Unlimited PS Actions, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Text Effects

Erstellen Sie 3D-Gummi- und Glas-Text in Photoshop CS6

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:
This post is part of a series called Learn Adobe Photoshop.
Use Retouching Techniques to Create a Caricature From a Photo
Create a Devastating Tidal Wave in Photoshop

German (Deutsch) translation by Katharina Nevolina (you can also view the original English article)

In diesem Tutorial erklären wir Ihnen, wie Sie die Vektorbearbeitung und 3D-Funktionen von Photoshop zum Erstellen von 3D-Text in Gummi und Glas verwenden.  In diesem Prozess zeigen wir Ihnen, wie Sie die Materialien erstellen, die Beleuchtung ändern, die Szene rendern und schließlich die Farbe des Endergebnisses verbessern.  Lassen Sie uns anfangen!


Tutorial-Assets

Die folgenden Elemente wurden während der Erstellung dieses Tutorials verwendet.  Bitte, laden Sie sie herunter, bevor Sie anfangen.  Wenn keine Assets verfügbar sind, müssen Sie möglicherweise nach Alternativen suchen.


1. Erstellen Sie den Text und die Hauptform

Schritt 1

Erstellen Sie ein neues Dokument mit 1000 x 750 px und füllen Sie den Hintergrund mit der Farbe #c2c2c2.  Dann erstellen Sie den Text mit der Schrift Righteous in All Caps.  Die Farbe ist #484848 und die Größe ist 255 pt.

Schritt 2 

Wechseln Sie zu Typ > In Form konvertieren (Type > Convert to Shape).

Schritt 3

Wählen Sie das Feder-Werkzeug (Pen Tool) aus.  Wählen Sie dann in der Optionsleiste Pfad und klicken Sie auf das Symbol Pfadoperationen, um Subtrahieren von Auswahl auszuwählen.  Was Sie als nächstes tun müssen, ist, zufällige Teile aus der Textform zu entfernen.  Stellen Sie sicher, dass Sie polygonale Formen zeichnen, indem Sie einmal klicken, um jede Ecke des subtrahierten Teils hinzuzufügen, und stellen Sie sicher, dass Sie jeden Pfad einzeln schließen.

Schritt 4

Versuchen Sie nicht, sehr große oder so viele Teile zu entfernen.  Der Text muss lesbar bleiben.

Schritt 5

Wenn Sie mit dem Entfernen der Polygone fertig sind, klicken Sie erneut auf das Symbol Pfadoperationen, und klicken Sie im Popupmenü auf Formkomponenten zusammenführen.

Das wird alle Pfade in eine Form zusammenführen.


2. Platzieren der Buchstaben

Schritt 1

Anstatt die Buchstaben in die 3D-Szene zu legen, was etwas schwieriger und zeitaufwendiger sein kann, werden wir jetzt die Buchstaben bewegen und drehen.

Wählen Sie dazu das Direktauswahl-Werkzeug (Direct Selection Tool) und klicken Sie auf den Buchstaben, um ihn auszuwählen (seine Ankerpunkte).

Schritt 2

Gehen Sie zu Bearbeiten > Freie Transformation (Edit > Free Transform) (CTRL/CMD + T), um in den Freitransformationsmodus zu gelangen.  Ziehen Sie den Buchstaben dann an die gewünschte Position und drehen Sie ihn an der neuen Position.  Sie können auch die Pfeiltasten der Tastatur verwenden, um den Buchstabe zu verschieben.

Es ist wichtig, zwischen den aufeinander sitzenden Buchstaben möglichst wenig Abstand zu haben, sie aber nicht zu überschneiden oder zu verkleben.  Wenn kein leerer Bereich vorhanden ist, werden sie als ein 3D-Netz extrudiert.

Wenn Sie fertig sind, drücken Sie ENTER/RETURN, um die Änderungen zu übernehmen.

Schritt 3

Wenn sich die Buchstaben überlappen und Sie nicht alle Ankerpunkte durch Klicken und Ziehen auswählen können, können Sie die übrigen Ankerpunkte durch Drücken SHIFT.


3. Erstellen des inneren Teils

Schritt 1

Setzen Sie die Vordergrundfarbe auf Weiß, wählen Sie das Rechteck-Werkzeug (Rectangle Tool) und zeichnen Sie ein Rechteck, das 10 px breit und 155 px lang ist.

Schritt 2

Als Nächstes müssen Sie das Rechteck duplizieren und es dann in eines der entfernten Teile einfügen, es dann erneut duplizieren und in ein anderes Teil einfügen, und so weiter.  Die Rechtecke werden verwendet, um die geraden Teile (nicht die gebogenen oder gekrümmten Bereiche) auszufüllen.

Wenn Sie das Rechteck platzieren, wechseln Sie in den Modus Freie Transformation, um es zu drehen, zu skalieren und in der Textform ein wenig zu erweitern.  Vergessen Sie nicht, ENTER/RETURN zu drücken, um die Änderungen danach zu bestätigen.

Schritt 3

Verwenden Sie das ursprüngliche Rechteck, um den letzten leeren geraden Teil zu füllen (keine Kopie für diesen).

Schritt 4

Die restlichen Teile werden mit dem Ellipse-Werkzeug (Ellipse Tool) erstellt.  Stellen Sie sicher, dass die Option Form in der Optionsleiste ausgewählt ist, halten Sie dann die SHIFT-Taste gedrückt, und klicken und ziehen Sie, um einen perfekten Kreis zu erstellen.  Währenddessen können Sie die Leertaste drücken und halten und den Kreis bewegen, bis Sie ihn in den Bereich legen, den Sie füllen möchten.

Platzieren Sie den Kreis nicht genau in der Mitte des Buchstabens.  Strecken Sie es stattdessen etwas von der Mitte nach außen.  Sie können die Werte für Breite und Höhe des Kreises während der Erstellung überprüfen, oder Sie können sie später in der Optionsleiste überprüfen.

Schritt 5

Klicken Sie in der Optionsleiste auf das Symbol Subtrahieren von Auswahl, und wiederholen Sie die gleichen Schritte, um einen weiteren Kreis innerhalb des zuvor erstellten Kreises zu erstellen, diesmal jedoch 20 px weniger in Breite und Höhe, damit er vom ursprünglichen Kreis subtrahiert wird , die verbleibende Teilbreite beträgt 10 px.

Schritt 6

Sie müssen Kreise mit verschiedenen Größen erstellen, abhängig von der Größe des Buchstabens, in dem sie sich befinden.

Und für die Buchstaben, bei denen der Rest des Kreises mit dem Buchstaben selbst überlappt, verwenden Sie das Feder-Werkzeug, um die zusätzlichen Teile loszuwerden, und klicken dann auf Formkomponenten zusammenfügen (genau wie in den Schritten 1-3 und 1-5).

Schritt 7

Sie können die Teile immer skalieren und drehen, bis Sie das Endergebnis mögen.

Schritt 8

Wenn Sie fertig sind, wählen Sie alle Formebenen mit Ausnahme des Haupttexts aus (klicken Sie auf die letzte Ebene und dann bei gedrückter SHIFT-Taste auf die erste Ebene), und wechseln Sie zu Ebene > Formen zusammenführen (Layer > Merge Shapes).  In Photoshop CS6 werden alle ausgewählten Formebenen in einer Formebene zusammengeführt, ohne sie zu rastern.  Benennen Sie diese Ebene in Innere Formen um.


4. Erstellen der restlichen Teile der Szene

Schritt 1

Duplizieren Sie die Hintergrundebene, ziehen Sie sie über alle Ebenen und rufen Sie Grund auf.  Duplizieren Sie dann die Grundebene und benennen Sie sie in Wand um.

Schritt 2

Verwenden Sie das Rechteckwerkzeug erneut, um Rechtecke mit den Maßen 10 x 25 px zu erstellen, und stellen Sie sicher, dass Sie in der Optionsleiste auf das Symbol Formen kombinieren klicken, um sie in einer Formebene zu erstellen, und nennen Sie es Glas.

Diese werden um den Text herum hinzugefügt, sodass Sie beliebig viele erstellen können.  Wenn Sie ein paar davon übereinander legen möchten, sollten Sie das beim Erstellen der Formen tun. Lassen Sie dabei einen Abstand von 1 px.

Dann erstellen Sie einige 50 x 50 px Quadrate in einer separaten Formebene und nennen Sie es Gummi.


5. Erstellen der 3D-Ebenen

Schritt 1

Wählen Sie für jede Formebene die Option 3D aus und klicken Sie dann auf 3D > Neue 3D-Extrusion aus ausgewähltem Pfad. Wählen Sie für die anderen beiden Ebenen die einzelnen aus und navigieren Sie dann zu 3D > Neues Netz von Ebene > Postkarte (3D > New Mesh from Layer > Postcard).

Schritt 2

Die 3D-Ebenen sind jetzt getrennt, was bedeutet, dass sich jedes Gitter in einer anderen Szene befindet.  Um alle Elemente in einer Szene zu platzieren, wählen Sie alle 3D-Ebenen aus und gehen Sie zu 3D > 3D-Ebenen zusammenführen (3D > Merge 3D Layers).


6.  Die 3D-Szene und die Panels

Schritt 1

Um auf die Einstellungen und Eigenschaften des 3D-Netzes zuzugreifen, müssen Sie zwei Bereiche öffnen: Das 3D-Bedienfeld und das Eigenschaftenfenster (beide im Menü Fenster).

Das 3D-Bedienfeld enthält alle Komponenten der 3D-Szene. Wenn Sie auf den Namen eines dieser Elemente klicken, können Sie auf die Einstellungen im Eigenschaftenfenster zugreifen.  Stellen Sie daher sicher, dass Sie den Namen des Elements, das Sie ändern möchten, immer im 3D-Bedienfeld auswählen, bevor Sie seine Einstellungen im Eigenschaftenfenster ändern.

Schritt 2

Wählen Sie das Verschieben-Werkzeug (Move Tool) und überprüfen Sie die Optionsleiste.  Sie finden eine Reihe von 3D-Modi für das Werkzeug rechts neben der Leiste.  Wenn Sie eines davon auswählen, können Sie durch Klicken und Ziehen alle Änderungen vornehmen (am ausgewählten Element im 3D-Bedienfeld).

Klicken Sie also im 3D-Bedienfeld auf die Registerkarte Aktuelle Ansicht, klicken Sie auf einen leeren Bereich der 3D-Szene, und ziehen Sie ihn, um die Kameraansicht zu ändern, aber verschieben Sie keines der Gitter noch.


7. Ändern der 3D-Netze 

Schritt 1

Als Nächstes werden wir einige grundlegende Netz-Einstellungen für die verschiedenen Netze in der Szene anpassen.

Klicken Sie im 3D-Bedienfeld auf den Namen des 3D-Netzes im Haupttext und stellen Sie dann im Bereich Eigenschaften die Extrusionstiefe auf 50 ein.

Schritt 2

Klicken Sie oben im Eigenschaftenbereich auf das Kappen-Symbol (Cap) und ändern Sie dann die Fasenbreite auf 5 und die Kontur auf halbe Runde.

Schritt 3

Ändern Sie die Extrusionstiefe der Innenformen auf 20.

Schritt 4

Ändern Sie die Fasenbreite auf 20 und die Kontur auf halbe Runde.

Schritt 5

Ändern Sie die Extrusionstiefe des Glasnetz auf 200.  Wir werden das später skalieren, so dass jeder Wert für den Moment ausreicht.

Schritt 6

Ändern Sie die Fasenbreite auf 3.

Schritt 7

Ändern Sie die Extrusionstiefe des Gumminetzes auf 49.

Schritt 8

Ändern Sie die Fasenbreite auf 3 und die Kontur auf halbe Runde.

Schritt 9

Klicken Sie auf den Namen des Grund-Netzes, klicken Sie dann oben im Eigenschaftenfenster auf das Koordinatensymbol und ändern Sie den X-Rotationswert auf 90.

Schritt 10

Gehen Sie zu 3D > Objekt an Grundebene ausrichten (3D > Snap Object to Ground Plane).  Erhöhen Sie dann die Y-Position um einen sehr kleinen Wert (0,1), um Kratzer beim Rendern zu vermeiden.


8. Erstellen des Gummimaterials

Schritt 1

Klicken Sie im 3D-Panel auf den Haupttext Front Inflation Material Registerkarte.  Klicken Sie im Eigenschaftenfenster auf das Symbol für Diffuse Texturen und wählen Sie Textur entfernen.

Schritt 2

Ändern Sie die Streufarbe in #d1272e, die Spiegelung in #545454, die Beleuchtung in #080808 und die Umgebung in #000000.  Dann ändern Sie den Rest der Werte wie unten gezeigt.

Schritt 3

Klicken Sie auf das Bump-Ordnersymbol und wählen Sie Neue Textur.

Schritt 4

Geben Sie 600 für die Werte Breite und Höhe ein.

Schritt 5

Klicken Sie auf das Bump-Textur-Symbol und wählen Sie Textur bearbeiten.

Schritt 6

Das öffnet die Texturdatei.  Duplizieren Sie die Hintergrundebene und doppelklicken Sie dann auf die Kopie, um das Feld Ebenenstil zu öffnen.

Schritt 7

Wenden Sie einen Muster Overlay-Effekt mit dem Geräuschvolles Muster an.

Schritt 8

Speichern Sie die Datei (Datei > Speichern) und schließen Sie sie (Datei > Schließen), um zum Originaldokument zurückzukehren.

Schritt 9

Klicken Sie erneut auf das Symbol für die Reliefstruktur und wählen Sie dann UV-Eigenschaften bearbeiten.

Schritt 10

Setzen Sie die U-Skalierung auf 250%, die V-Skalierung auf 200% und die Werte für U-Offset und V-Offset auf 0.


9. Speichern und erneutes Anwenden des Materials

Schritt 1

Anstatt die gleichen Schritte für die übrigen Materialien zu wiederholen, können Sie das erstellte Material speichern und erneut anwenden.

Klicken Sie dazu auf das Material-Auswahl-Feld und dann auf das Popup-Menüsymbol oben rechts und wählen Sie Neues Material.

Schritt 2

Geben Sie einen Namen für das Material ein und klicken Sie auf OK.

Schritt 3

Wenn Sie nun in der Materialauswahl nach unten scrollen, finden Sie das Material, das Sie gespeichert haben, und Sie können es auf jede Oberfläche anwenden, indem Sie darauf klicken.  Wählen Sie also den Rest der Text-Netz-Material-Registerkarten und tragen Sie das Gummimaterial auf sie auf.

Schritt 4

Tragen Sie das gleiche Material auch auf das Gummi-Netz auf.


10.  Erstellen der Glas- und Ebenenmaterialien

Schritt 1

Wählen Sie die Registerkarten Innere Form und Glasmaterial aus, entfernen Sie dann die Diffuse Textur und verwenden Sie die folgenden Werte.

Die diffuse Farbe ist #dfdfdf, die Spiegelung ist #727272, die Beleuchtung ist #080808 und die Umgebung ist #000000.

Schritt 2

Klicken Sie auf die Registerkarte Grundnetz und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Schatten werfen.  Sie müssen das gleiche für das Wandnetz auch tun.

Schritt 3

Klicken Sie auf die Registerkarte Grundmaterial und dann auf das Symbol Diffuse Textur und wählen Sie Textur bearbeiten.

Wenn sich die Texturdatei öffnet, doppelklicken Sie auf die Ebene in der Datei, um eine Musterüberlagerung mit dem Holzmuster anzuwenden.

Schritt 4

Klicken Sie im Ebenenbedienfeld auf das Symbol zum Erstellen neuer Füllungen oder Korrekturebenen und wählen Sie Farbton/Sättigung.

Schritt 5

Ändern Sie den Sättigungswert auf -20.  Speichern und schließen Sie die Datei, um zur ursprünglichen zurückzukehren

Schritt 6

Entfernen Sie die Opazität-Textur (klicken Sie auf ihr Textur-Symbol und wählen Sie Textur entfernen) und ändern Sie den Rest der Materialeinstellung wie unten gezeigt.  Die Spiegelfarbe ist #bbbbbb, die Beleuchtung ist #000000 und die Umgebung ist #000000.

Schritt 7

Wenden Sie das gleiche Material auf das Wand-Netz an und ändern Sie dann den Glanz-Wert auf 50 und die Reflexion auf 10.


11. Ändern und Speichern der Kameraansicht

Schritt 1

Jetzt, wo Sie mit den Materialien fertig sind, ist es Zeit, an der endgültigen Kameraansicht zu arbeiten.  Verwenden Sie das Verschieben-Werkzeug, um die Kamera zu drehen, zu zoomen und zu bewegen, bis Sie den Winkel der Szene mögen.

Schritt 2

Dann skalieren Sie mithilfe der 3D-Achse die Ebenen Grund und Wand vertikal und horizontal, bis sie die von Ihnen ausgewählte endgültige Ansicht ausfüllen.  Stellen Sie sicher, dass die Wand nach dem Skalieren in die Grundebene gerissen wird.

Die Pfeile an den Enden der 3D-Achse verschieben das Gitter, der darunter liegende Teil wird zur Drehung verwendet und die Würfel werden zum Skalieren verwendet.  Der Würfel in der Mitte wird verwendet, um das Objekt gleichmäßig zu skalieren.  Sie müssen lediglich auf das Teil klicken und ziehen, das Sie für die Änderungen benötigen.

Schritt 3

Da Sie in den nächsten Schritten die Kameraansicht ziemlich oft ändern müssen, ist es eine gute Idee, die letzte zu speichern.

Klicken Sie also im 3D-Bedienfeld auf die Registerkarte Kameraansicht und wählen Sie dann im Eigenschaftenfenster in der Dropdown-Liste Ansicht die Option Speichern.

Schritt 4

Geben Sie einen Namen für die Ansicht ein und klicken Sie auf OK.

Schritt 5

Die Ansicht wird im 3D-Bedienfeld und im Menü Ansicht hinzugefügt.  Wenn Sie also den Kamerawinkel ändern und zu dieser Ansicht zurückkehren möchten, klicken Sie einfach auf die Registerkarte im 3D-Bedienfeld oder wählen Sie sie im Menü Ansicht.

Schritt 6

Bevor Sie mit den anderen Netzen arbeiten, wählen Sie die Registerkarten Text und Innere Formen aus, und rasten Sie sie dann auf die Grundebene ein, um sicherzustellen, dass nichts in der Szene herumläuft.


12. Hinzufügen des Eimers

Das ist ein völlig optionaler Teil, aber es fügt dem Endergebnis eine nette Note hinzu.

Schritt 1

Erstellen Sie mit dem Ellipse-Werkzeug einen 230 x 230 px großen 

Kreis.Dann, in der Optionsleiste, ändern Sie die Füllung zu None, und den Strich zu einem 10 px schwarzen, mit der Ausrichtung auf Innen festlegen.

Schritt 2

Wechseln Sie zu 3D > Neue 3D-Extrusion aus ausgewähltem Pfad.  Ändern Sie dann die aktuelle Ansicht in die Ansicht der Haupt-3D-Ebene, indem Sie ihren Namen aus dem Dropdown-Menü Ansicht auswählen.

Schritt 3

Wählen Sie beide 3D-Ebenen aus und führen Sie sie zusammen, indem Sie zu 3D > 3D-Ebenen verbinden gehen.  Ändern Sie dann den X-Rotationswert der Ellipse im Gitter auf 90.

Schritt 4

Verwenden Sie die 3D-Achse, skalieren Sie den Eimer und platzieren Sie ihn dort, wo Sie ihn haben möchten.


13.  Erstellen des Eimermaterials

Schritt 1

Klicken Sie auf die Registerkarte Ellipse Front Inflation Material, dann auf das Symbol Diffuse Textur, wählen Sie Textur entfernen, klicken Sie dann auf das Symbol Diffuse-Ordner und wählen Sie Neue Textur.  Die Abmessungen der neuen Textur sollten sowohl für die Breite als auch für die Höhe auf 1024 festgelegt werden.

Klicken Sie dann auf das Symbol für diffuse Textur und wählen Sie Textur bearbeiten.  Erstellen Sie eine neue Ebene, legen Sie die Vordergrund- und Hintergrundfarben auf Schwarz und Weiß fest.

Schritt 2

Gehen Sie zu Filtern> Rendern > Wolken (Filter > Render > Clouds).

Schritt 3

Gehen Sie zu Filter > (Filtergalerie) > Verzerren > Glas (Filter > (Filter Gallery) > Distort > Glass) und verwenden Sie die folgenden Werte.

Schritt 4

Doppelklicken Sie auf die Texturebene und wenden Sie einen Farbüberlagerungseffekt an, indem Sie den Mischmodus auf Multiplizieren und die Farbe auf #909090 ändern.

Schritt 5

Speichern und schließen Sie die Datei.

Schritt 6

Überprüfen Sie das Bild unten für den Rest der Materialwerte.  Die Spiegelfarbe ist #c1c1c1, die Beleuchtung ist #000000 und die Umgebung ist #000000.

Schritt 7

Klicken Sie ein letztes Mal auf das Symbol für die diffuse Textur und wählen Sie UV-Eigenschaften bearbeiten.  Setzen Sie die U-Skalierung auf 300%, die V-Skalierung auf 100% und die Werte für U-Offset und V-Offset auf 0.

Wenden Sie dieses Material auf den Rest der Ellipse-Materialien an.


14.  Aufteilen und Platzieren der Glas- und Gummi-Netzes in der Szene

Schritt 1

Wählen Sie den Namen des Glasnetzes im 3D-Bedienfeld und gehen Sie dann zu 3D > 3D-Extrusion teilen.  Dadurch wird das ursprüngliche Mesh in separate Netz-Registerkarten aufgeteilt, die im 3D-Panel angezeigt werden.

Sie können nun auf jedes Glasgitter klicken, indem Sie in der Szene darauf klicken oder indem Sie im 3D-Bedienfeld den Namen auswählen.

Sie müssen dann das Verschieben-Werkzeug und die 3D-Achse verwenden, um diese verschiedenen Netze in der Szene zu skalieren, zu drehen und zu platzieren.  Sie können die Kameraansicht drehen und verschieben, um Ihnen beim Platzieren der Netze zu helfen.  Das kann einige Zeit dauern, aber es wird einfacher, wenn Sie sich daran gewöhnen.

Beachten Sie, dass Sie mehr als eine Netz-Gruppe im 3D-Panel auswählen und bei Bedarf zusammen verschieben können, und dass Sie diese am Boden an der Grund-Ebene einrasten müssen.

Schritt 2

Teilen Sie das Gummi-Netz und platzieren Sie die resultierenden Netze in der Szene und im Eimer. 


15.  Arbeiten an der Beleuchtung und Rendering der Szene

Schritt 1

Klicken Sie auf die Registerkarte Unendliches Licht 1 und ändern Sie die Farbe in #fefbef, die Intensität auf 80% und die Schattenweichheit auf 50%.

Schritt 2

Bewegen Sie das Licht mit dem Verschieben-Werkzeug so, dass es diagonal von oben und in der gleichen Richtung des Kamerawinkels fällt.  Mit den Koordinaten können Sie auch Werte zuweisen.

Schritt 3

Klicken Sie im 3D-Bedienfeld auf das Symbol Neues Licht zur Szene hinzufügen und wählen Sie dann Neue Punktbeleuchtung.

Schritt 4

Ändern Sie die Punktlichtfarbe in #fffef8, die Intensität auf 30% und deaktivieren Sie das Feld Schatten.

Um das Licht allmählich zu verblassen, während es sich weiter ausbreitet, was natürlicher und realistischer aussieht, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Lichtabfall, und ändern Sie den Wert Innere in 79.4 und den Wert Äußere in 868.5.

Schritt 5

Das Punktlicht sollte in der Mitte vor dem Text platziert werden.  Hier sind die Koordinatenwerte, die im Tutorial verwendet werden.

Schritt 6

Wenn Sie mit dem Modifizieren fertig sind, machen Sie weiter und rendern Sie die Szene (3D > Render).

Schritt 7

Das Rendern kann einige Zeit dauern, aber Sie können es jederzeit stoppen, indem Sie irgendwo innerhalb des Dokuments klicken.


16.  Hinzufügen von Anpassungsebenen, um die Färbung des Endergebnisses zu verbessern

Schritt 1

Klicken Sie auf das Symbol Neue Füllung oder Anpassungsebene erstellen und wählen Sie Helligkeit/Kontrast.

Schritt 2

Ändern Sie die Helligkeit auf 5 und den Kontrast auf 2.

Schritt 3

Klicken Sie erneut auf das Symbol Neues Füll- oder Anpassungsebene erstellen und wählen Sie Farbbalance.

Schritt 4

Wählen Sie den Tontyp aus dem Dropdown-Menü Ton und ändern Sie seine Werte wie unten gezeigt.

Mitteltöne - Schatten - Lichtflecke


Herzliche Glückwünsche!  Sie sind fertig.

In diesem Tutorial haben wir eine Textebene in eine Formebene konvertiert und anschließend mit dem Feder-Werkzeug einige Teile davon subtrahiert.  Dann wurden diese Teile mit anderen Formen gefüllt, und alle Elemente wurden in 3D-Ebenen konvertiert und zu einer verschmolzen.

Alle Netze wurden dann mit verschiedenen Materialien texturiert und in der gewünschten Szene platziert.  Die Beleuchtung wurde angepasst und dann wurde die Szene gerendert.  Nach dem Rendern wurden zwei Anpassungsebenen hinzugefügt, um die Färbung und den Kontrast des Endergebnisses zu verbessern.

Bitte hinterlassen Sie Ihre Kommentare, Vorschläge und Ergebnisse unten.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.