Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Text Effects

Erstellen Sie einen glühenden 3D-Texteffekt mit Filter Forge und Photoshop

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:
Sponsored Content

This sponsored post features a product relevant to our readers while meeting our editorial guidelines for being objective and educational.

German (Deutsch) translation by Katharina Nevolina (you can also view the original English article)

Final product image
What You'll Be Creating

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Photoshop mit Filter Forge kombinieren, um einen leuchtenden 3D-Texteffekt zu erzeugen.  Wir zeigen Ihnen zunächst, wie Sie grundlegende Formen in Photoshop erstellen. Anschließend zeigen wir Ihnen, wie Sie diese in 3D umwandeln und schließlich die letzten Feinheiten mithilfe von Filter Forge und einigen grundlegenden Funktionen von Photoshop hinzufügen.  Lassen Sie uns anfangen!

Tutorial -Assets

Die folgenden Elemente wurden während der Erstellung dieses Tutorials verwendet.

Download Filter Forge und der verwendete Filter

Zunächst müssen Sie Filter Forge von der Website des Plugins herunterladen.  Sobald Sie es heruntergeladen haben, führen Sie die .exe-Datei, und das ist es!  Es wird in Photoshop im Menü Filter hinzugefügt.  Super einfach zu installieren.

Um den Filter hinzuzufügen, klicken Sie im Abschnitt "Tutorial Assets" auf dessen Verknüpfung und dann auf den Schalter "Filter in Forge öffnen", um den Filter zu installieren.  Wenn Sie eine Bestätigungsmeldung erhalten, klicken Sie einfach auf Ja oder OK.  Der Filter wird dann zu den anderen Filtern hinzugefügt, die Sie haben.

1. Erstellen Sie den Text und die grundlegenden Formvariationen

Schritt 1

Erstellen Sie ein neues 1280 x 1024 px Dokument und füllen Sie den Hintergrund mit der Farbe #a1a1a1.  Dann erstellen Sie den Text mit der Schriftart Sanchez.  Die Farbe ist #e6e6e6 und die Größe ist 335 pt.

Schritt 2

Gehen Sie zu Typ > In Form konvertieren (Type > Convert to Shape).

Schritt 3

Duplizieren Sie die Formebene und wählen Sie das Direktauswahl-Werkzeug (Direct Selection Tool).  Dadurch werden die Formattribute in der Optionsleiste angezeigt.  Setzen Sie von dort die Füllung auf Kein und ändern Sie die Konturfarbe zu #959595 und seine Größe zu 3 pt.

Schritt 4

Öffnen Sie das Strichoptionen-Feld und wählen Sie im Dropdown-Menü Ausrichten (Align): Center aus.

Schritt 5

Duplizieren Sie die Kopierform-Ebene (die mit der Kontur), ändern Sie die Konturfarbe in #464646, öffnen Sie dann das Strichoptionen-Feld erneut und klicken Sie auf die Weitere Optionen-Schaltfläche.

Schritt 6

Setzen Sie die Ausrichtung auf Innerhalb (Inside), die Option Kappen zu Runde (Caps to Round), klicken Sie auf das Gestrichelte Linie-Feld (Dashed Line) und legen Sie den ersten Strichwert auf 0 und den ersten Lückenwert auf 25 fest.

Das erzeugt einen einfachen gepunkteten Strich mit großen Lücken dazwischen.  Sie können verschiedene Werte für den Abstand versuchen, wenn Sie möchten.

2. Erstellen Sie den Pfad im Text

Schritt 1

Erstellen Sie eine neue Ebene über allen Ebenen und nennen Sie sie Path.  Wählen Sie das Feder-Werkzeug (Pen Tool) und wählen Sie die Pfad-Option in der Optionsleiste.  Wir erstellen einen Pfad von einer Kante des Dokuments, übergeben es durch den Text und beenden es an einer anderen Kante.

Klicken Sie einmal, um Ankerpunkte hinzuzufügen.

Schritt 2

Klicken und ziehen Sie, um Kurven zu erstellen.  Der Pfad muss nicht perfekt aussehen, da wir ihn sowieso modifizieren werden.

Schritt 3

Versuchen Sie, nicht zu viele Kurven innerhalb und außerhalb des Textes zu erstellen.  Ein Paar sollte genug sein.

Schritt 4

Wählen Sie das Direktauswahl-Werkzeug und klicken Sie dann auf die Ankerpunkte, um sie zu verschieben, oder Sie können auf die Richtungspunkte am Ende der beiden Richtungsgriffe klicken und sie dann verschieben, um die Ausrichtung der Kurve zu ändern, oder sie nach außen und innen ziehen um die Kurve breiter oder schmaler zu machen.

Schritt 5

Stellen Sie nur sicher, dass die Kurven ohne scharfe Ecken gleichmäßig verlaufen.

3. Streichen und neu erstellen Sie den Pfad

Schritt 1

Wählen Sie das Pinsel-Werkzeug (Brush Tool) und öffnen Sie das Pinsel-Werkzeug (Fenster > Pinsel (Window > Brush)).  Wählen Sie einen harten runden Pinsel, stellen Sie die Größe auf 10 px und den Abstand auf 1% ein.

Schritt 2

Wählen Sie das Direktauswahl-Werkzeug, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Pfad und wählen Sie Strichpfad.

Schritt 3

Wählen Sie Pinsel aus dem Werkzeug-Dropdown-Menü , und stellen Sie sicher, dass das Druck simulieren-Feld deaktiviert ist, und klicken Sie dann auf OK.  Das wird den Pfad mit dem 10 px Pinsel streichen.  Drücken Sie die ENTER/RETURN, um den Arbeitspfad loszuwerden.

Schritt 4

CTRL/CMD + Klicken Sie auf das Miniaturbild der Pfad-Ebene, um eine Auswahl zu erstellen.

Schritt 5

Öffnen Sie das Pfadfenster (Fenster > Pfade (Window > Paths)), halten Sie die ALT/OPTION gedrückt, und klicken Sie dann im Pfade-Bereich auf das Symbol für den Arbeitspfad von Auswahl.  Kleinere Werte erzeugen präzisere Pfade, aber in diesem Fall erzeugt ein sehr kleiner Wert gezackte Kanten.  Der Wert 1 funktioniert hier einwandfrei.  Aber Sie können weitermachen und bei Bedarf andere Werte ausprobieren.

Schritt 6

Machen Sie die Path-Ebene unsichtbar, indem Sie auf das Augensymbol daneben klicken.

Schritt 7

Möglicherweise müssen Sie einige Teile des Pfads mithilfe des Direktauswahl-Werkzeug ändern.  Außerdem könnten Sie einige scharfe Ecken bekommen.  Um diese zu beheben, verwenden Sie das Punkt konvertieren-Werkzeug (Convert Point Tool), um auf diese Punkte zu klicken und sie zu ziehen, um sie in Kurvenpunkte anstatt in scharfe umzuwandeln.

Schritt 8

Nun könnte das mit nur dem Feder-Werkzeug gemacht worden sein, aber für Anfänger oder diejenigen, die das Verwenden des Feder-Werkzeugs ein wenig schwierig finden könnten, um die perfekte Form zu erstellen, ist dies eine viel einfachere und genauere Methode.

4. Konvertieren Sie die Formebenen in 3D-Ebenen

Schritt 1

Beginnen Sie mit dem geänderten Pfad und wählen Sie 3D > Neue 3D-Extrusion aus ausgewähltem Pfad.

Schritt 2

Wiederholen Sie das auch für alle Formebenen.

Schritt 3

Um auf die Einstellungen und Eigenschaften des 3D-Netzes zuzugreifen, müssen Sie zwei Bereiche öffnen: Das 3D-Bedienfeld und das Eigenschaftenfenster (beide im Fenster-Menü).

Das 3D-Bedienfeld enthält alle Komponenten der 3D-Szene. Wenn Sie auf den Namen eines dieser Elemente klicken, können Sie auf die Einstellungen im Eigenschaftenfenster zugreifen.  Stellen Sie daher sicher, dass Sie den Namen des Elements, das Sie ändern möchten, immer im 3D-Bedienfeld auswählen, bevor Sie seine Einstellungen im Eigenschaftenfenster ändern.

Wählen Sie die Pfad-Ebene und dann im 3D-Panel die Registerkarte 3D-Netz-Name.  Wählen Sie die Pillow-Inflation-Voreinstellung aus dem Form-Preset-Extrusions-Picker.

Schritt 4

Klicken Sie auf das Kappe-Symbol oben im Eigenschaftenbereich und ändern Sie unter Aufblasen den Winkel auf 90 ° und die Stärke auf 20.

5. Bearbeiten Sie die Werte für die Extrusionstiefe

Schritt 1

Wählen Sie die Kopie 2-Ebene , die Netzname-Registerkarte im 3D-Bedienfeld und ändern Sie dann im Eigenschaften-Fenster die Extrusionstiefe auf 50.

Schritt 2

Wiederholen Sie die gleichen Schritte für die Kopierebene, ändern Sie jedoch den Wert für die Extrusionstiefe auf 20.

Schritt 3

Legen Sie für die ursprüngliche Ebene den Wert für die Extrusionstiefe auf 30 fest.

Schritt 4

Klicken Sie dann auf das Kappe-Symbol und ändern Sie unter Bevel die Breite auf 20% und wählen Sie die Option Kegel - Invertierte Kontur.

6. Erstellen Sie die Hintergrundebene und fügen Sie die 3D-Ebenen in einer Szene zusammen

Schritt 1

Duplizieren Sie die Hintergrundebene und platzieren Sie die Kopierebene über allen Ebenen.  Dann gehen Sie zu 3D > Neues Netz von Ebene > Postkarte (3D > New Mesh from Layer > Postcard).

Schritt 2

Wählen Sie alle 3D-Ebenen aus (klicken Sie auf die obere Ebene, halten Sie die SHIFT-Taste gedrückt und klicken Sie auf die letzte 3D-Ebene im Ebenenbedienfeld), und navigieren Sie dann zu 3D > 3D-Ebenen zusammenführen (3D > Merge 3D Layers).

Schritt 3

Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug (Move Tool).  Sie werden einige neue 3D-Symbole auf der rechten Seite der Optionsleiste bemerken.  Diese Symbole sind die Menge der 3D-Modi.  Wenn Sie eine Auswahl treffen, können Sie klicken und ziehen, um Änderungen am ausgewählten 3D-Element vorzunehmen.

Sie können also in einen leeren Bereich der 3D-Szene klicken und ziehen, um die Kameraansicht zu ändern, aber noch nicht das 3D-Netz drehen.

Schritt 4

Als nächstes werden die 3D-Netze nach oben verschoben, sodass die Ground-Ebene in der Kameraansicht, die Sie rendern möchten, nicht sichtbar ist.

Die Ground Plane Shadows können auf der Umgebung-Registerkarte deaktiviert werden. Wenn Sie jedoch den Text zu einer Szene hinzufügen möchten, sollten Sie die 3D-Netze nach oben verschieben, anstatt die Schatten zu deaktivieren.

Beginnen Sie mit der Auswahl aller Gruppennamen der Netze im 3D-Bedienfeld, wählen Sie dann das Verschieben-Werkzeug und verwenden Sie die 3D-Achse, um die Änderungen vorzunehmen.

Die Pfeile an den Enden der Achse verschieben das Gitter, der Teil darunter wird zur Drehung verwendet und die Würfel werden zum Skalieren verwendet.  Der Würfel in der Mitte wird verwendet, um das Objekt gleichmäßig zu skalieren.  Alles, was Sie tun müssen, ist klicken und ziehen Sie den gewünschten Teil.

Für den Moment, verschieben Sie einfach die Netze nach oben, und wählen Sie dann die Registerkarte Kameraansicht, um die Kameraansicht entsprechend zu ändern, bis die Grundebene nicht mehr sichtbar ist.

7. Speichern der endgültigen Kameraansicht

Schritt 1

In den restlichen Teilen des Tutorials müssen wir die Kameraansicht sehr ändern.  Aber eine letzte Sicht muss gerettet werden, damit wir sehen können, wie die Dinge aussehen werden, und sie entsprechend platzieren.

Wählen Sie die Kameraansicht, die Ihnen gefällt, und klicken Sie dann im Eigenschaftenfenster auf das Dropdown-Menü Ansicht und wählen Sie Speichern.

Schritt 2

Geben Sie einen Namen für die Ansicht ein und klicken Sie auf OK.

Schritt 3

Die Ansicht wird dem Dropdown-Menü sowie dem unteren Bereich des 3D-Bedienfelds hinzugefügt.  Wenn Sie also während der Bearbeitung der 3D-Objekte die Ansicht ändern, können Sie zur gespeicherten Ansicht zurückkehren, indem Sie im 3D-Bedienfeld auf den entsprechenden Namen klicken oder im Eigenschaftenbedienfeld im Ansicht -Menü auswählen.

8. Platzieren Sie die Netze

Schritt 1

Um die Dinge übersichtlicher zu sehen und die Elemente weicher zu verschieben, wählen Sie im 3D-Bedienfeld die Szene-Registerkarte und dann im Vorgaben-Dropdown-Menü im Eigenschaftenfenster die Unsichtbare Drahtmodelle-Option aus.

Schritt 2

Beginnen Sie mit der Positionierung der Elemente wie unten gezeigt.  Stellen Sie sicher, dass das Seil in der Mitte nicht den Text schneidet oder überlappt.  Ändern Sie die Kameraansicht und gehen Sie zurück zum letzten, um zu sehen, wie die Dinge aussehen.

Schritt 3

Wenn Sie fertig sind, wechseln Sie zurück zum Standard-Szenen-Preset.

9. Anwenden der Materialien

Schritt 1

Beginnen Sie mit der Auswahl aller Materialien der ursprünglichen Ebene, klicken Sie dann auf das Symbol für die diffuse Textur und wählen Sie Textur entfernen.

Schritt 2

Nachdem Sie die Textur entfernt haben, ändern Sie die Farbe Diffusor in #bababa, die Spiegelung in #c1c1c1, die Beleuchtung in #080808 und die Umgebung auf #000000.  Ändern Sie dann den Glanzwert auf 70, die Reflexion auf 35, die Rauigkeit auf 5 und die Brechung auf 2.

Schritt 3

Entfernen Sie für die ersten Kopiermaterialien die Textur und ändern Sie die Farben für die Diffusionen in #e4bb52, Specular in #fff0a9, Illumination in #1d0000 und Ambient in #454545.  Ändern Sie dann den Shine-Wert auf 82, die Reflektion auf 24 und die Refraktion auf 1,76.

Schritt 4

Wenden Sie das gleiche Material auf die zweite Kopierschicht an.

Schritt 5

Entfernen Sie für die Seilmaterialien auch die Textur, ändern Sie die Diffusfarbe zu #ffffff, die Spiegelung zu #c1c1c1, die Beleuchtung zu #080808 und die Umgebung zu #000000.  Ändern Sie dann den Glanzwert auf 95, die Reflexion auf 15, die Opazität auf 32 und die Brechung auf 1,5.

Schritt 6

Das ist, was Sie erhalten sollten, nachdem alle Materialien angewendet wurden. 

10. Hintergrundtexturierung

Schritt 1

Wählen Sie die Registerkarte Hintergrundmaterial, klicken Sie auf das Symbol für diffuse Textur und wählen Sie Textur bearbeiten.

Schritt 2

Das öffnet die ursprüngliche Texturdatei.  Platzieren Sie das Brick Texture-Bild oben auf der Hintergrundebene und in der Mitte des Dokuments.  Machen Sie sich keine Sorgen über die leeren Teile am oberen und unteren Bildrand.

Schritt 3

Gehen Sie zu Bild > Anpassungen > Ebenen (Image > Adjustments > Levels) und ändern Sie dann den Gammawert auf 0,70, um die Textur ein wenig zu verdunkeln.

11.  Hinzufügen von Text zum Hintergrund

Schritt 1

Erstellen Sie den Text, den Sie der Szene hinzufügen möchten, mit der Schriftart UKIJ Kufi Yay.  Die Schriftfarbe ist #c78c04 und die Größe ist 70pt.  Erstellen Sie jede Zeile in einer separaten Ebene, und platzieren Sie die Ebenen zunächst an der Stelle, an der sie platziert werden sollen.

Schritt 2

Ändern Sie den Mischmodus der Textebenen auf Farbbrennen (Blend Mode to Color Burn).  Speichern Sie dann die Änderungen (Datei> Speichern (File > Save)).

Schritt 3

Schließen Sie die Texturdatei noch nicht, sondern gehen Sie zurück zum Originaldokument, um zu sehen, wie der Text aussieht.

Schritt 4

Ändern Sie dann die Position in der Texturdatei entsprechend.

Schritt 5

Es könnte ein paar Mal dauern, um es richtig zu machen.

12. Ändern des Hintergrundtextes

Schritt 1

Klicken Sie jede Textebene einzeln an, gehen Sie zu Ebene > Raster-Typ (Layer > Rasterize Type).  Dann wählen Sie das Radiergummi-Werkzeug (Eraser Tool).

Schritt 2

Öffnen Sie das Pinsel-Bedienfeld, wählen Sie dann die Pinselspitze Spatter 59 Pixel und ändern Sie den Abstand auf 2.

Schritt 3

Ändern Sie unter Formdynamik die Werte für Jittergröße und Winkeljitter auf 100%.

Schritt 4

Löschen Sie auf jeder gerasterten Textebene hier und da einige Punkte.  Sie müssen entweder einmal klicken oder ganz leicht klicken und ziehen, um diese Teile zu löschen.  Stellen Sie nur sicher, dass der Text lesbar bleibt.

Schritt 5

Speichern Sie die Änderungen und schließen Sie die Texturdatei, wenn Sie fertig sind (Datei > Schließen (File > Close)).

13.  Anpassung der Beleuchtung und Rendern der Szene

Schritt 1

Klicken Sie in der ursprünglichen Datei auf die Registerkarte Infinite Light 1 im 3D-Bedienfeld und ändern Sie den Wert für Shadow Softness im Eigenschaftenfenster auf 30%.

Schritt 2

Klicken Sie im 3D-Fenster auf das Symbol Neues Licht zur Szene hinzufügen und wählen Sie dann Neue Punktbeleuchtung.

Schritt 3

Ändern Sie die Farbe des Punktlichts auf #ff823d, die Intensität auf 50% und deaktiviere das Schatten-Feld.

Schritt 4

Platzieren Sie das Licht oben, so dass es die Oberkante des Dokuments berührt.  Sie können die Kameraansicht drehen, um sie besser zu positionieren.

Schritt 5

Wiederholen Sie die gleichen Schritte und Einstellungen, um ein anderes identisches Punktlicht zu erstellen, und platzieren Sie es neben dem ersten.  Die Lichter sollten den größten Teil des Textes beleuchten.  Wenn Sie also mehr Buchstaben verwenden, müssen Sie möglicherweise ein weiteres Punktlicht hinzufügen.

Schritt 6

Stellen Sie sicher, dass die Lichter in der endgültigen Kameraansicht gut aussehen.

Schritt 7

Gehen Sie zurück zum Unendlichen Licht und passe seine Koordinaten bei Bedarf an.  Im Folgenden finden Sie die Werte, die im Tutorial verwendet werden (Sie müssen auf das Koordinatensymbol oben im Eigenschaftenfenster klicken).

Schritt 8

Wenn Sie mit der Beleuchtung fertig sind, gehen Sie zu 3D > Rendern.  Das kann einige Zeit dauern, aber Sie können das Rendern jederzeit stoppen, indem Sie irgendwo innerhalb des Dokuments klicken.

Wenn das Rendern beendet ist, speichern Sie die Datei, speichern Sie sie als JPG-Bild und öffnen Sie das Bild, um weiter zu arbeiten.

14.  Hinzufügen von Lichtpunkten zu dem transparenten Seil

Schritt 1

Setzen Sie die Vordergrundfarbe auf #fff7e5.  Wählen Sie das Pinsel-Werkzeug aus, wählen Sie einen weichen Rundpinsel mit 70 px und ändern Sie in der Optionsleiste den Mischmodus auf Überlagern (Blend Mode to Overlay).

Schritt 2

Klicken Sie, um Lichtpunkte entlang des nahen Teils des Seils hinzuzufügen.

Schritt 3

Verringern Sie die Pinselgröße auf 60 px.  Dann füge die hellen Punkte zum Rest des Seils hinzu.

(Vergessen Sie nicht, den Mischmodus des Pinsels auf Normal zurückzusetzen).

15.  Anwenden des Filterschmiedefilters (Filter Forge Filter)

Schritt 1

Gehen Sie zu Filter > Filterschmiede > Filterschmiede 3 (Filter > Filter Forge > Filter Forge 3) und wählen Sie dann den 3-Wege-Farbkorrekturfilter unter der Kategorie Foto.

Wählen Sie die unten angezeigte Voreinstellung und ändern Sie dann auf der Einstellungen-Registerkarte die Gamma-Farbe in #FBF6E0.

Schritt 2

Das wird eine sehr schöne Farbverstärkung auf das Endergebnis anwenden.  Sie können die anderen Voreinstellungen ausprobieren und mit den Werten herumspielen, wenn Sie möchten.  Sie werden verschiedene, aber wirklich erstaunliche Ergebnisse erhalten.

Schlussfolgerung

In diesem Tutorial haben wir mehrere Photoshop-Werkzeuge verwendet, um leuchtenden 3D-Text zu erstellen.  Wir verwendeten die Vektorwerkzeuge von Photoshop, um grundlegende Pfade zu erstellen, die 3D-Werkzeuge von Photoshop, um diese Pfade zu extrudieren, und schließlich haben wir Filter Forge verwendet, um den letzten Schliff zu geben.

Bitte hinterlassen Sie Ihre Kommentare, Vorschläge und Ergebnisse unten.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.