7 days of PS Actions, graphics, templates & fonts - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Painting

Erstellen Sie in Photoshop eine von "Mittelerde" inspirierte Landschaft

Scroll to top
Read Time: 13 mins

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie in Photoshop eine üppige und lebendige, von "Mittelerde" inspirierte Landschaft erstellen. Lassen Sie uns anfangen!


Tutorial Assets

Die folgenden Elemente wurden bei der Erstellung dieses Lernprogramms verwendet.


1. Referenzieren und Skizzieren

Schritt 1

Nachdem ich eine Reihe von Referenzen gesammelt habe (Screenshots aus Peter Jacksons offiziellem Trailer "The Hobbit"), sehe ich mir die Funktionsweise der Beleuchtung, die Details der Felsen, Berge, Bäume und die allgemeine Atmosphäre der Umgebung genau an.

Ich schreibe meine Landschaftsidee grob in ein neues Dokument (Datei > Neu...) mit den Abmessungen, die auf ein gutes, breites Querformat (7000 x 3138 Pixel) und eine Auflösung von 300 dpi eingestellt sind. Mit einigen verschiedenen Elementen aus den Referenzen, die ich gesammelt habe, ist dies buchstäblich das erste, was mir in den Sinn kommt und dauert nur etwa 30-40 Sekunden. Ein sehr grobes und schnelles Kritzeln, um die Idee auf den Punkt zu bringen!

Schritt 2

Dann verfeinere ich auf einer neuen Ebene das Kritzeln ein bisschen mehr, bis ich klarer sehen kann, was ich will. Wie bei vielen Landschafts-/Umweltgemälden beabsichtige ich, dass dieses Stück einige sehr unterschiedliche Ebenen aufweist, die ein starkes Gefühl für Tiefe vermitteln. Hintergrund, Mittelgrund und Vordergrund.


2. Farbblockierung und Überlagerung

Schritt 1

Als nächstes blockiere ich die Grundfarben mit dem Pinsel-Werkzeug (B), das mit der harten runden Airbrush (oder Airbrush Full) eingestellt wurde. Für den Himmel nehme ich einige Beispiele aus den Referenzen, die ich gesammelt habe. Ich finde, dass sie eine schöne Mischung aus hellem Blau, Gelb und Orange zeigen.

Ich rauhe zuerst in der Farbe des Himmels als meine Kernhintergrundschicht. Ich bin im Moment nicht zu pingelig mit den Details. Ich bin mit nur einem groben Beispiel der Wolken und der Farbe zufrieden, um den leeren weißen Raum vorerst auszufüllen.

Zu diesem Zeitpunkt möchte ich auch eine gute Vorstellung davon haben, wo sich meine Hauptlichtquelle zum späteren Nachschlagen befindet. Aus diesem Grund denke ich daran, dass es aus der oberen linken Ecke kommt, damit es am meisten auf dem Mittelgrundberg auf der rechten Seite fängt.

Schritt 2

Wenn ich in einer Komposition wie dieser mit unterschiedlichen Ebenen (Hintergrund, Mittelgrund, Vordergrund) schruppe, blockiere ich sie gerne vor den Schichten, die am weitesten entfernt sitzen. Hier habe ich in den Bergen im Hintergrund gemalt, um mit ihrer eigenen separaten Schicht zu beginnen.

Schritt 3

Ich versuche, die Kanten entlang der Spitze nicht zu glatt zu machen - ich möchte, dass sie die Baumkronen in der Ferne darstellen!

Schritt 4

Dann kommt die Middle Ground-Schicht. Dieser Teil wird etwas klarer und später definiert. Ich male es in ein paar dunkleren Tönen (#1d1e20), damit es nicht mit der dahinter liegenden Bergschicht verwechselt wird und etwas mehr auffällt!

Schritt 5

Und zum Schluss füllen Sie die Vordergrundebene fast schwarz aus (#0f100b). Diese Schicht wird die dunkelste, detaillierteste und definierteste aller drei Grundebenen sein!

Schritt 6

Für die Gebäude oben auf dem Vordergrundberg erstelle ich in meinem Ebenenfenster eine neue Gruppe (indem ich auf das kleine Gruppensymbol unten im Ebenenfenster klicke) und benenne sie mit "Structure 1". Hier werde ich alle meine Ebenen in Bezug auf diesen bestimmten Abschnitt aufbewahren und organisieren.

Schritt 7

Ich blockiere die ersten Säulen der Struktur auf einer Schicht mit dem hartkantigen Pinsel-Werkzeug (B).

Schritt 8

Dann der Rest, der hinten auf einer anderen Schicht darunter sitzt.

Schritt 9

Ich habe auch das letzte Stück Himmel gemalt, das auch mit dem Rest der Hintergrundgebirgsschicht durchscheint.

Schritt 10

Und schließlich blockiere ich im Wasserfall auf einer Schicht über dem Vordergrundberg. Dies sind alle meine Hauptschichten, mit denen ich während des gesamten Gemäldes arbeiten werde!


3. Anfängliche Schattierung

Schritt 1

Während ich mich auf dieser Ebene befinde, füge ich dem Wasserfall eine schnelle Schattierung hinzu - beginnend mit den dunkleren Tönen. Ich werde die Highlights hinzufügen und später genauer beschreiben. Ich lösche auch einige Kanten weg, um den Wasserfall ein bisschen mehr zu formen.

Schritt 2

Ich gehe zurück zur Vordergrund-Bergebene und wähle alle aus (Befehl/Strg+ Klicken Sie auf diese Ebene im Ebenenfenster, um alles darauf auszuwählen) und male in einigen Tönen. Beginnend mit den dunkleren Farbtönen, um die Felsen und Formen zu unterscheiden. Ich konzentriere mich hier zuerst auf einiges an Aufmerksamkeit, da es das Herzstück der Komposition ist und später die schärfsten Details und Texturen enthalten wird!

Schritt 3

Ich füge ein paar kleine orangefarbene Glanzlichter hinzu, um den Glanz von den feuchten Felsen und dem Sonnenlicht zu erhalten, und einige dunklere Schatten, um die verschiedenen Schichten der Felsoberflächen noch mehr zu definieren. Es ist auch eine gute Idee, die Skizzierebene ein- und auszuschalten, um zu sehen, wo sich das Bild ebenfalls befindet!

Schritt 4

Ich male in einigen Büschen und Sträuchern eine dunkelgrüne Farbe (#20261a), die beginnt, die festen Grautöne aufzubrechen und ein wenig mehr zu schaukeln.

Schritt 5

Jetzt fülle ich das zweite kleine Gebäude (genau wie das vorherige) in einer eigenen Ebenengruppe (mit dem Titel "Structure 2") aus. Dieser ist im Grunde genommen gegen die Hintergrundbeleuchtung abgehoben, sodass er im Moment nicht zu detailliert sein muss. Nur die Grundformplatzierung ist vorerst in Ordnung.

Schritt 6

Nachdem ich im Vordergrund eine schöne Menge an Schattierungen und Hervorhebungen vorgenommen habe, gehe ich zurück auf den Berg Middleground. Ich beginne damit, die Felswand in einer helleren Farbe zu malen, wobei ich bedenke, von welcher Art und Weise meine Lichtquelle stammt (oben links).

Schritt 7

Ich mache eine neue Ebene und beginne insgesamt in einem helleren Ton zu malen, um den Berg weiter in den Hintergrund zu rücken und zu machen, wenn er vom Vordergrund zurückblendet, noch mehr.


4. Detaillierung des Mittelweges

Schritt 1

Ich schalte meinen Pinsel auf den strukturierten Rundpinsel (aus dem Rahll-Pinsel-Set) um und beginne mit kleinen Glanzlichtern, um die Kanten auf der Felswand zu definieren, an denen das Licht einfängt.

Schritt 2

Ich benutze diesen Pinsel auch, um mehr Schatten hinzuzufügen, und fülle dabei auch die Baumwipfel entlang der Kante aus.

Schritt 3

Nun zu den Wasserfällen! Auf einer neuen Ebene verwende ich weiterhin den strukturierten Rundpinsel, stelle ihn jedoch auf eine viel niedrigere Deckkraft (ca. 20%) ein und baue ihn nur allmählich von oben nach unten auf, um das neblige Wasser einzufangen, im Gegensatz zu einem geraden Strom - insbesondere wie es beginnt, sich aufzulösen und nach unten auszublenden.

Schritt 4

Ich füge der Felswand weitere Details hinzu und beginne, all die kleinen Fasen und Risse zu definieren. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um die Deckkraft der Hintergrundgebirgsschicht auf etwa 50% zu senken, damit ich sehen kann, wie die Blässe in der Ferne allmählich nachlässt und sich die Tiefe der Landschaft zu zeigen beginnt!


5. Texturierung

Schritt 1

Sobald ich mit den Details zufrieden bin, ist es Zeit, eine Textur hinzuzufügen! Wenn Sie mit meiner Arbeit vertraut sind, werden Sie wissen, wie sehr ich es liebe, ein bisschen fotografische Textur zu verwenden, um meinen Stücken den zusätzlichen Kick von Realismus zu verleihen!

Ich öffne meine erste "Rock Texture 1" -Datei (mit freundlicher Genehmigung von CGTextures.com) und erstelle auch ein neues Dokument.

Ich ziehe es auf das neue Dokument und kachele es auf der ganzen Seite (indem ich Befehl/Strg + Alt gedrückt halte, um die Ebene zu duplizieren) und verwende das Klon-Werkzeug (S), um offensichtliche sich wiederholende Teile entlang der Verbindungsnähte auszublenden.

Schritt 2

Ich ziehe die Textur per Drag & Drop über meine Middle Mountain-Ebene (direkt unter der Wasserfall-Ebene) und skaliere sie mit dem Frei-Transformieren-Werkzeug, um einen guten Teil des Berges zu bedecken. (Rechtsklick > Freie Transformation)

Schritt 3

Ich habe die Füllmethode im Ebenenfenster auf Weiches Licht eingestellt und die Deckkraft auf etwa 70% gesenkt. Ich lösche dann einige Abschnitte, die sich überlappende Bereiche wie Bäume und Wasserfälle sind - im Grunde genommen, wo kein Stein durchscheint. Jetzt habe ich eine rauere, authentisch aussehende Felswand aufgebaut!

Schritt 4

Ich füge die letzten Details mit ein wenig matter Maltechnik über die Felsstrukturen ein - arbeite mit den Details in der Textur und mische sie mehr ein


6. Hintergrund und Himmel

Schritt 1

Zeit, sich auf die Background Mountains zu begeben. Wählen Sie erneut alle aus und beginnen Sie mit dem Malen und Definieren der grünlichen Baumkronen.

Schritt 2

Ich fange an, die ganze Schicht dort aufzuhellen, wo das Licht trifft und wo der Berg weiter in den Hintergrund tritt. Zu diesem Zeitpunkt muss es nicht zu viele Details geben, da es höchstwahrscheinlich später auf der Strecke durch Sonnenlicht und Nebel ausgeblasen wird!

Schritt 3

Wie beim vorherigen Berg füge ich hier und da weitere kleine Highlights hinzu.

Schritt 4

Als nächstes male ich die neuen Wasserfälle auf einer neuen Ebene (Wasserfall 2), aber diesmal nicht so solide wie die ersten, die ich im Mittelgrund hinzugefügt habe. Diese neigen dazu, etwas leichter zu sein.

Schritt 5

Sobald ich mit den Details dieser Bergschicht zufrieden bin, reduziere ich ihre Deckkraft auf 87%, um sie weiter in die Ferne zu schieben!

Schritt 6

Als nächstes gehe ich zurück zu meiner Ebene "Sky" und beginne mit dem Wolkenpinsel (Wolkenpinsel 1) in den Wolken zu malen. Wie alles andere bevorzuge ich es, zuerst mit den dunkleren Tönen (Orangen) zu beginnen und dann schließlich den blauen Himmel hinzuzufügen, um sie aufzubrechen (dies kann einige Versuche dauern, bis ich mit den Ergebnissen zufrieden bin). Ich muss auch bedenken, wo die Sonneneruption in der oberen linken Ecke ausstrahlen wird.

Schritt 7

Zeit zurückzutreten und den bisherigen Fortschritt zu betrachten!

Schritt 8

Für eine weitere Berührung, um dem Stück mehr Tiefe zu verleihen, werde ich eine neue Ebene über meinem Mittelgrundberg (Berg 2) erstellen und den Nebel malen, der von den Wasserfällen und dem Wasser darunter aufsteigt. Dafür verwende ich ein blasses, cremefarbenes Gelb (#f5edd5). Mit dem gleichen Wolkenpinsel, den ich am Himmel verwendet habe, mit einer sehr geringen Deckkraft (5% - 7%), um es nicht zu übertreiben, baue ich den Nebel am unteren Rand sehr allmählich auf.

Schritt 9

Ich mache dasselbe noch einmal für Background Mountain auf einer anderen neuen Ebene ("Mist Background"), aber male diesmal in einem bläulich-grauen Nebel. (#c9cbd8)


7. Vordergrunddetailierung

Schritt 1

Jetzt ist es Zeit, wieder in den Vordergrund zu gehen. Ich entschied, dass es etwas mehr Platz beanspruchen musste, also entschied ich mich, es zu vergrößern, indem ich alle Ebenen im Vordergrundfenster im Ebenenfenster auswählte (halten Sie Befehl/Strg gedrückt und klicken Sie auf alle relevanten Ebenen, um jede auszuwählen), und verwenden Sie dann die Option Frei Transformieren Sie das Werkzeug und skalieren Sie alles ein wenig.

Schritt 2

Es ist nur eine kleine Änderung, aber für mich macht es einen Unterschied, den Vordergrund viel bekannter zu machen und ein bisschen mehr Platz einzunehmen!

Schritt 3

Ich male weiter detaillierter und hebe die Felsen und Büsche hervor.

Schritt 4

Zeit, etwas Textur über diese Ebene hinzuzufügen! Ich öffne eine andere meiner Texturen ("rock texture2").

Schritt 5

Ich ziehe es per Drag-and-Drop über meine Vordergrundgebirgsschicht (aber halte es unter den Wasserfall- und Büschebenen!) Und skaliere es so, dass es einen guten Teil der Felsen bedeckt.

Schritt 6

Stellen Sie die Füllmethode im Ebenenfenster auf Überlagern und senken Sie die Deckkraft auf etwa 60%. Ich habe auch wieder Clone Tool (S) verwendet, um es über die Felsoberflächen zu "malen", wo ich es verpasst habe, damit es überall eine schöne, gleichmäßige Texturschicht hat.

Schritt 7

Jetzt füge ich auf einer neuen Ebene über der soeben angewendeten Texturebene weitere Details hinzu, um sie besser zu mischen!

Schritt 8

Auf dem kleinen Abschnitt rechts vom Vordergrund (wo die Torbogenstruktur sitzt) habe ich ihn etwas aufgehellt, so dass es so aussieht, als würde er weiter hinter all diesen Felsen sitzen, aber immer noch etwas Textur und Details hinzugefügt, so wie er ist ziemlich nah!

Schritt 9

Und schließlich gehe ich zurück auf die Wasserfallschicht. Ich wähle Alle aus und male weiter in mehr Schatten und Lichtern und füge verschiedene Farben hinzu (wie Gelb und Orange), um das natürliche Licht zu reflektieren!


8. Gebäude und Strukturen

Schritt 1

Beginnen wir nun mit den letzten Details zu den beiden Strukturen auf dem Vordergrundberg! In der ersten Struktur oben wähle ich auf der ersten Ebene in der Gruppe "Structures 1" Alle aus und füge einige Schatten auf diesen Säulen hinzu. (Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, während Sie den Pinsel bewegen, um gerade, vertikale Linien zu erhalten!)

Schritt 2

Ich füge dann einige Highlights hinzu (dies kann leicht zu übertreiben sein, also stelle sicher, dass Sie kleine Ergänzungen auf einer neuen Ebene machen!)

Schritt 3

Und noch ein paar kleine Details zu den Säulen. Denken Sie daran, woher Ihre Lichtquelle kommt, und verstärken Sie die Highlights entsprechend!

Schritt 4

Ich habe mir vorgenommen, weitere Büsche und Sträucher auf verschiedenen Ebenen um die Säulen herum hinzuzufügen, um die Volltonfarben aufzubrechen.

Schritt 5

Jetzt bin ich zum äußeren Teil von "Structure1" übergegangen, bei dem es sich um die Säulen handelt, die etwas weiter hinter den vorderen Säulen sitzen.

Schritt 6

Ich male wieder einige Glanzlichter ein, um den festen Farbblock wieder aufzubrechen. Ich bin der Meinung, dass dieser Bereich nicht zu detailliert sein muss, da er sich gegen das Licht von hinten abhebt, sodass ich am Ende nicht zu viel Zeit hier verbringe.

Schritt 7

Wenn ich zu "Structure 2" übergehe, säubere ich einige Kanten mit dem Radiergummi-Werkzeug (E), das auf einem hartkantigen Pinsel eingestellt ist, um es schön und scharf zu machen!

Schritt 8

Ich male hier in einigen Schatten auf einer neuen Ebene ("Shadows"). Sie sind nicht zu sichtbar, aber gerade genug, um der kleinen Struktur etwas mehr Tiefe zu verleihen!

Schritt 9

Und wieder mit ein paar kleinen Highlights.

Schritt 10

Direkt unter der Ebene Hervorhebungen füge ich eine weitere Detailebene hinzu und male das letzte der ausgefallenen Designs um die Struktur (entlang der Oberseite und der Stangen).


9. Abschließende Lichteffekte

Schritt 1

Für den letzten Schliff muss ich die atmosphärische Beleuchtung verstärken. Es wird von der oberen linken Ecke kommen, also möchte ich ein paar schöne Sonnenstrahlen einbringen! Ich erstelle eine neue Gruppe im Ebenenfenster direkt unter den Vordergrundebenen und nenne sie "Lightning". Diese Gruppe enthält alle endgültigen Lichteffekte, die ich jetzt hinzufügen werde.

Schritt 2

Wenn der Pinsel mit weichen Kanten auf eine niedrige Deckkraft (30%) eingestellt ist, male ich in einem weichen Gelb (#fed450) direkt gegenüber der oberen linken Ecke bis zum Beginn des Middleground-Berges. Ich habe die Füllmethode dieser Ebene auf Pin Licht eingestellt und die Gesamtopazität auf etwa 60% gesenkt

Schritt 3

Auf einer anderen Ebene male ich in einer dünneren geraden Linie ein dunkleres Gelb (#faa604) und strecke es diagonal darüber. Ich habe diese Ebene dann auf Aufhellen gesetzt und ihre Deckkraft auf etwa 79% gesenkt.

Schritt 4

Und schließlich male ich mit einer cremefarbenen gelben Farbe (#fcf6e3) leicht in einem Hauch mehr Nebel am Boden und etwas darüber, wo der Mittelgrund links abfällt!


Abschluss

Ich hoffe, Sie können einige Techniken aus dieser Demonstration übernehmen und in Ihrer eigenen Arbeit verwenden - sei es ein grundlegendes Verständnis der Verwendung von Ebenen zur Unterscheidung Ihrer Grundebenen (Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund) oder das Experimentieren mit einfachen Lichteffekten als Abschluss berühren! Das Malen einer detaillierten Landschaft kann ziemlich entmutigend wirken, aber wenn sie kaputt ist, ist sie wirklich nicht zu schwer und kann sehr lustig und interessant sein, um zu sehen, wohin sie Sie führt!

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Design & Illustration tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.