Möglichkeit, dass ein Künstler ohne ein Foto nichts Besseres als Sie zeichnen würde.

is photorealism artis photorealism artis photorealism art

Malrealismus ist ein Teil des künstlerischen Studiums und muss nicht das Endziel eines Künstlers sein. Creators erstellen Fotos oder die Natur neu, um zu lernen, wie es funktioniert und um später die Regeln brechen zu können. Infolgedessen können Sie nichts anderes als eine Studie loben und etwas ignorieren, in das der Künstler viel mehr Arbeit investiert hat.

Wenn Sie in realistische Kunstwerke verliebt sind, sehen Sie nur Dinge, die entweder realistisch sind oder nicht realistisch genug sind. Auf diese Weise gibst du die Vorstellung von verschiedenen Stilen vollständig auf, von etwas, das nicht realistisch ist, aber nicht wirklich versucht, es zu sein. Unterbewusst behandelt man Künstler als Diener des Realismus, und wenn sie ihre "Aufgaben" nicht richtig machen, sind sie einfach schlecht.

Es ist Kunst, weil ich es selbst nicht konnte

Wir kommen zu einem etwas subjektiveren Boden. Eine Person, die diese Definition verwendet, vergleicht Kreationen mit ihren eigenen Fähigkeiten in diesem Bereich. Wenn sie sich nicht vorstellen können, wie etwas hätte entstehen können, nennen sie es Kunst ("Unmöglich", "Ich kann es nicht glauben", "Du bist so talentiert" usw.). Es geht nicht wirklich um den Zeitaufwand für den Entstehungsprozess, sondern um die herausragende Wirkung. In dieser Definition muss die Kunst einen Autor haben, mit dem sie Fähigkeiten vergleichen kann. Ein Sonnenuntergang, auch wenn er schön ist, kann nicht als Kunst bezeichnet werden, es sei denn, Sie haben einen Gott-Schöpfer im Sinn.

it isnt art because i could do it myselfit isnt art because i could do it myselfit isnt art because i could do it myself
Drachengeborener von aenaluck

Was ist daran gut?

Nun, nicht so sehr. Lassen Sie mich Ihnen sagen, warum:

Was ist daran schlecht?

Indem Sie diese Definition annehmen, stellen Sie sich in das Zentrum des Universums. Ihre Fähigkeiten werden zu einem Indikator dafür, ob etwas gut ist oder nicht. Nehmen wir an, Sie verachten ein Kunstwerk, weil Sie es "selbst machen könnten", aber eine Person neben Ihnen sagt, sie könnte es nicht. Wessen Meinung ist wichtiger?

art i could do it myselfart i could do it myselfart i could do it myself

Da diese Kunstdefinition auf einer ganz persönlichen Meinung basiert, werden ihre Fans sehr wahrscheinlich defensiv, wenn sie über Kunst sprechen. Weil sie eine Diskussion über ein Kunstwerk zu einer Diskussion über sich selbst machen. Wenn sie hören, dass "Es ist keine Kunst" über etwas gesagt wird, das sie bewundern, ist ihre erste Antwort: "Nun, würden Sie es besser machen?" Für sie kann man nicht sagen, dass etwas schlecht ist, es sei denn, man kann es besser machen, also muss man eigentlich ein Profi sein, um negative Kritik zu äußern.

Dieser Ansatz ist auch die Grundlage des Glaubens an mystisches Talent. Wenn Sie sich für eine kluge Person halten und keine Möglichkeit sehen, die Fähigkeiten eines anderen zu erreichen, muss es sicherlich keine Möglichkeit geben – denn wenn es so wäre, würden Sie es tun! Also muss der Künstler mit Talent begabt sein.

Diese Definition ist der Grund, warum manche Menschen moderne Kunst nicht verstehen können. Wenn sie dasselbe in wenigen Minuten schaffen könnten, wie kann es dann Kunst sein? Blindes Vertrauen in diese Definition ist daher ziemlich arrogant, ohne Platz für die Meinungen anderer.

Es ist Kunst, weil es schwer/zeitaufwendig ist

Es ist ähnlich wie bei der vorherigen Definition, nur dass Sie vielleicht das gleiche Ergebnis erhalten könnten. Die Sache ist die, dass Sie nicht geduldig/entschlossen genug sind und die Geduld/Entschlossenheit von jemandem bewundern, der so viel Zeit investiert und sich so viel Mühe gegeben hat, etwas zu erreichen. Die Qualität der Kreation ist nicht so wichtig, wenn nur die enorme Menge an aufgewendeter Energie und Arbeit durchscheint.

art must be hard time consuming not easy to doart must be hard time consuming not easy to doart must be hard time consuming not easy to do
Vincent Valentine von Aenea-Jones

Was ist daran gut?

Es ist immer gut, die harte Arbeit von jemandem zu schätzen. Wenn in unserer hektischen Welt jemand Zeit findet – viel Zeit – um ihm etwas Schönes/Wichtiges zu machen, das aber ansonsten nutzlos ist, kommen Respekt und Bewunderung ganz natürlich.

Was ist daran schlecht?

Daher kommt die Verachtung gegenüber digitaler Kunst. Es ist zu einfach, es ist zu schnell, es kann keine Kunst sein! "Ich vermisse die Zeiten, in denen Künstler tatsächlich arbeiten mussten, um etwas zu zeichnen, anstatt den Computer die Arbeit machen zu lassen", könnte ein Fan dieser Definition sagen.

Der enorme Arbeitsaufwand, der zur Schöpfung führt, ist nicht immer so offensichtlich. Ein Künstler kann zwei Jahre lang täglich über ein Dutzend Stunden üben, um zu lernen, wie man in fünf Minuten etwas schafft, aber Sie als Betrachter können nur diese fünf Minuten sehen. Das ist die ganze Arbeit, die Sie bemerken können! Es ist sehr einfach, von hier aus zu dem Schluss zu kommen, dass es um Talent/Software/Tools geht. Nichts Bewunderungswürdiges.

art cant be easyart cant be easyart cant be easy
Sie wißen nie, wie schwer es wirklich war

Vereinfachung und Minimalismus sehen nur einfach aus, wenn tatsächlich viel Arbeit geleistet werden muss, um diesen Effekt zu erzielen. Wenn Sie nur die für das endgültige Rendering aufgewendete Zeit betrachten, ignorieren Sie etwas, das tatsächlich Ihrer Definition entspricht.

Diese Definition kann auch aus der Wunschvorstellung stammen, dass jedes Kunstwerk, das schwer zu schaffen war, bewundert werden sollte, egal wie das Endergebnis aussieht. Wenn Sie Stunden damit verbracht haben, etwas richtig zu machen (aber es nicht geschafft haben) und deshalb kein Lob bekommen haben, fühlen Sie sich möglicherweise zutiefst verletzt, wenn etwas in fünf Minuten die Bewunderung bekommt, die Sie wollten. Sie müssen bedenken, dass nicht jeder wie Sie für Lob und Bewunderung kreiert. Professionelle Künstler arbeiten für Geld, und sie "produzieren" Kunst für jemanden, niemals zu Ihrem eigenen Vergnügen. Schnell und effektiv zu sein, gehört zu ihrem Job; bewundert zu werden ist es nicht.

Es ist Kunst, weil es mich erstaunt/überrascht

Manchmal geht es nicht wirklich um Qualität, Schönheit oder die Zeit, die für die Arbeit aufgewendet wird (obwohl sie willkommen sind). Du schaust dir das Artwork an und denkst: "Das ist genial! Warum habe ich nicht daran gedacht?" Das Konzept selbst ist eine starke Sache. Alles andere kann man lernen, aber Konzept ist ein klarer Funken Kreativität und wird erst sichtbar, wenn es schon jemand laut gesagt hat. Es bringt Bewunderung, aber auch Freude – man kann nicht glauben, dass es so einfach war.

art must be amazing suprising conceptart must be amazing suprising conceptart must be amazing suprising concept
Ich bin ERWORBEN, Ihre Lasten zu tragen von Darren Geers

Was ist daran gut?

Das Konzept basiert normalerweise auf etwas, das einer Gruppe von Menschen bekannt ist. Durch die gemeinsame Bewunderung fühlen sie sich einander näher, und sie haben auch das Bedürfnis, ihre Gedanken darüber auszutauschen. Eine besondere Bindung zwischen dem Künstler und seinen Verehrern entsteht, weil sie sich verstehen. Es gibt auch die Illusion, dass die Nachricht speziell an dich gerichtet war, weil andere sie nicht verstehen würden

artist and fan bondartist and fan bondartist and fan bond

Da die Botschaft nicht sehr klar sein muss, erfordert diese Art von Kunst ein wenig Nachdenken auf der Seite des Betrachters. Es ist ein Rätsel, das es zu lösen gilt. Die Zufriedenheit macht die Erfahrung persönlicher und damit nachhaltiger und wahrer.

Was ist daran schlecht?

Konzepte sind nicht kontrollierbar. Kreative Menschen können viele davon "produzieren", aber in der Regel sind nur wenige wirklich brillant. Diese Art von Kunst ist fast unmöglich zu schaffen – sie entsteht vielmehr durch den Geist eines kreativen Menschen. Daher ist es schwer zu sagen, wer der Schöpfer wirklich ist, wenn selbst der Künstler nicht sagen kann, woher die Idee stammt.

Aber was ist, wenn Sie es nicht bekommen? Wenn es neben dem Konzept einen ästhetischen Wert gibt, kann sich das Kunstwerk selbst verteidigen, aber was ist, wenn nicht? Wenn etwas nicht Ihren Schönheitsstandards entspricht, können Sie immer noch erahnen, dass es für manche Menschen attraktiv ist, aber ein verwirrendes Konzept macht die Arbeit völlig leer.

Es ist Kunst, weil es mich etwas fühlen lässt

Manchmal bekommt man ein mysteriöses Gefühl, wenn man ein Objekt/eine Person/Situation betrachtet. Es scheint nichts mit dem zu tun zu haben, was Sie sehen, aber es ist, als ob es etwas in Ihr erweckt hätte. Dieses Gefühl, egal ob angenehm oder erdrückend, kann für manche Menschen ein klarer Hinweis darauf sein, Kunst zu betrachten.

art is everywhereart is everywhereart is everywhere

Tatsächlich ist dies auch die Grundlage der meisten anderen Definitionen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sie die Bedeutung normalerweise auf wenige Emotionen wie Freude oder Bewunderung beschränken. Die, über die wir jetzt sprechen, ist viel offener, und deshalb wird abstrakte Kunst Kunst genannt, obwohl sie von der Mehrheit der Menschen abgelehnt wird. Diese Definition akzeptiert alles als potentielles Kunstwerk, egal ob es von jemandem geschaffen wurde oder zufällig entstanden ist. Das liegt daran, dass das Werk keine Kunst ist – seine "Kunst" wird durch dich erweckt und existiert nicht über dich hinaus. Es gilt auch für andere emotionsbasierte Definitionen, aber es ist nie so klar wie beim Vergleich eines abstrakten Gemäldes und eines Bildes eines weinenden Babys – das einzige, was sie verbindet, sind Sie.

Was ist daran gut?

Überall sieht man Kunst! Sie brauchen nicht einmal einen Schöpfer – Sie können in ein Einkaufszentrum gehen und es wird für Sie zu einer Kunstgalerie, wenn Sie genau hinsehen. Sie werden weltoffener, weniger wertend und bemerken Dinge, die andere ignorieren. Es kann dich auch zu einem besseren Künstler machen, weil du etwas über Gefühle lernst und was sie hervorrufen kann.

Wenn Sie nach dieser Definition über Kunst sprechen, betonen Sie automatisch, dass sie von Ihnen stammt. Während andere Definitionen wie objektive Wahrheiten klingen können ("Das ist keine Kunst, es ist zu hässlich", "Sie nennen es Kunst? Ich könnte es selbst machen"), dieser hier klingt subjektiver ("Ich habe beim Anblick fast geweint, es ist Kunst"). So versteht Ihr Gesprächspartner schnell, dass Sie über Ihre Gefühle sprechen, nicht über das Kunstwerk selbst.

Was ist daran schlecht?

Es ist so subjektiv wie möglich. Wenn Sie nicht einmal wissen, warum Sie sich so fühlen, wie können Sie dann eine gemeinsame Basis mit jemand anderem finden? Wenn jemand nicht so sensibel ist wie Sie, können Sie ihn verachten, obwohl er in Wirklichkeit nichts falsch gemacht hat. Andere sind nicht nur deshalb "blind", weil sie nicht fühlen, was Sie tun. Denken Sie daran, dass Ihre Interpretation nicht einmal mit der des Künstlers übereinstimmen muss!

Um diese Definition vollständig zu verwenden, muss man ziemlich sensibel sein. Ansonsten wird es auf "einfachere" Emotionen wie Bewunderung für Schönheit oder Eifersucht auf erstaunliche Fähigkeiten beschränkt und wird automatisch zu einer der engeren Definitionen, über die wir gesprochen haben.

Gleichzeitig kann Überempfindlichkeit sehr anstrengend sein und jedes andere Kunsterlebnis weniger speziell machen. Und wenn alles Kunst sein kann, was nicht? Das Konzept selbst verliert seinen Sinn.

too much arttoo much arttoo much art

Es ist Kunst, weil es teuer ist, obwohl es wertlos ist

Es mag wie ein Witz aussehen, aber manche Leute haben vielleicht überhaupt keine Ahnung von Kunst. Wenn es so viele Definitionen und so viele verschiedene Dinge gibt, die als Kunst bezeichnet werden, ist es leicht, verwirrt zu werden und tatsächlich aufzugeben. Eine solche Person mag ein schönes Gemälde bewundern oder auf die Fähigkeiten anderer eifersüchtig sein, aber sie werden es nicht Kunst nennen. Kunst ist eine höhere Form eines Objekts – sie ist Kunst, wenn sie nutzlos ist und die Leute immer noch bereit sind, viel Geld dafür zu zahlen. Es kann schön und raffiniert sein, aber auch hässlich und schlampig. Es spielt keine Rolle – die Leute wählen mit ihrer Brieftasche.

art must be expensiveart must be expensiveart must be expensive
Wenn es zu nichts taugt und die Leute Millionen dafür bezahlen, muss es Kunst sein

Was ist daran gut?

Können Sie objektiver sein? Sie sehen den Preis von etwas, das niemand brauchen könnte, und wenn es hoch ist, wird es zur Kunst. Einfach und rein. Da kann keiner streiten!

Was ist daran schlecht?

Das ist ein fauler Ansatz, weil Sie andere entscheiden lassen. Du kannst nicht einmal Kunst schaffen, weil es nicht an dir liegt. Eigentlich könnte man sagen, dass Kunst von der Person geschaffen wird, die dafür bezahlt!

Kunst oder nicht Kunst, das ist hier die Frage

Kann man über Kunst überhaupt diskutieren? Bei all diesen Definitionen denke ich nicht. Jede Diskussion über ein Kunstwerk wird früher oder später zu einer Diskussion über die Definition – nur dass die Streitenden keine Ahnung davon haben. Sehen Sie sich nur an, wie eine Diskussion zwischen einem Fan von "schöner Kunst" und einem Fan von "aufregender Kunst" aussehen könnte:

Was sagen sie?  Was bedeutet Talker?  Was hört Hörer? 
Erstaunliches Kunstwerk Es ist so schön Es ist so aufregend
Sind Sie im Ernst? Es ist Müll Wie kann man sagen, dass es aufregend ist, wenn es es nicht ist? Wie kann man sagen, dass es schön ist, wenn es nicht so ist?
Wie kann man nicht sehen, wie schön es ist! Irgendetwas stimmt nicht mit deinen Schönheitsstandards Ich verstehe nicht wie man so blind sein kann
Alter, ich habe Hunderte solcher Stücke gesehen. Es ist nichts Neues Es ist ein Klischee, ich mag es nicht Arbeit muss neu sein, um Kunst genannt zu werden
Seit wann muss Kunst neu sein, um geschätzt zu werden? Sie verstehen nichts über Kunst Ich habe keine Ahnung von Kunst
Soll ich etwas schätzen, was ich hunderte Male gesehen habe? Wenn das Kunstwerk klischeehaft ist, kann es nicht geschätzt werden Ich verstehe nicht was Kunst ist
Es hört nicht auf schön zu sein, nur weil jemand etwas Ähnliches schon mal gezeichnet hat Kunst muss nicht aufregend und neu sein, sie muss nur schön sein
Tatsächlich tut es das! Sie könnten nicht falscher liegen Ich habe wirklich keine Ahnung von Kunst
Sie sind so dumm Sie verstehen nichts, es ist sinnlos Ich kann dich nicht verstehen, ich gebe auf

Ist es nicht lustig? Wenn Sie nur die mittlere Spalte lesen, sieht es absurd aus, als würden sie in verschiedenen Sprachen sprechen – ähnlich genug, um zu glauben, dass sie sich verstehen, aber nicht genug, um es tatsächlich zu tun. Deshalb ist Kunst so schwer zu definieren. Wir alle wissen, was es ist – es ist etwas, das eine bestimmte Emotion hervorruft –, aber wir sind uns nicht einig über die Natur dieser Emotion.

Übrigens ist diese Art von "Transkriptionstabelle" eine großartige Möglichkeit, Ihren Gegner in einer heftigen Diskussion zu verstehen, wenn Sie auf den Punkt kommen "Wie kann man so dumm sein und nicht verstehen, was ich sage?" Es besteht eine gute Chance, dass Sie tatsächlich über zwei verschiedene Dinge sprechen!

Wer entscheidet, was Kunst ist?

Da Kunst subjektiv ist, tust du es. Aber Sie müssen sich daran erinnern, dass es Ihre Meinung ist. Jedes Mal, wenn Sie sagen "das ist Kunst", gibt es ein implizites "für mich". Deshalb macht eine Diskussion über ein bestimmtes Kunstwerk keinen Sinn. Du magst über Definition sprechen, genau wie wir es hier getan haben – was das Schlechte und Gute an einer bestimmten Denkweise ist –, aber das Kunstwerk hat damit nicht wirklich etwas zu tun. Egal wie sicher Sie sind, dass Ihr Gegner falsch liegt, er kann es einfach nicht sein. Sehen wir uns noch einmal an:

Was sie sagen Was Talker bedeutet Was Hörer hört
Das ist Kunst Es ist Kunst, weil es meiner Definition von Kunst entspricht Ich sage, es ist Kunst, auch wenn es nicht Ihrer Definition von Kunst entspricht
Sie irren sich! Es kann keine Kunst sein, weil es nicht meiner Definition von Kunst entspricht Es entspricht nicht Ihrer Definition von Kunst

Absurd? Das höre ich jedes Mal, wenn jemand sagt: "Sie nennen es Kunst? Ich könnte es selbst machen!" Ja, das könntest du, deshalb ist es keine Kunst... für dich. Aber ist es ein Grund, warum sie es nicht Kunst nennen können? Nur weil es nicht Ihrer Definition entspricht? Ziemlich arrogant von Ihnen, zu glauben, dass Sie die Macht haben, eine objektive Definition von Kunst zu setzen, der jeder gehorchen muss!

art discussion pointlessart discussion pointlessart discussion pointless

Deshalb nennen wir Kunst schwer oder unmöglich zu definieren. Trotz unserer einfachen Grunddefinition vom Anfang des Artikels können wir uns nicht über alle möglichen Kunstwerke einig werden. Wir scheinen es zu wissen, aber jedes Mal, wenn jemand etwas bewundert, das es für uns nicht wert ist, werden wir ein bisschen wütend, weil wir mit unserer Definition streiten. Wenn das große Geld ins Spiel kommt, weckt es auch eine starke Emotion, Eifersucht, und macht es noch persönlicher: "Es ist keine Kunst, also warum zahlen sie so viel dafür? Sagen sie, dass meine Definition von Kunst falsch ist? Wie können sie es wagen?!"

Kunst kann viele positive Gefühle wecken, aber sie kann auch ein Samenkorn der Verachtung sein. Jedes Mal, wenn Sie Hass empfinden, weil "Nicht-Kunst" Kunst heißt, denken Sie noch einmal darüber nach. Warum hassen Sie etwas dafür, dass Sie Bewunderung bekommen, die es Ihrer Meinung nach nicht verdient? Glauben Sie wirklich, dass Sie die Macht haben, zu entscheiden, was Menschen bewundern können und was nicht? Oder sind Sie einfach eifersüchtig, dass etwas Unwürdiges Aufmerksamkeit bekommt, während Ihre harte Arbeit unbemerkt bleibt?

Wie auch immer, es dreht sich alles um Sie, nie um das Kunstwerk. Denken Sie daran, wenn sie über etwas "erstaunliche Kunst" sagen, bedeutet dies nicht, dass Sie dasselbe denken sollen. Es ist einfach ihre Meinung, also werde nicht defensiv denken, dass sie versuchen, Ihr etwas aufzuzwingen.

art definition objectiveart definition objectiveart definition objective

Kunst ohne Betrachter

Die ganze Zeit haben wir über die Reaktionen anderer gesprochen. Ist es möglich, Kunst ohne Betrachter zu schaffen? Die einfache Antwort ist ja, solange es Ihrer Definition von Kunst entspricht. Aber die Wahrheit ist, dass alles Kunst ist und nichts, je nachdem, wer hinschaut.

Es kann schwer zu akzeptieren sein. Wir bleiben normalerweise in der Illusion, dass es umso wahrer ist, je mehr Menschen etwas glauben. Je mehr Leute Ihre Arbeit als Kunst bezeichnen, desto künstlerischer wird sie. Daher die Versuchung, alle dazu zu zwingen, Ihre Kreationen zu bewundern. Sie sollten bereits wissen, dass es unmöglich ist. Selbst wenn Sie alle Definitionen studieren und ein Kunstwerk schaffen, das allen gerecht wird, wird es für Sie aufhören, Kunst zu sein (es sei denn, Ihre Definition von Kunst lautet: "ein Werk, das die Leute dazu gebracht hat, mich zu lieben").

Kommen wir zurück zum Begriff der Schöpfung. Ihre Absicht als Schöpfer ist entscheidend, um den Wert der Schöpfung zu bewerten. Wenn Sie kreieren, um die Leute zum Lachen zu bringen, und sie nicht reagieren, sind Ihre Kreationen wertlos – wiederum für Sie. Wenn Sie kreieren, um Leute zum Lachen zu bringen, aber stattdessen deinen Stil und IhreTechnik bewundern, bleiben deine Kreationen wertlos – weil Ihre Absicht gescheitert ist.

Wenn Sie jedoch schaffen, um bewundert zu werden, diese Absicht jedoch verbergen und "Ich möchte die Leute zum Lachen bringen" als Ausrede verwenden, und sie Sie dann tatsächlich bewundern (auch ohne zu lachen), ist das Ihr großer Erfolg. Schließlich sind Ihre Kreationen für Sie sehr wertvoll, denn sie haben Ihnen das gebracht, was Sie wollten.

artistic intention successartistic intention successartistic intention success
Die Reaktion der Betrachter macht das Kunstwerk nicht gut oder schlecht – Ihre Absicht und ihr Erfolg tun es

Deshalb können Sie ein erfolgreicher Künstler sein, ohne Ihre Kunst jemandem zu zeigen. Wenn Ihre einzige Absicht darin besteht, etwas zu zeichnen, das Ihnen gefällt, brauchen Sie dafür niemanden. "Es ist mir egal, ob es dir gefällt, ich zeichne für mich" unter einem veröffentlichten Kunstwerk steht eine riesige Lüge. Warum hast du es gepostet? Was willst du damit erreichen? Was ist Ihre wahre Absicht?

Wir sind jetzt auf dem Punkt. Der Wert eines Kunstwerks ist objektiv genauso schwer zu definieren wie die Kunst selbst, weil es im Betrachter (oder dem Schöpfer) geboren wird und jeder es auf andere Weise schafft. Manche Leute werden deine Kreationen lieben, andere nicht – und sie sind in Ordnung. Vielleicht schätzen Sie diejenigen mehr, die Ihre Absicht erfüllen, aber sie haben nichts damit zu tun. Es sind Sie, der ihnen die Macht gegeben hat, den Wert Ihrer Arbeit zu verändern!

art relative valueart relative valueart relative value

Schmerz der Schöpfung

Sie müssen sich fragen: Was wollen Sie? Warum erschaffst du? Wenn Ihre Liebe zum Zeichnen in der Kindheit begann, entzündet durch das Lob von Freunden und Lehrern, ist es wahrscheinlich, dass Sie dieses erstaunliche Gefühl haben, wenn jemand Sie lobt. Ihre Absicht ist es, Kunstwerke zu schaffen, die geliebt und bewundert werden, die Menschen in Erstaunen versetzen, ihnen etwas fühlen lassen und dadurch Ihren Wert in Ihren eigenen Augen steigern. Gleichzeitig werden ihr und eure Kreationen zu ihren Sklaven. Jedes Mal, wenn jemand nicht wie beabsichtigt reagiert, fühlt man sich schlecht. Es spielt keine Rolle mehr, ob Sie selbst Ihre Arbeit mögen – Sie haben alle Macht an die Meinungen anderer abgegeben.

art value is all up to youart value is all up to youart value is all up to you
Ihre Gedanken beeinflussen nicht den Wert Ihres Kunstwerks – nur Ihre Gedanken über ihre Gedanken

Deshalb werden die Menschen enttäuscht und geben so leicht auf, wenn sie lernen, zu erschaffen. Wenn Ihre einzige Absicht und Motivation darin besteht, sich großartig zu fühlen, und der Lernprozess es Ihnen nicht gibt (oder es sogar wegnimmt), ist es sehr einfach, Ihren Geist zu verlieren. Wenn Sie merkten, dass ich über Sie spreche, ist das der erste Schritt zur Genesung. Wenn Das Zeichnen nur ein Medium ist, um ihnen das Gefühl zu geben, eine würdige Person zu sein, liegt Ihr Problem so viel tiefer als in Ihren Zeichenfähigkeiten.

Ich werde ehrlich sein – das Gefühl der Würdigkeit ist die Hauptmotivation für fast jede menschliche Aktion. Daher ist es fast unmöglich, es vollständig auszurotten. Ihr Wert als Künstler sollte jedoch nicht das Einzige sein, was Sie sich selbst besser fühlen lässt. Wie oft hast du dir deine Zeichnung angeschaut und gedacht: "Es ist schrecklich, ich saugen, ich bin hoffnungslos". Sie haben das Recht, als Künstler zu saugen, daran ist nichts auszusetzen! Sie müssen nicht einmal ein Künstler sein; bleiben Sie ein bescheidener Schöpfer.

Wenn jemand sagt, dass es schlecht ist, ein schlechter Künstler zu sein, bedeutet das nicht, dass du automatisch das Gleiche denken solltest. Bleiben Sie bei Ihrer Meinung – warum sollten nur gute Künstler zeichnen dürfen? Wie kann man besser werden, wenn man es nie versucht?

Versuchen Sie, Ihre Motivation, Ihre Hauptabsicht zu ändern, und Sie werden sehen, wie das Zeichnen einfacher wird. Anstatt zum Beispiel zu versuchen, der Beste zu sein, machen Sie es zu Ihrem Ziel zu zeichnen, sowie einige Künstler, die Sie bewundern. Auf diese Weise werden Sie unabhängig von den Meinungen anderer, denn egal, ob sie Ihre Werke mögen oder nicht, nur Sie wissen, was "gut" bedeutet. Sie können sich auch auf den Zeichnungsprozess konzentrieren, nicht auf das Ergebnis. Anstatt alles zu beurteilen, was Sie zeichnen (auch Studien), setzen Sie einfach Ihr Ziel, "eine Zeichnung zu beenden" und zu sehen, wie viel einfacher es wird, erfolgreich zu sein!

Schlussfolgerung

Kunst kann nicht definiert werden, weil jeder sie in ihrem eigenen Kopf schafft. Daher kann auch der Wert von Kunst nicht definiert werden. Wenn jemand sagt, dass deine Kreationen nicht gut genug sind, dann gibt er nur seine Meinung an, keinen echten, objektiven Wert. Was mehr ist, auch wenn Sie denken, etwas sieht hässlich aus, es könnte die Absicht des Schöpfers gewesen sein. Für dich ist es schlecht, weil es hässlich ist; für sie ist es gut – aus genau dem gleichen Grund!

Wenn Sie denken, dass andere den Wert Ihrer Kunst definieren, dann nur, weil Sie ihnen diese Macht gegeben haben. Wenn Ihre Absicht nicht wäre, sie dazu zu bringen, Sie zu bewundern, würde der Mangel an Bewunderung Sie überhaupt nicht berühren. Sobald Sie es erkennen, können Sie endlich frei sein! Ändern Sie Ihre Absicht und machen Sie Bewunderung nur zu einem Nebenprodukt Ihrer Kreation. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie erreichen möchten, und warten Sie nicht darauf, dass andere Ihnen sagen, ob es Ihnen gut geht oder nicht. Wenn du auf Bewunderung verzichtst, kannst du endlich schlecht sein. Und weißt du was? Ich kann Ihnen sicher sagen, dass diejenigen, die Sie am meisten bewundern, es am wenigsten brauchen!

Ich würde gerne Ihre Gedanken zu diesem Thema hören. Haben Sie Ihre Definition von Kunst in meinem Artikel gefunden, oder verwenden Sie eine andere? Haben Sie an einer weniger oder mehr formellen Diskussion über Kunst teilgenommen? Wie endete es? Warum erstellen Sie, und was ist Ihre Absicht? Würden Sie noch schaffen, wenn niemand jemals Ihre Kunst sehen könnte?

One subscription.
Unlimited Downloads.
Get unlimited downloads