Unlimited PS Actions, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Icon Design

10 Stile, die das Gesicht des Symbol-Designs verändert haben

by
Length:LongLanguages:
This post is part of a series called 10 Years of Envato Tuts+!.
10 Essential Adobe Photoshop Brushes You Should Own
How to Create 10 Different Useful Layer Style Text Effects in Adobe Photoshop

German (Deutsch) translation by Valentina (you can also view the original English article)

Es ist schon eine Weile her, dass ich diese Art von Artikel geschrieben habe, aber heute bin ich zurück und ich denke wirklich, dass Sie diesen Artikel lieben werden. Wir werden unsere kreativen Säfte auf Eis legen und einige Zeit miteinander verbringen, um die Geschichte und Entwicklung dieser kleinen Tiere zu erkunden, die wir gerne als "Symbole" bezeichnen.

Wenn Sie sich genauso für Symbol-Design interessieren wie ich (digitaler Fauststoß, während Sie wie eine verrückte Person lächeln), machen Sie einen kurzen Halt an der nächsten Espressomaschine, nehmen Sie eine Tasse dieser magischen Bohnenlikör und hüpfen Sie dann vorsichtig weiter zurück auf den Stuhl und lassen Sie die Reise beginnen.

1. Symbole. Das Was, Wann und Warum

Nun, ich denke, viele von Ihnen kennen die Antwort bereits, aber wenn mir der sozialwissenschaftliche Kurs "Forschungsmethoden und -techniken" etwas beigebracht hat, sollten Sie für jede Studie (die dieser Artikel eindeutig ist) immer mit dem beginnen Stammebene Ihres Konzepts und bauen Sie sich dann schrittweise mithilfe mehrerer Informationsebenen auf.

Das Was

"Symbol" ist also ein Substantiv griechischen Ursprungs (eikόn) und wird gemäß dem Online-Wörterbuch von Merriam Webster als "ein herkömmliches religiöses Bild, das typischerweise auf eine kleine Holztafel gemalt und für die Andacht östlicher Christen verwendet wird" definiert.

Ich denke, wir können alle eine Augenbraue hochziehen und uns einig sein, dass dies nicht genau die Art von „Symbol“ ist, an der wir interessiert sind, da wir eigentlich nicht in der Lage sind, Bilder, die die Göttlichkeit preisen, auf Holz zu malen (oder Ich denke, die meisten von uns sind es nicht. Lassen Sie uns versuchen, den Begriff aus einer moderneren, technologischen Perspektive zu betrachten.

Aus digitaler Sicht ist ein „Symbol“ ein „grafisches Symbol auf einem Computerbildschirm, das ein Objekt (z. B. eine Datei) oder eine Funktion (z. B. den Befehl oder das Löschen) darstellt.

Eine noch aufschlussreichere Erklärung finden Sie in der Online-Version des Cambridge Dictionary, in der es definiert wird als „ein kleines Bild oder Symbol auf einem Computerbildschirm, auf das Sie zeigen und mit einer Maus darauf klicken (= drücken), um dem Computer eine zu geben Anweisung."

Bevor wir fortfahren, möchte ich darauf hinweisen, dass Symbole zwar ursprünglich mit der Absicht erstellt wurden, in (Desktop-) Computergrafikoberflächen verwendet zu werden, sich jedoch schnell als nützlich erwiesen haben und auf andere bildschirmfähige Geräte übertragen wurden haben sie aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit übernommen.

Das Wann

Der erste Satz von Computersymbolen wurde 1981 geboren, als sich der Informatiker David Canfield Smith und der Designer Norman Lloyd Cox zusammenschlossen, um die „Bürometapher“ auf den Xerox Star 8010 zu bringen, der der erste Bürocomputer seiner Zeit war .

xerox star 8010 image provided by DigiBarn
Xerox Star 8010 - Bild bereitgestellt von DigiBarn

Die Idee war, Norman eine Reihe von Bürogegenständen wie Dokumente, Ordner, Aktenschränke usw. entwerfen zu lassen, die den ersten Symbolstil (Pixelkunst) definieren sollten, auf dem alle anderen basieren würden.

Das Warum

Der Grund, warum Symbole entstanden, war, dass Computer so weit fortgeschritten waren, dass sie ein visuelles Symbol benötigten, das die Interaktion zwischen der Benutzeroberfläche ihrer Software (der grafischen Benutzeroberfläche oder der grafischen Benutzeroberfläche) und den Anforderungen des Benutzers vereinfacht.

Dies bedeutet, dass es aus symbolischer Sicht sowohl eine Funktion als auch eine Bedeutung hat, da es das Objekt oder die Handlung, die es beschreiben sollte, sorgfältig und korrekt vermitteln muss, wobei visuelle Hinweise verwendet werden, die darauf abzielen, selbsterklärend zu sein.

Weitere Informationen zum Forschungsprozess bei der Erstellung dieser Art visueller Metaphern finden Sie in meinem Artikel mit den 10 wichtigsten Tipps zum Erstellen fantastischer Symbole, in dem die meisten, wenn nicht alle Ihrer Fragen beantwortet werden.

2. Definieren des (kreativen) Stils

Da sich der Artikel darauf konzentriert, die Entwicklung von Symbolen aus einer visuellen Perspektive darzustellen und zu erklären, ist es nur natürlich, dass wir uns einige Momente Zeit nehmen, um genau zu sehen, was „Stil“ ist, da der Begriff häufig missverstanden wird.

Wenn wir zum Merriam Webster-Wörterbuch zurückkehren, wird das Substantiv als "eine bestimmte Art und Weise oder Technik, mit der etwas getan, erstellt oder ausgeführt wird" definiert.

Eine Definition ist mir wirklich in den Sinn gekommen, da sie den Begriff als „unverwechselbares Erscheinungsbild, das typischerweise durch die Prinzipien bestimmt wird, nach denen etwas entworfen wird“ beschreibt.

Wenn wir beide zusammenfügen, erkennen wir schnell, dass Stil im Grunde genommen eine Ausdrucksform ist (sei es visuell oder von anderer Art), die auf einer komplexen Beziehung zwischen den Methoden und Prinzipien beruht, die von einem Schöpfer (dem Künstler) sorgfältig ausgewählt und entwickelt wurden, um Bringen Sie seine Vision in Form.

Zum Beispiel kann der Stil eines Schauspielers leicht auf die Art und Weise reduziert werden, wie eine Person spricht, geht und aussieht. Sänger können sich durch ein bestimmtes Kleidngsstück und eine weichere oder tiefere Stimme von anderen abheben.

Designer hingegen streben danach, einen Sinn für Stil zu erreichen, indem sie verschiedene visuelle Merkmale hinzufügen, die auf Methoden und Techniken basieren, die in einem langen Prozess der Erforschung und Verfeinerung entwickelt wurden, und sie zu ihren eigenen machen.

Hier wird es etwas knifflig, da im Design der persönliche Stil schnell übernommen, nachgeahmt und wiederholt werden kann, was ihn in einen kollektiven Stil verwandelt, in dem verschiedene Designer ähnlichen, wenn nicht identischen Kompositionstechniken folgen.

Davon abgesehen ist kein individueller Stil völlig rein, da alles, was erstellt wird, im Grunde eine visuelle Iteration und/oder Evolution ist, die auf der vorherigen Arbeit eines anderen basiert.

3. Was beeinflusst den Stil?

Zu diesem Zeitpunkt haben wir es geschafft, ein Gefühl dafür zu bekommen, was „Stil“ ist, aber nehmen wir uns ein paar Momente Zeit und sehen, welche Faktoren seine Entwicklung und Entwicklung beeinflussen können.

Wie wir alle wissen, gibt es für jede Kunstform eine Reihe von Werkzeugen und Medien, die letztendlich das Wachstum und die Popularität beeinflussen, und das Icon-Design ist keine Ausnahme von dieser Regel.

Als Designer verbringen wir unsere Tage damit, digitale Produkte zu entwickeln, die in einem digitalen Medium weiterleben sollen, das vom Stand und der Entwicklung der Technologie beeinflusst wird, die von der Rechenleistung und den Fortschritten bei der Anzeige bestimmt werden, die im Laufe des Lebens verfügbar sind. Aus diesem Grund war der Weg von Pixelkunst-Symbolen zu vollwertigen skeuomorphen Symbolen sehr lang, da Computer nicht über die rohe Leistung verfügten, um die Anzahl der Pixel anzuzeigen, über die wir derzeit verfügen.

Für Designer bedeutet dies, dass sie sich immer anpassen und vollständig vom Medium abhängig werden müssen, was je nach Entwicklungsstand ihren Stil beeinflussen kann, indem sie kreative Einschränkungen hinzufügen oder entfernen.

Ein perfektes Beispiel dafür ist VR (Virtual Reality), wo wir gerade erst Fortschritte machen, indem wir die Möglichkeiten und Grenzen dieses neuen und aufregenden Mediums herausfinden.

Am Anfang habe ich versprochen, dass sich die Studie darauf konzentrieren wird, die zehn Stile zu präsentieren und kurz zu beschreiben, die das Icon-Design in seinen aktuellen Zustand gebracht haben. Nehmen Sie sich also ohne weitere Zeit einen weiteren Schluck von diesem heißen Kaffee und lassen Sie uns direkt darauf eingehen.

3.1 Die ursprünglichen Drei

Zum Auftakt präsentieren wir die Dreifaltigkeit, von der aus alles begann.

Pixel-Kunst-Symbole

Dann

Wie wir vor wenigen Augenblicken gesehen haben, wurde der erste entstandene Ikonenstil durch die Technologie seiner Zeit geschaffen und geformt, als Computer langsam waren und Designer sich mit monochromatischen Displays auseinandersetzen mussten.

Die Mission bestand darin, die vorhandenen Einschränkungen zu nutzen und die Symbole mithilfe eines aufwändigen Prozesses zu erstellen, bei dem eine bestimmte Anzahl schwarzer Pixel über einem quadratischen Raster positioniert wird, bis das Symbol Gestalt annimmt. Daher stammt der Name des Stils.

Der Stil selbst kann nur als fett bezeichnet werden, da er harte, dicke, schwarze Linien für die Umrisse und weichere, dünnere Linien und Details für die inneren Kompositionsabschnitte verwendete.

Für mich persönlich sind pixelbasierte Symbole wirklich beeindruckend, da sie nicht nur die ersten waren, die PCs für den Verbrauchermarkt geöffnet haben, sondern es auch geschafft haben, aufgrund ihrer Einfachheit seit über 36 Jahren relevant zu bleiben Von der Existenz hat sich nicht viel geändert, und vielleicht ist das eine gute Sache.

xerox 8010 star globalview os
Xerox 8010 Star GlobalView OS - Bild bereitgestellt von ToastyTech

Jetzt

Pixelkunst-Ikonen erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit, da sie ein starker Nostalgie-Auslöser sind und das Gefühl und Aussehen der frühen Tage des Computing wiedergeben, in denen es beim Stil nicht darum ging, wie viele Details Sie auf kleinem Raum unterbringen konnten. aber wie Sie die Aufmerksamkeit der Augen mit so wenig visuellen Elementen wie möglich auf sich ziehen können.

pixel icons by gustavo zambelli
Pixel Symbole von Gustavo Zambelli

Isometrische Symbole

Dann

Wir schreiben das Jahr 1985 und ATARI hat gerade TOS (The Operating System) mit der Einführung seines Atari 520ST-Computers vorgestellt. Dies ist das erste Mal, dass wir eine visuelle Entwicklung der Pixelsymbole sehen. Wenn sich der Benutzer früher mit zweidimensionalen Symbolen befassen musste, ändert sich jetzt die Erfahrung zum Besseren mit der Einführung isometrischer Symbole, die auf derselben „Office-Metapher“ basieren und der GUI (Graphical User) die Illusion von Tiefe und Dimension hinzufügen Schnittstelle) über die dritte Achse.

In Bezug auf den Stil war dies keine radikale Abkehr. Stellen Sie sich das eher als visuelle Verbesserung vor, da sie immer noch pixelbasiert waren, aber einige subtile Änderungen mit sich brachten, wie das Hinzufügen von projizierten harten Schatten und eine gleichmäßige Liniendicke.

Für manche scheint das Wort „isometrisch“ nicht die beste Art zu sein, den Stil zu kennzeichnen, da eine isometrische Projektion per Definition eine „Methode zur visuellen Darstellung dreidimensionaler Objekte in zwei Dimensionen“ ist, in der „die drei Koordinaten“ Die Achsen erscheinen gleichermaßen verkürzt und der Winkel zwischen zwei Achsen beträgt 120 Grad. “ Für mich persönlich könnten sie als die ersten Versuche angesehen werden, der „Bürometapher“ eine neue Perspektive zu geben, die letztendlich zu dem führte, was wir heute als isometrische Symbole bezeichnen.

atari tos
Atari TOS - Bild bereitgestellt von ToastyTech

Jetzt

Heute hat der Stil eine radikale Abkehr von seinen monochromatischen pixelbasierten Ursprüngen erfahren, die sich stark auf die Verwendung von Farben und Formen stützen, um dreidimensionale Objekte zum Leben zu erwecken.

In Bezug auf die Komplexität ist der Stil ziemlich schwer zu beherrschen, da Designer das Objekt, das sie darstellen möchten, visuell neu interpretieren müssen, indem sie einen gedrehten Würfel als Referenzobjekt verwenden, was nicht immer einfach ist, insbesondere wenn Sie sich seltsamerweise damit befassen geformte Objekte.

isometric icons by Thomas Brunsdon
Isometrische Symbole von Thomas Brunsdon

Skeuomorphe Symbole

Dann

Vier Jahre später beginnt das Muster mit der Einführung des NeXT-Workstation-Computers von Steve Jobs, der mit NeXTSTEP OS geliefert wurde, endlich zu brechen.

Wenn Symbole bis zu diesem Zeitpunkt als einfache Symbole angesehen wurden, die die Interaktion zwischen Mensch und Maschine erleichtern sollen, hat Jobs mit der Einführung der ersten skeuomorphen Symbole, die ihre realen Gegenstücke imitieren sollen, die nächste Stufe erreicht .

Verabschieden Sie sich von diesen dicken, klobigen Umrissen und begrüßen Sie ein handwerkliches Niveau, das in einer grafischen Benutzeroberfläche (Graphical User Interface) noch nie zuvor gesehen wurde. Es zeichnet sich durch die Verwendung von Schattierungen und sehr detaillierten Abbildungen aus, die sich alle auf demselben kleinen Raum befinden.

nextstep os 08
NeXTSTEP OS 0.8 - Bild bereitgestellt von ToastyTech

Jetzt

Als Computer leistungsfähiger wurden und sich die Bildschirmtechnologie weiterentwickelte, wurde der Skeuomorphismus eher zu einer Kunstform als zu einem einfachen Symbol, das die Techniken und die Vorstellungskraft seiner Schöpfer an einen Punkt brachte, an dem die abgebildeten Objekte die Grenze zwischen Pixeln und Realität verwischten.

Von komplizierten Verläufen bis hin zu lebensechten Texturen, Lichtern und Schatten kann der Prozess sehr schwer zu meistern sein, wenn Sie keine künstlerische Ausbildung hatten. Wenn Sie an diesem Stil interessiert sind, können Sie mit dem Lernen beginnen, indem Sie ein stilisiertes Erdbeersymbol neu erstellen, das Ihnen alle Grundlagen zeigt.

Der Stil selbst wurde 2007 mit der Einführung des iPhone von Apple sehr beliebt und blieb dies bis zum Jahr 2012, als es zu einer Verschiebung von realistischen zu minimalistischen Symbolen kam.

skeuomorphic icon by eddie lobanovskiy
Skeuomorphe Symbol von Eddie Lobanovskiy

3.2. Die Evolution

Zu diesem Zeitpunkt wird unsere Zeitleiste hier und da etwas verschwommen sein, da wir für einige der kommenden Stile nicht in der Lage sein werden, den genauen Zeitpunkt zu bestimmen, zu dem sie erschienen und an Popularität gewonnen haben, weshalb ich mich dazu entschlossen habe gruppieren und ordnen Sie sie basierend auf den Attributen, die sie teilen und aus denen sie sich entwickelt haben.

Liniensymbole

line icons by Justas Galaburda
Liniensymbole von Justas Galaburda von Icon Utopia

Liniensymbole sind ein direkter evolutionärer Zweig der ursprünglichen Pixelkunstsymbole und gehören zu den derzeit gängigen Stilen, da sie mithilfe einfacher Formen und Umrisse leistungsstarke Bilder darstellen können.

Für eine Designphilosophie verwendet der Stil selbst das gleiche Prinzip der Trennung der verschiedenen Kompositionsabschnitte des Objekts durch harte, dicke Linien, jedoch mit Strichen im Gegensatz zu einzelnen Quadraten. Diese Änderung der Technik hat es dem Designer erleichtert, sie zu erstellen und anzupassen, da Sie sich jetzt mit Formen und Pfaden anstelle einzelner Pixel befassen.

Darüber hinaus ist der Stil organischer geworden, da die Entwicklung von Computerbildschirmenes ermöglicht hat, gekrümmte Linien und abgerundete Ecken zu verwenden, verglichen mit den alten Zeiten, als Sie Ihre Ideen mit superscharfen rechteckigen Formen zum Leben erwecken mussten.

Ich persönlich liebe den Stil, da es einfach ist, sich ihm zu nähern und sofort gut zu werden, wenn Sie ihn ein paar Mal geübt haben.

Glyphen-Symbole

Aus terminologischer Sicht stammt das Substantiv „Glyphe“ aus der französischen „Glyphe“, die selbst aus dem griechischen „Gluphē“ stammt und als „Hieroglyphenzeichen oder -symbol“ definiert werden kann. Aus gestalterischer Sicht ist eine „Glyphe“ ein visueller Stil, bei dem die Objekte mit monochromatischen Formen dargestellt werden, die subtile Leerzeichen aufweisen können, die ihre verschiedenen Kompositionsabschnitte voneinander trennen.

Obwohl der Stil von Natur aus einfach ist, kann er sehr effektiv sein, insbesondere wenn er in kleineren Größen verwendet wird, da Sie das Objekt mit einem minimalistischen, aber dennoch verständlichen Ergebnis darstellen können, weshalb es als Vorläufer des flachen Designs angesehen werden kann.

glyph icons by martin david
Glyphensmbole von Martin David

Flache Symbole

Flache Symbole als Stil wurden um das Jahr 2012 mit der Einführung der neu gestalteten visuellen Sprache von Microsoft, die wir als Metro (jetzt Fluent) kannten, populär. Dies war eine direkte Reaktion auf Apples Missbrauch des Skeuomorphismus.

Visuell gesehen gab es eine große Veränderung in der Designphilosophie, die auf einen klaren, minimalistischen Ansatz abzielte, indem das Objekt auf das Wesentliche heruntergebrochen wurde und dabei so viele Details wie möglich entfernt wurden.

Dies führte zur Entstehung einer neuen Art von Symbolen, die leicht zu verstehen und zu verwenden waren, da der Fokus auf die sorgfältige Verwendung von Farben und geometrischen Grundformen gerichtet war.

Schließlich erkannten die Designer das Potenzial des flachen Designs und begannen, neue Symbole auf der Grundlage klarer Formen ohne Farbverläufe oder Schlagschatten zu erstellen, und entwickelten den Stil zu dem, was er jetzt ist.

flat icons by dominic flask
Flache Symbole von Dominic Flask

Materielle Symbole

Als sich die Dinge mit flachem Design zu ändern begannen, entschied sich Google 2014, die Änderung anzunehmen und holte Designer Matias Duarte an Bord, um seine eigene visuelle Sprache zu entwickeln, die es Material Design nannte.

Wenn der Skeuomorphismus zu viel los war und das flache Design gut, zu flach war, positionierte sich Google irgendwo in der Mitte, indem es die Lichter und Schatten zurückbrachte, ihnen aber eine subtilere Präsenz verlieh und einen visuellen Stil schuf, bei dem Objekte über einem gestapelt wurden Ein weiterer. Sie gingen noch weiter und stellten einen ziemlich umfangreichen Online-Leitfaden zusammen, in dem sie über alles sprechen, von Materialeigenschaften über Layoutprinzipien bis hin zu Farbstilen, was es wirklich einfach macht, in den Stil einzusteigen und ihn zu übernehmen.

Meiner Meinung nach sind Material-Symbole eine schöne Ergänzung zum flachen Design. Solange Google etwas zu sagen hat, werden sie weiterhin beliebt sein.

material icon by jovie brett bardoles
Material Symbol von Jovie Brett Bardoles

Maßsymbole

Für den nächsten Stil ist es wirklich schwierig, eine Beschriftung anzubringen, da sie irgendwo zwischen den Grenzen von Liniensymbolen und isometrischen Symbolen liegt und Schlüsselelemente von beiden entlehnt.

Ich habe mir beim Versuch, es zu definieren, fast das Gehirn gebrochen und bin schließlich zu dem Schluss gekommen, dass die beste Anpassung die Dimension ist, da sich der Prozess darauf konzentriert, dem Symbol aus horizontaler Perspektive Dimension oder Tiefe hinzuzufügen.

Die Art und Weise, wie dies getan wird, besteht darin, sowohl die Vorderseite als auch eine der Seiten des Objekts zu präsentieren und rechteckige Formen für alles zu verwenden, was nicht kreisförmig oder gekrümmt ist. Für die Objekte, die in die zweite Kategorie fallen, werden sie normalerweise mit einer Perspektive dargestellt, der Vorderseite, wodurch ein kontrastierendes und gleichzeitig zusammenhängendes Gleichgewicht zwischen den zusammensetzenden Elementen des Symbols hergestellt wird.

In Bezug auf die Schwierigkeit ist der Stil etwas leicht zu verstehen und zu beherrschen, solange Sie ein grundlegendes Verständnis der Perspektive haben, so dass Sie die Details, die sowohl für den vorderen als auch für den seitlichen Bereich benötigt werden, korrekt definieren und positionieren können.

dimensional icons by ryan putnam
Dimensional Symbole von Ryan Putnam

Handgezeichnete Symbole

Das nächste gehört zu einer eigenen Kategorie, da es so ansprechend wie es ist (sehen Sie sich nur diese kleinen Schönheiten an), nicht so häufig verwendet wird, da es die meiste Zeit als zu "verspielt" angesehen wird. Der Stil wurde nach dem Rebranding von Dropbox immer beliebter, das das Potenzial zeigte, eine wirklich einzigartige Identität aufzubauen, indem handgezeichnete Linien verwendet wurden, die einen wackeligen Charakter haben.

Meiner Meinung nach kann sich diese Art von Symbol als freundlicher erweisen, da die Beziehung zwischen ihnen und dem Benutzer wärmer wird, weil es sich um Symbole handelt, die sich so anfühlen, als wären sie nicht von einem Computer, sondern von einem lebenden, atmenden Menschen entworfen worden Mensch.

In Bezug auf die Komplexität kann der Stil schwierig zu handhaben sein, insbesondere wenn Sie nicht an Zeichnen und Schattieren gewöhnt sind, was auch das Nachahmen erschwert, da Sie die Formen nicht nur durch Klicken und Ziehen von Rechtecken und Kreisen erstellen.

hand drawn icons by corrine alexandra
Handgezeichnete Symbole von Corrine Alexandra

Animierte Symbole

Schließlich haben wir eine Reihe von Symbolen, die wirklich einzigartig sind, da Sie aufgrund ihrer dynamischen Natur dazu aufgefordert werden, darauf zu klicken. Während sie wie reine visuelle Gimmicks aussehen mögen, sind animierte Symbole die Zukunft der Interaktion, da sie eine unglaubliche Kraft besitzen, wenn es um den Eingriffsprozess zwischen dem Benutzer und der Benutzeroberfläche geht.

Unabhängig von ihrer Form (flach, linisch usw.) können animierte Symbole aufgrund ihres zweiten Status (wenn Sie den Mauszeiger darüber halten) etwas Neues und Frisches auf den Tisch bringen und somit die dem Benutzer seit wann verfügbaren Informationen verdoppeln Wenn Sie mit der Maus darüber fahren, können sie in Sekundenschnelle nützliche Daten liefern.

In einer Welt, in der VR (Virtual Reality) und AR (Augmented Reality) die Zukunft sind, kann man das Potenzial der Integration von Animationen in die Struktur von Symbolen erkennen.

In Bezug auf die Komplexität kann der Stil schwer zu beherrschen sein, da Sie sie nicht nur entwerfen, sondern sich auch die Zeit nehmen, um sie vollständig zum Leben zu erwecken. Dies kann schwierig sein, wenn Sie nicht genau wissen, was Sie durch sie ausdrücken möchten .

Animierte Symbole von Dave Chenell

Ein paar letzte Worte

Bevor wir zum Abschluss kommen, möchte ich mich bei jedem Designer, der an der Studie teilgenommen hat, und vor allem bei ToastyTech für die Bereitstellung der Images der Betriebssysteme bedanken.

Trotzdem hoffe ich, dass Sie es genossen haben, die Geschichte der sogenannten Ikonen durchzugehen und etwas Neues und Faszinierendes entdeckt zu haben.

Wenn Sie mehr über Symbole erfahren möchten, empfehle ich Ihnen dringend, einige der folgenden Artikel zu lesen, da Sie sicher einige frische und nützliche Tipps finden werden.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.