7 days of PS Actions, graphics, templates & fonts - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Design & Illustration
  2. Tools & Tips

Eine umfassende Einführung in die Photoshop-Auswahlverfahren

Scroll to top
Read Time: 13 mins
This post is part of a series called Photoshop Tutorials for Beginners.
A Basic Guide to Photoshop CS4 Adjustment Layers

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Hatten Sie jemals Schwierigkeiten bei der Auswahl und dachten, es gäbe einen besseren Weg? Sehen wir uns sowohl die schnellen Lösungen an als auch die umfassenden und detaillierten Techniken für die Auswahl. Jeder Ansatz hat seinen Platz in Ihrem Workflow. Je mehr Methoden Sie anwenden können, desto schneller und effektiver werden Sie in Photoshop verschoben.

Auswahl in Photoshop

Photoshop wählt Pixel basierend auf einer der drei Eigenschaften aus, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:

  1. Chroma: ist die Farbe des Pixels. Die Farbe eines Pixels ist die Ebene der RGB-Werte und der farbbasierten Auswahlwerkzeuge wie der

    Magic Wand. Bei der Auswahl nach Farbe wird der RGB-Wert als Kriterium zum Gruppieren von Pixeln basierend auf den eingestellten Toleranzwerten verwendet.

  2. Luma: ist eine Auswahl, die auf Beleuchtungsstärken basiert. Die Beleuchtungsstärken sind Weißgrade des Bildes, was für alle drei R-, G- und B-Kanäle nur höhere Werte sind. Photoshop verfügt nicht über eine native Schnittstelle für eine Luma-basierte Auswahl. Viele vorhandene Tools können jedoch gehackt werden, um ein ähnliches Ergebnis zu erzielen.
  3. Masken: basieren auf der räumlichen Position. Pixel werden von einer parallelen Ebene, die an die entsprechende Bildebene gebunden ist, ausgewählt und verworfen oder maskiert. Masken sind Graustufen, und die Helligkeit der Maske wird als Alpha-Ebene bezeichnet. Hierbei handelt es sich um den Grad der Opazität des entsprechenden Ebenenpixels. Es wird auch als Transparenz / Deckkraft-Kanal wie in RGBA usw. bezeichnet.

Ein Hinweis zu Masken

In diesem Artikel werden Wörter wie Masken und Alpha austauschbar verwendet. Das Übertragen von Bildern auf Ebenenmasken wird einmal gezeigt und anschließend wiederholt verwendet, ohne danach explizit darauf hinzuweisen.

Schritt 1

Öffnen Sie ein neues Bild, das Sie als Maske verwenden möchten. Doppelklicken Sie auf die Hintergrundebene und erstellen Sie eine neue Ebene mit der Bezeichnung "Ebene 0". Erstellen Sie eine neue Ebene mit der Bezeichnung "Ebene 1" und füllen Sie sie mit einer einheitlichen Farbe. Blenden Sie dann "Ebene 1" aus.

Schritt 2

Gehen Sie zu "Layer 0" und klicken Sie auf Auswählen> Alle auswählen (Befehl + A), um alle Pixel auszuwählen. Klicken Sie anschließend auf Bearbeiten> Kopieren (Befehlstaste + C), um alle Pixel in die Zwischenablage zu kopieren.

Schritt 3

Gehen Sie zu "Layer 1" und erstellen Sie eine leere Ebenenmaske. Zunächst wird eine vollständig transparente Ebenenmaske erstellt. Klicken Sie bei gedrückter Alt-Taste auf die Ebenenmaske, um sie auf der Leinwand anzuzeigen.

Schritt 4

Fügen Sie die sichtbare Ebenenmaske in die Leinwand ein, indem Sie auf Bearbeiten> Einfügen (Befehlstaste + V) klicken. Eine Graustufenversion des kopierten Bildes wird als Ebenenmaske eingefügt.

Schritt 5

Klicken Sie auf die Miniaturansicht der Füllungsebene (nicht Maske), um das Ergebnis anzuzeigen. Jedes Bild kann als Ebenenmaske auf eine andere Ebene angewendet werden. Die Deckkraft der Ebene wird durch die Graustufenstufe der Maske gesteuert.

Mehr zu Masken

Die einfachste Methode zum Erstellen einer Ebenenmaske besteht darin, auf die Schaltfläche Ebenenmaske hinzufügen zu klicken, wobei etwas auf der Leinwand ausgewählt ist. Die Auswahl wird als Ebenenmaske gespeichert, die an die aktuelle Ebene angehängt wird, und alles außerhalb des Auswahlrahmens wird maskiert und ausgeblendet.

Aktivieren Sie Ebenenmasken

Wenn Sie auf die Ebenenmaske klicken, wird sie zum Bearbeiten aktiviert. Es können nur aktivierte Ebenenmasken bearbeitet werden, die durch eine dünne weiße Umrandung dargestellt werden.

Fügen Sie den Masken Masken hinzu

Wenn Sie eine beliebige Form auf die Leinwand ziehen, während eine Ebenenmaske aktiviert wurde, wird sie auf der Maske anstatt auf der Ebene selbst gezeichnet. Um es erneut auf der Ebene zu zeichnen, müssen Sie die Maske durch Klicken auf die Ebenen-Miniaturansicht deaktivieren.

Pinselstriche zu Ebenenmasken hinzufügen

Gleiches gilt für Pinselstriche. Alles, was auf der Leinwand mit einer ausgewählten Ebenenmaske gemalt wird, zeichnet diese anstelle der Ebene auf die Maske. Mit dieser Eigenschaft können Sie Objekte mit unregelmäßigen Begrenzungen von Hintergründen auswählen, indem Sie alles andere schwarz auf die Ebenenmaske zeichnen. Weiße Pinselstriche zeigen sich und Schwarze verbergen.

Kopieren einer Ebenenmaske auf eine andere Ebene

Schließlich können wir die Ebenenmaske auf andere Ebenen übertragen, indem Sie sie einfach als Auswahl laden (Befehlstaste) und wie im ersten Schritt entladen, indem Sie auf die Schaltfläche Ebenenmaske hinzufügen klicken. Oder indem Sie die Maske bei gedrückter Alt-Taste auf eine andere Ebene ziehen (nicht dargestellt).

Boolesche Operationen mit Auswahlmöglichkeiten

In diesem Beispiel wird gezeigt, wie Sie Auswahlen zwischen überlappenden Ebenen laden, hinzufügen, entfernen und überschneiden, und zwar mit kurzen Klickklicks.

Pixel in Auswahl laden

Klicken Sie in "Layer 2" Befehlstaste, um eine Füllung als Auswahl zu laden. Alle Pixel, die in "Layer 2" nicht transparent sind, werden als Auswahl geladen. Dies ist nicht das Gleiche wie das Kopieren der Ebene, sondern nur deren Umriss. Die grüne Füllung zeigt die ausgewählte Region, obwohl Sie nur das umgebende Marquee erhalten. Nennen wir diesen Zustand (mit "Layer 2") den Ausgangszustand.

Zusatz

Wenn "Layer 2" als Auswahl geladen ist, klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste auf "Layer 1", um ihn der Auswahl hinzuzufügen. Nun werden nicht transparente Pixel von "Layer 1" und "Layer 2" als neue Auswahl kombiniert. Beachten Sie das kleine Pluszeichen im Befehlsfeld.

Subtraktion

In den Ausgangszustand zurückkehren und Befehl + Alt-Klick auf "Ebene 1" klicken. Dadurch werden alle überlappenden Pixel von "Layer 1" von der aktuellen Auswahl von "Layer 2" abgezogen. Beachten Sie das Minuszeichen.

Überschneidung

In den Ausgangszustand zurückkehren und Befehl + Alt + Umschalttaste auf "Ebene 1" klicken, um nur die überlappenden Pixel als Auswahl zu behalten. Beachten Sie das X-Zeichen. Wenn sich die Ebenen nicht überlappen, wird die Auswahl aller Elemente aufgehoben.

Müllmasken

Müllmasken werden erstellt, um die "Region of Interest" grob vom Rest des Bildes zu isolieren.

Das weitere Trimmen wird in der Garbage Mask präzise durchgeführt.

Vektor- und Rasterauswahl

Zeichnen Sie mit einem der Lasso-Werkzeuge eine Kontur um die interessierende Region im Bild und doppelklicken Sie, um die Auswahl abzuschließen. Eine Müllmaske muss zur weiteren Verfeinerung gespeichert werden. Dies kann sowohl als Ebenen- als auch als Vektormaske erfolgen. Wir müssen es abhängig von der Komplexität der Gliederung und der Art und Weise, wie wir es später beschneiden wollen, auswählen. Klicken Sie bei der Lasso-Auswahl auf Ebenenmaske hinzufügen, um sie als Ebenenmaske zu speichern.

Alternativ können Sie die Auswahl auch als Vektormaske speichern, die Sie später verfeinern können, indem Sie an dem Formspline arbeiten, der seine Kontur definiert. Gehen Sie bei noch intakter Lasso-Auswahl (2) zur Registerkarte Pfade (3b) und klicken Sie unten in der Auswahlschaltfläche auf Arbeitspfad erstellen. Dadurch wird die Auswahlkontur als Formarbeitspfad gespeichert.

Laden Sie nun die Auswahl erneut und kehren Sie zur Registerkarte Layer zurück. Klicken Sie einmal auf Ebenenmaske hinzufügen, um eine Ebenenmaske zu erstellen (Befehlstaste, um erneut zu laden), und klicken Sie dann erneut auf die gleiche Schaltfläche (6b), um die Vektormaske hinzuzufügen. Speichern von Auswahlmöglichkeiten als Vektormasken oder -formen spart Speicherplatz.

Auswahl mit Vektormaske

Klicken Sie auf die Vektormaske, um sie zu aktivieren. Wenn Sie eines der Form-Werkzeuge auswählen, wird es aktiviert. Vektormasken werden durch Anpassen der Spline-Positionen (Kontrollpunkte) und der Krümmung (Tangenten) geändert. Sie können die Ebenenmaske mit einer anderen Ebene deaktivieren, löschen oder speichern. Das Werkzeug Punkt konvertieren eignet sich am besten zum Ändern von Vektorformen und -pfaden. Klicken und ziehen Sie an den Ziehpunkten, klicken Sie dann mit der Befehlstaste auf Kontrollpunkte, um sie zu verschieben.

Sobald eine akzeptable Gliederung erreicht wurde, können Sie mit dem Werkzeug Punkte hinzufügen die Gliederungen verfeinern und weiter anpassen. Punkte löschen, wenn nötig Durch Ziehen von Ziehpunkten mit Befehlstaste + Umschalttaste werden deren relative Neigungen gesperrt. Ziehen Sie direkt auf den Kontrollpunkt, um die Ziehpunkte zurückzusetzen. Regelmäßige kurvige Formen lassen sich am besten mit diesem Verfahren extrahieren.

Diese Methode eignet sich auch für Situationen, in denen Grenzen nicht deutlich sichtbar sind.

Auswahl nach Farbbereich

Die Auswahl nach Farbe ist der schnellste Weg zur Chroma-Auswahl. Klicken Sie auf Auswählen> Farbbereich und wählen Sie mit dem verfügbaren Pipettenwerkzeug eine Farbe aus. Einmal ausgewählte Farbtöne können mit der Minus (-) Pipette selektiv entfernt oder mit der Plus (+) Pipette wieder hinzugefügt werden. Es gibt auch ein Vorschaufenster, in dem der ausgewählte Bereich oder das Originalbild angezeigt wird.

Mit diesem Werkzeug können Sie Garbage Masks um das Motiv herum einrichten und später durch Bearbeiten der Maske verfeinern. Bei der Auswahl nach Farbe handelt es sich nicht um eine Ein-Klick-Lösung, die die manuelle Arbeit auf ein Minimum reduziert.

Chroma von Channels

Farbinformationen für jeden Typ werden in separaten Kanälen gespeichert, die auf der Registerkarte Channels angezeigt werden können. Wir können die kanalweisen Variationen der Farbintensitäten verwenden, um Objekte im Bild auszuwählen. Dieser Vorgang ist nur hilfreich, wenn Hintergrund und Vordergrund in mindestens einem Kanal eine separate Farbverteilung aufweisen.

Advanced Chroma

Im Histogramm können wir sehen, dass der blaue Kanal im Bild vorherrscht und sich bis zu den Highlights erstreckt, bei denen andere Kanäle sehr schwach sind. Unser Thema hier ist der Vegetationsfleck im Vordergrund.

Auswahl des besten Kanals

Eine einfache Beobachtung der drei Kanäle zeigt uns, dass der blaue Kanal den höchsten Kontrast zwischen Himmel und Gras hat. Wir werden diese Eigenschaft nutzen, um die beiden zu trennen. Duplizieren (Befehl + J) der Ebene und wechseln Sie zum blauen Kanal der kopierten Ebene. Klicken Sie auf Bild> Anpassungen> Kurven oder drücken Sie Befehlstaste + M, um die Kurvenänderung für den aktuellen Kanal anzuwenden.

Kurven anwenden

Wählen Sie den Punkt, der näher an den dunklen Grautönen des Kanals liegt, und ziehen Sie ihn (2) in der x-Achse (horizontal) nach vorne, wobei Sie die y-Achse auf 0 (durch den kleinen Kreis dargestellt) halten. Dadurch werden die dunkleren Pixel gleichmäßig dunkler. Es sollte sich nicht auf den Hintergrund auswirken. Ziehen Sie ihn ein wenig zurück nach links, falls dies der Fall ist.

Wählen Sie anschließend einen anderen Punkt, der näher am Weißpunkt liegt, und ziehen Sie ihn (3) zurück zu den Mitteltönen, wobei die y-Achse (vertikal) maximal ist (durch den kleinen Kreis dargestellt). Was wir tun, ist eine Sättigung des gezogenen blauen Bereichs von bis zu 100%. Stellen Sie sicher, dass der gesamte Hintergrund weiß oder fast weiß wird und dass zwischen Gras und Himmel ein sehr hoher Kontrast besteht.

Kanal als Maske

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Kanalminiatur, um den Kanal in die Auswahl zu laden. Bereiche, die überwiegend blau sind, werden vollständig und der Rest entsprechend dem jeweiligen Grad ausgewählt. Bereiche, die kein Blau haben (die schwarzen Bereiche), werden aus der Auswahl entfernt. Wechseln Sie nach der Auswahl zur Registerkarte Ebenen und klicken Sie auf Ebenenmaske hinzufügen, um die Auswahl als Maske zu speichern.

Invertieren der Maske

Drücken Sie Befehlstaste + I, um die Ebenenmaske umzukehren.

Auswahl durch Aufpinseln von Masken

Die Pinselauswahl wird verwendet, um Vordergrund mit komplexer Kontur genau zu extrahieren. Es wird auch verwendet, um die Auswahl anderer Techniken zu verfeinern. Und es unterstützt auch Transparenz (Weichheit).

Löschen ist wahrscheinlich das erste, was mir in den Sinn kommt, wenn wir über Pinselauswahl sprechen. Es ist jedoch kein empfohlener Prozess. Das Löschen ist ein destruktiver Vorgang und kann das Originalbild dauerhaft beschädigen, da die Wiederherstellung nur auf eine Reihe von Undo-Stufen beschränkt ist, die wir festgelegt haben.

Bürsten mit Ebenenmasken

Auch hier können Ebenenmasken verwendet werden, um den Workflow des Radiergummis zu erhalten und die Möglichkeit zu haben, entfernte Teile wiederherzustellen, wenn sie benötigt werden. Wenn Sie mit Weiß oder Schwarz auf die Ebenenmaske malen, wird der Inhalt angezeigt bzw. ausgeblendet. Wir können Hintergründe auf dieselbe Weise wie beim Verwenden des Radiergummis ausbürsten und durch Malen mit Weiß wieder herstellen.

Fußabdrücke von ck

Beim Putzen der Maske können wir manchmal versehentlich relevante Teile abschneiden und immer auf die falsche Silhouette fokussieren, um sie später zu entdecken. Dies ist sehr wahrscheinlich, wenn der Vordergrundhintergrund ähnliche Farbtöne aufweist und keine unmittelbare visuelle Rückmeldung erfolgt.

Immediate Feedback

Dieses Problem lässt sich vermeiden, indem Sie einer einfachen Regel folgen, bei der ein multipliziertes Duplikat der aktuellen Ebene im Hintergrund als Leitebene gehalten wird. Multiplizierte Verlaufskarten werden als kontrastreiche Versionen der Motivkonturen angezeigt, wenn sie verletzt werden.

Luma Select

Wie bereits erwähnt, ist Luma die Beleuchtungsstärke eines Bildes. Mit Luma können Komponenten aus dem Bild extrahiert werden, die einen erheblichen Helligkeitsunterschied aufweisen.

Einfachster Luma-Hack

Entsperren Sie den Hintergrund und machen Sie ein Duplikat, und blenden Sie dann die ursprüngliche Ebene aus.

Schwellenwert anwenden

Wenden Sie oben eine Schwellenwert-Anpassungsebene an. Sie werden bemerken, dass einige Teile des Bildes sofort schwarz wurden und der Rest reinweiß ist und es keine Graustufenstufen gibt.

Schwellenwert anpassen

Passen Sie den Schwellenwert-Schieberegler an und versuchen Sie, das Motiv oder den Hintergrund (je nachdem, welcher dunkler ist) schwarz zu umschließen. Blenden Sie die Ebene "Schwellenwert" aus, und sehen Sie sich das Originalbild an, um bei Bedarf Anleitungen zu erhalten.

Ebenen zusammenführen

Klicken Sie bei gedrückter Befehlstaste auf die beiden obersten Ebenen und fügen Sie sie zu einer zusammen. Wählen Sie die unterste Ebene aus, machen Sie sie sichtbar und erstellen Sie eine leere Ebenenmaske.

Ebenenmaske hinzufügen

Kopieren Sie das zusammengeführte Bild und fügen Sie es in die Ebenenmaske ein. Befolgen Sie dabei den oben beschriebenen Vorgang. Wir haben unsere Ebenenmaske bereit, aber in den meisten Fällen sind Löcher und Teile unseres Hintergrunds sichtbar. Verwenden Sie die oben beschriebene Maskenmaltechnik, um sie aufzuräumen. Bei Bedarf umkehren.

Luma Select mit Transparenz

Die oben diskutierte Schwellenwertmethode ist sehr schnell zu implementieren, ist jedoch nur zum Extrahieren fester Objekte nützlich, da sie nicht transparent ist. Die folgende Methode kann in Situationen nützlich sein, in denen eine Luma-Extraktion mit Transparenz erforderlich ist. Hier entfernen wir das Eiswasser von den restlichen Felsen.

Verwenden von Luma zum Maskieren mit Transparenz

Entsperren und erstellen Sie eine Ebene aus dem Hintergrund (1). Wenden Sie oben eine Anpassungsebene Schwarz-Weiß und dann eine Helligkeit-Kontrast-Einstellungsebene an.

Reduzieren Sie die Helligkeit

Wählen Sie Use Legacy-Modus und bewegen Sie den Helligkeitsregler langsam nach links. Versuchen Sie, möglichst viele schwarze Bereiche von den Felsen zu entfernen. Durch diesen Vorgang wird auch die Helligkeit des Wassers reduziert. Übertreiben Sie es nicht.

Kontrast erhöhen

Erhöhen Sie nun langsam den Kontrastregler nach rechts. Mit jedem Anstieg werden dunkle Grautöne schwarz und hellere Grautöne leuchten heller. Wir werden die Weißen als undurchsichtig und Grau als halbtransparent erhalten. Versuchen Sie, bei Bedarf sowohl Weiß- als auch Grautöne zu erhalten. Wenn Sie den Kontrast zu stark erhöhen, wird er wie eine Schwellenwertebene aussehen. Wenn dies der Fall ist, bleibt keine Transluzenz übrig.

.

Verbinden Sie die Ebenen

Wenn Sie mit den Ergebnissen zufrieden sind, fügen Sie die drei obersten Ebenen zusammen. Gehen Sie zur Hintergrundebene und fügen Sie eine Ebenenmaske hinzu, und kopieren Sie die zusammengeführte Ebene in die Ebenenmaske.

Noch eine andere Möglichkeit

Abgesehen von den beiden oben genannten Verfahren gibt es auch eine andere Möglichkeit der Luma-basierten Extraktion mit der Lab-Farbmethode.

Laborfarbtechnik

Öffnen Sie ein Bild und schalten Sie es in den Lab Color-Modus, indem Sie auf Image> Mode> Lab Color klicken.

Wechseln Sie zur Registerkarte Channels und suchen Sie den Helligkeitskanal, oder drücken Sie Strg + 1, um ihn direkt auszuwählen. Hier werden die Beleuchtungsniveaus aller Pixel im Lab Color-Modus indiziert. Sie können mit diesem Kanal spielen und versuchen, einige Elemente vom Hintergrund zu isolieren. Vergessen Sie nicht, die Ebene oder den Kanal zu duplizieren, bevor Sie einen Kanal ändern.

Filter, die im Lab Color-Modus nicht für das Bild geeignet sind, wirken auf den Helligkeitskanal und erzielen fast ähnliche Ergebnisse.

Fazit

Photoshop hat viele Auswahlmöglichkeiten, wenn es um Auswahlverfahren geht. Versuchen Sie, einige dieser Lösungen in Ihrem Workflow anzuwenden, um Ihre Produktivität und Effektivität zu steigern.

Abonnieren Sie den Psdtuts + RSS-Feed für die besten Photoshop-Artikel und Artikel im Internet.

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Design & Illustration tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.