1. Design & Illustration
  2. Illustration

Wie man als Künstler mit Patreon seinen Lebensunterhalt verdienen kann

by
Read Time:12 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Elisabeth Prott (you can also view the original English article)

"Als Künstler kann man kein Geld verdienen."
"Künstler ist kein Beruf."
"Such dir einen vernünftigen Job."

Wir haben das alles schon mal gehört. Die 101 Gründe, warum man als Künstler niemals eine zukunftsfähige Laufbahn aufbauen kann. Aber es ist an der Zeit, diese negativen Gedanken über Bord zu werfen und etwas Hoffnung zu schöpfen, denn das digitale Zeitalter hat die Spielregeln verändert.

In der heutigen Welt gibt es mehr Möglichkeiten als je zuvor, die es Künstlern erlauben, das zu tun, was sie lieben, und gleichzeitig ein gesichertes Einkommen zu erzielen. Und wenn Sie bereit sind, Zeit und Arbeit zu investieren, können auch Sie als Künstler von den unglaublichen Vorteilen dieses neuen Zeitalters profitieren.

Heute beschäftigen wir uns mit einem Konzept, das sich für einige Künstler als sehr lukrativ erweist. Wir werden uns das Konzept näher ansehen, was es genau ist, wie es funktioniert und welche Alternativen es gibt, um diese Art von Online-Geschäft aufzubauen.

Schauen wir uns Patreon also genauer an.

Was ist Patreon?

Der Gründer Jack Conte suchte nach einer Möglichkeit, sich und seinen YouTube-Kanal zu finanzieren, als er beschloss, Patreon zu gründen. Patreon ist eine Crowdfunding Plattform, die es Kreativen ermöglicht, ihre Projekte durch Fans oder Unterstützer zu finanzieren, die regelmäßig Geld spenden.

Wie es funktioniert

Ähnlich wie andere Crowdfunding Seiten wie z.B. Kickstarter ermöglicht Patreon seinen Nutzern, eigene Profile zu erstellen, in denen Fans ihre Arbeit unterstützen können, entweder durch monatliche Spenden oder durch Spenden für ein bestimmtes Projekt.

Sie können Ihren Lieblingskünstlern helfen, ihre Ziele zu erreichen und ihrem Traum, von dem zu leben, was sie lieben, einen Schritt näher zu kommen.

Patreon hat die Art und Weise, wie Künstler von ihrer Community unterstützt werden, neu erfunden. Die Beiträge sind in verschiedene Stufen eingeteilt, wobei es auf jeder Stufe tolle Belohnungen gibt. Und da man die Künstler schon ab $1 pro Zyklus unterstützen kann, hat man nicht das Gefühl, dass man dafür sein Konto plündern muss.

Fürs "Nichtstun" bezahlt werden?

Wie überzeugen Sie also Menschen davon, Ihnen Geld zu überweisen? Und sind sie damit auch wirklich zufrieden?

Lassen Sie sich nicht von den Pessimisten beirren, die nicht verstehen, wie man ein Online-Business aufbaut. Das größte Missverständnis, auf das Sie stoßen werden, ist, dass die Leute denken, dass Sie fürs Nichtstun bezahlt werden.

Aber lassen Sie uns realistisch sein. Bei Patreon wird Ihnen das Geld auf keinen Fall einfach geschenkt.

Und es ist nicht nur eine Plattform für bildende Künstler. Schriftsteller, Musiker, Podcaster, Fotografen und Kreative aller Art nutzen Patreon, um ihre Projekte zu finanzieren. Jedes dieser Projekte erfordert Dutzende bis Hunderte von Stunden, um es fertigzustellen. Dazu kommt die jahrelange Erfahrung, die die Künstler in die Beherrschung ihres Handwerks gesteckt haben.

Denken Sie an all die Jahre, die Sie damit verbracht haben, etwas für andere zu erschaffen, ohne jemals einen einzigen Penny erhalten zu haben. Mit Patreon können Sie diese Jahre wettmachen, indem Sie die Möglichkeit erhalten, sich selbst langfristig damit zu finanzieren.

Möchten Sie einen Einblick in einen Tag im Leben eines Künstlers erhalten? Der Illustrator Andreas Rocha erzählt, wie man auf Patreon Geld verdienen kann.

"Meine Arbeiten auf Patreon zu posten ist anders als Bilder in meinem Online-Portfolio zu posten. Es gibt nicht so viele Freiheiten, da ich die Dateien vorbereiten und nach bestimmten Richtlinien malen muss, damit die Leute mehr oder weniger nachvollziehen können, was passiert, wenn sie sich die Videos ansehen. Ich muss auch versuchen, Themen zu finden, die die Leute ansprechen und interessant finden.

Es ist eine Herausforderung, denn man muss seine Motivation zum Posten aufrechterhalten, aber das kann nur funktionieren, wenn die Leute einen unterstützen. Wenn man die Beträge zu hoch ansetzt, werden die Leute einen nicht unterstützen, aber wenn die Einnahmen zu niedrig sind, lohnt es sich am Ende nicht. Sie müssen Geduld haben, denn die Zahl der Follower steigt nur sehr langsam. Mein Ziel mit Patreon ist es, meinen Arbeitsablauf mit Leuten zu teilen, die wissen wollen, wie ich arbeite, und natürlich eine weitere Einnahmequelle zu erschließen."

Art by Andreas Rocha for PatreonArt by Andreas Rocha for PatreonArt by Andreas Rocha for Patreon
Patreon Reward, "Feuriger Weg" von Andreas Rocha.

Ich habe noch weitere Künstler nach ihrer Einschätzung gefragt, wie man erfolgreich mit Patreon arbeiten kann. Sehen wir uns an, was sie gesagt haben.

Wie Sie mit Patreon erfolgreich sein können

Setzen Sie sich realistische Ziele

Wie bei jedem Projekt helfen Ziele nicht nur bei der Motivation, sondern auch dabei, herauszufinden, was Ihr eigentliches Ziel ist. Und auf Patreon ermöglichen Ziele Ihren Fans, Ihnen zu helfen, da sie dadurch verstehen, was Sie benötigen. Brauchen Sie neue Arbeitsmaterialien? Posten Sie es. Wollen Sie dies zu Ihrem Vollzeitjob machen? Seien Sie ehrlich. Scheuen Sie sich nicht, Ihre wirklichen Ziele zu posten und um Unterstützung zu bitten.

Der Digitalkünstler DanteWontDie weiß alles über das Setzen von Zielen auf Patreon. Folgendes hat er uns dazu erzählt:

"Ich denke, Patreon ist ein Ort, an dem man sich beweisen muss. Du musst die Leute dazu bringen, dass sie bereitwillig dafür bezahlen, deine Kunst zu sehen. Meine Seite gibt es seit Anfang 2015 und ich bin ziemlich zufrieden mit meinem monatlichen Einkommen, aber ich bin noch weit von meinem ultimativen Ziel ($2000 pro Monat) entfernt.
Ich weiß, dass es noch viel Spielraum für mich gibt, um mich zu verbessern und ich bin denjenigen sehr dankbar, die für meine Seite bereits Geld bezahlt haben. Das Sammeln von Patreon-Geldbeiträgen ist wie das Aufbauen eines eigenen Unternehmens. Wollen Sie hauptberuflich als Künstler tätig sein, oder möchten Sie nur nebenbei zum Vergnügen künstlerisch tätig sein? Das Gute daran ist, dass Sie fast keine Kosten haben, so dass Sie sich Ihre Zeit entsprechend einteilen können."
Patreon Art by DanteWontDiePatreon Art by DanteWontDiePatreon Art by DanteWontDie
Pharah Reporting, Kunst von DanteWontDie.

Posten Sie regelmäßig

Wenn Sie nur ein- oder zweimal Mal pro Woche bei Ihrer Firma auftauchen würden, hätten Sie wahrscheinlich nicht den besten Ruf. Stellen Sie wie in jedem anderen Beruf sicher, dass Sie regelmäßig posten, um das Interesse Ihrer Förderer aufrechtzuerhalten.

Icarus, Künstler und Autor des analogen Scifi-Comics Inhuman, gibt Ihnen seinen Rat, wie man es schafft, regelmäßig zu posten:

"Engagieren, engagieren, engagieren! Bauen Sie Ihre Marke vor dem Start so weit wie möglich auf und ermutigen Sie dann die Leute, sich Ihr Patreon anzusehen, so oft es geht.

Belohnungen sind ein Muss, ob das nun WIPs sind oder Zugang zu Zips von unveröffentlichten Kunstwerken oder ähnliches. Die Nutzer mögen es einfach, "etwas" für ihr Geld zu bekommen, neben dem Bewusstsein, dass sie Ihnen helfen. Mit Patreon verdienen wir die Hälfte unseres Einkommens, somit ist die Seite sehr hilfreich. Außerdem zahlt es sich aus, bei allem, was man tut, freundlich zu sein!"

Inhuman Patreon Art by IcarusInhuman Patreon Art by IcarusInhuman Patreon Art by Icarus
Inhuman Comic von Icarus.

Bieten Sie attraktive Belohnungen an

Obwohl es nicht ungewöhnlich ist, dass Leute Sie nur aus Spaß an der Freude unterstützen, ist eine der besten Möglichkeiten, Ihre Förderer bei Laune zu halten und gleichzeitig neue zu gewinnen, ihnen attraktive Belohnungen anzubieten.

Die freischaffende Digitalkünstlerin Didi Esmeralda bietet ihren Förderern je nach gewählter Belohnungsstufe Tutorials und Auftragsarbeiten an. Sie erklärt uns, warum es wichtig ist, dass Sie mit Ihren Fans in Kontakt zu bleiben:

"Jeder Künstler muss seine eigenen Arbeiten in den sozialen Netzwerken veröffentlichen, um von seinen Followern und Fans Anerkennung zu erhalten. Und dann müssen Sie ihren Followern mitteilen, dass sie ihre Arbeit auf Patreon unterstützen können und dort exklusive Inhalte erhalten."
Patreon Art by Didi EsmeraldaPatreon Art by Didi EsmeraldaPatreon Art by Didi Esmeralda
Patreon-Auftrag von Didi Esmeralda.

Alternativen zu Patreon

Vergessen Sie nicht, dass Patreon nicht Ihre einzige Option ist. Die Vorteile der sozialen Medien und des Online-Geschäfts zu nutzen, geht weit über Crowdfunding Seiten hinaus. Hier sind nur ein paar andere Bereiche, die großartige Alternativen darstellen:

  • Verkaufen Sie Produkte auf Envato Market.
  • Eröffnen Sie Online-Shops.
  • Streamen Sie live, um Spenden zu erhalten.
  • Nehmen Sie bezahlte Auftragsarbeiten an.
  • Bieten Sie Video-Tutorials und Schulungen an.
  • Bieten Sie Ihre Dienste als Berater oder Redner an.

Obwohl es für die Künstlerin Racheal Scotland etwas ganz Neues ist, ihre Präsenz auf Patreon aufzubauen, ist sie eine talentierte Künstlerin mit jahrelanger Erfahrung in der Branche. Lassen Sie sich von ihr zeigen, welche anderen Wege Sie einschlagen können:

Wenn Sie von Ihrer Kunst leben wollen, können Sie Shops auf DeviantArt, INPRNT und Etsy eröffnen. Wenn Sie von Ihrer Arbeit überzeugt sind, bieten Sie Auftragsarbeiten an. Es wird immer jemanden geben, der Ihre Arbeit unterstützen möchte.

Solange Sie sicherstellen, dass die Leute wissen, wo sie Ihre Arbeiten finden, nutzen Sie alle Ihre Möglichkeiten. Erstellen Sie ein Portfolio. Und nutzen Sie alle Plattformen, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Art by Racheal ScotlandArt by Racheal ScotlandArt by Racheal Scotland
Lachen, Kunst von Racheal Scotland.

Der Grafikdesigner Roberto Blake ist zwar kein Patreon-Nutzer, kennt sich aber definitiv mit den Herausforderungen der Online-Möglichkeiten. Von seinem beliebten YouTube-Kanal bis zu seinen Offline-Vorträgen hat er einen Weg gefunden, nicht nur eine Community aufzubauen, sondern eine, die seine kreativen Vorhaben unterstützt. Hier ist sein Ratschlag:

"Ein dienstleistungsbasiertes Geschäft ist auf lange Sicht nicht rentabel. Meine Varianten der Einkommensdiversifizierung (Werbung/Affiliate-Marketing/Öffentlichkeitsarbeit/bezahltes Schreiben/Beratung/Webinare) sind vielleicht nicht für jeden geeignet. Wenn Sie jedoch Projekte verwirklichen, die eine Kombination aus passivem und aktivem Einkommen generieren, sind Sie besser abgesichert.

Envato ist zum Beispiel ein großartiger Marktplatz, und ich kaufe dort ziemlich regelmäßig Inhalte, die ich modifizieren kann, um Zeit zu sparen. Richten Sie Ihre Leidenschaften auf einen Zweck aus, und ihre Arbeit besteht darin, eine konkrete Umsetzung dafür zu finden. Wenn Sie ihre Vorhaben mit einem Ziel und entsprechender Klarheit ausführen, wird das im Endeffekt den entscheidenden Unterschied ausmachen."

Graphic Designs by Roberto BlakeGraphic Designs by Roberto BlakeGraphic Designs by Roberto Blake
Buchcover, Kunst von Robert Blake.

Wo Sie diese Künstler finden können

Vielen Dank an alle Künstler, die uns ihre wertvollen Tipps gegeben haben. Wenn Sie mehr über sie erfahren möchten, folgen Sie ihrer Arbeit in den sozialen Medien und unterstützen Sie ihre Seiten:

Fazit

Wenn Sie ihre Fans in die richtige Richtung lenken, werden sie Sie weit mehr unterstützen, als Sie sich jemals vorstellen können. Gehen Sie also das Risiko ein und bauen Sie sich eine großartige Community auf, die Ihre Träume unterstützt.

Wer weiß, vielleicht können Sie mit Hilfe von Patreon oder anderen Online-Möglichkeiten Ihren Lebensunterhalt mit dem verdienen, was Sie lieben. Wie werden Sie sich also heute präsentieren?

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Patreon gemacht? Lassen Sie uns in den Kommentaren unten wissen, wie Ihnen Patreon gefällt.

One subscription.
Unlimited Downloads.
Get unlimited downloads